Arbeitslosenstatus zu Unrecht aberkannt

Kellnerin bezwingt das Land

Samstag, 15. Juli 2017 | 10:41 Uhr

Bozen – Viele Beschäftigte im Gastgewerbe aus dem EU-Ausland melden sich nach Saisonende in Südtirol arbeitslos. Wie das Tagblatt Dolomiten berichten, reisen sie danach meist für einige Zeit zurück nach Hause.

Nun befand das Arbeitslosengericht in Bozen, dass man ihnen den Arbeitslosenstatus nicht aberkennen kann, wenn die Betroffenen in dieser Zeit für die Behörden nicht auffindbar sind.

Konkret beanstandete die Landesabteilung Arbeit, dass eine Kellnerin in den Jahren 2013 und 2014 zwischen einer Saison und der nächsten nicht mehr bei der angegebenen Adresse gewohnt habe. Laut Ermittlungen war das Hotel teilweise geschlossen und die Arbeitnehmerin ist in ihr Heimatland Slowakei zurückgekehrt.

Für die Anerkennung des Arbeitslosenstatus sei jedoch vorgesehen, dass der Arbeitnehmer über ein ständiges Domizil in Südtirol verfügen muss und dem Fürsorgeinstitut NISF/INPS sowie dem Arbeitsvermittlungszentrum eine eventuelle Adressenänderung mitzuteilen ist.

Das Gericht hat nun in erster Instanz festgestellt, dass das Domizil und die Adresse, die man dem Arbeitsamt nennen muss, jene ist, die dem Mittelpunkt der wirtschaftlichen und persönlichen Interessen entspricht. In diesem Fall sei dies das Hotel, in dem die Kellnerin arbeitet.

Mehr über die komplexen Hintergründe zu diesem Thema lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

78 Kommentare auf "Kellnerin bezwingt das Land"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
herbstscheich
herbstscheich
Superredner
1 Monat 6 Tage

die Frage..warum jemand  Geld  bekommen sollte der nicht arbeitet — bleibt dennoch unbeantwortet . . .

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
1 Monat 6 Tage

na ja essen müssen sie schon.
ein lohn für ausländer ist in jedenfalle günstiger als einheimische onstellen,sischt waren se net olla schorf auf ausländer

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Tratscher
1 Monat 6 Tage

weil man monchmol a nix drfier konn

Gutmensch
Gutmensch
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@giftzwerg so ein Schmarrn! Das hat nichts damit zu tun, dass diese Mitarbeiter billige Arbeitskräfte sind. Wenn man genügend Einheimische Mitarbeiter finden würde, dann werden diese auch engestellt. Die momentane Situation ist aber, dass man im Gastgewerbe zuwenig Mitarbeiter findet. Egal ob Ausländer oder Einheimische. Jeder Hotelier kämpft momentan um gute Mitarbeiter und die Arbeit wird sehr gut bezahlt. Nur muss halt der Mitarbeiter auch bereit sein an Wochenden, Feiertagen, abends usw. zu arbeiten und dann trennt sich schnell die Spreu vom Weizen.

Audi
Audi
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Wundots di dass die Einheimischn nimma ins Gostgiwerbe gian , wenn man ausginutzt wärt bis zin letschtn Knopf fa die Hoteliere … mogsch buggln bise umfollsch und bolle liegsch sollasch ah no orbatn… Schuld sein di Hoteliere de wos die Einheimischn ausginum hobn bis sie nimma mitgimocht hom…

natan
natan
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@giftzwerg genau, weil die lohne müssen die betreiber der gaststätte zahlen und diese schauen sie so tief wie möglich zu halten, in dem sie billige arbeitskräfte aus dem Ausland anstellen, die dann logischerweise das geld in ausland bringen. Dagegen zahlen die arbeitnehmer, die das ganze Jahr arbeiten, für diese leute das arbeitslosengels.

natan
natan
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Gutmensch das angebot regelt die nachfrage, wenn man ordentlich bezahlen würde für die leistungen die verlangt werden, würde man sicher angestellte kriegen, aber mit den, für unsere verhältnisse “hungerlöhne” ist es kein wunder, dass die einheimische keinen interesse haben.
Man kann nicht erwarten, dass jemand scharf auf einen arbeitsplatz ist, wo ich monateweise zuhause bin, dann wenn ich arbeite, 10-12stunden am tag mache, samstag und sonntag durcharbeite, teils ohne freien tag und ende des monats nicht mal so viel wie ein büroangestellter verdiene.

peterle
peterle
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Gutmensch
Sehr gut Bezahlt? Dann versuch es doch selbst mal. Schätze dass du nach der zweiten Woche abhaust. Chefkoch usw. machen den Angestellten die Arbeitszeut unerträglich. Manche spielen sich auf wie die Capos eines KZs. Und wenn die Situation eskaliert wird der Chef herbeigerufen und entlässt den einfachen Mitarbeiter. Wer noch nie die Arbeitswelt im Tourismus von Ihnen gesehen hat soll schnell still sein und sich in seinem Umfekd glücklich schätzen.

Gutmensch
Gutmensch
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@natan Also ich weiß jetzt nicht wojer du diese Infos hast, dass man im Gastgewerbe 10 bis 12 Stunden arbeitem muss und anschließend weniger in der Tasche hast als ein Büromitarbeiter. Könntest du mir bitte sagen was Deiner Meinung nach nun ein gerechter Lohn wäre. Wieviel würdest du gerne als Kellner mit einer 6 Tage Woche verdienen und einem Wochenpensum von 60 Stunden? Bitte bleib aber realistisch, wenn du das kannst.

Gutmensch
Gutmensch
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage
@peterle Du scheinst dich ja verdammt gut auskennen und anscheinend kennst du auch mich. Nur zu Deiner Info, ich bin im Gastgewerbe tätig umd das schon lange. Stell dir vor ich war sogar im Ausland… also bevor du über mich urteilst, dass ich nicht mal 14 Tage im Gastgewerbe es aushalte kann solltest du dir mal Gedanken machen was du da schreibst! Zu deiner Aussage, dass eim Mitarbeiter so einfach entlassen wird vom Chef, solltest du dich auch besser informieren. So mir nichts dir nichts kann dich niemand entlassen. Es gibt Arbeitsverträge an die sich beide Parteien halten müssen. Aber… Weiterlesen »
Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@peterle
😅😅😅

natan
natan
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Gutmensch ich schätze, dass für 60 stunden und 6 tagewoche netto ca 3000 € sein sollte. Wieviel würdest du dafür als gerecht erchalten?

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Audi stimmt exakt.Hatt sich bis heute nur keiner zu sagen getraut.

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Gutmensch welchen Hotelier hatt es jemals interessiert ..von eegen Kündigungszeit.Die haben Leute an die Luft gesetzt ohne mit der Wimper zu zucken…dann hatt es noch geheissen …geh nur zur Gewerkschaft…dann sorg ich dafür dass Du anderswo keinen Job mehr kriegst.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Gutmensch Die Arbeit wird NICHT sehr gut bezahalt,deshalb der Mangel an Arbeitskräften,denn wer kann weicht auf einen anderen Beruf aus!!!!  Dies ist FAKT!!!!

Gutmensch
Gutmensch
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@natan Hängt von der Qualifizierung und von der Verantwortung am Job ab. Als 2. Punkt wäre abzuklären ob Kost und Logis dabei ist, was ja gegenüber einem Mitarbeiter der nicht im Betrieb ißt und schläft ein geldwerter Vorteil wäre.

Evi
Evi
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Sag mal
umgekehrt genauso! Mitarbeiter einfach mitten in der Hochsaison gegangen.

wolke5
wolke5
Superredner
1 Monat 2 Tage

@peterle vollkommen deiner Meinung.Wenn die Hotellerie sich beschwert kein einheimisches Personal zu finden sollten Sie sich mal fragen ob es nicht an ihnen liegt.

Steuerzahlerin
Steuerzahlerin
Tratscher
1 Monat 6 Tage

I mochat sie olle woch es orbeitslosngeld PERSÖNLICH obholn. Sie hobm jo zeit, sein jo orbeitslos oder? des isch nix wia es geld ihmene nochschickn. suppo politiker, sei jo studierte Lait und dei verstean olles. Ihmene taschn sein jo a voll. Und somit verschwinden millionen von millionen ins ausland. Italienische Wirtschaft lebt.

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 6 Tage

Einheimische müssen Gesuche über Gesuche machen und jedem kleinsten Almosen (mehr ist die Invaliden/ Mindestrente hier nicht)nachlaufen .Das wird oft so schwer gemacht dass Betroffene …. …..Bei den Arbeitsämtern wird auf Unsere Leute Druck gemacht und durch Demütigungen will man Geld einsparen weil mit Den Eingewanderten kann Man so nicht umgehn.

wolke5
wolke5
Superredner
1 Monat 2 Tage

Jeder Saisonangestellte hat das Recht und den Anspruch auf Arbeitslosengeld zwischen einer und der nächsten Saison. Oder sollen sie inzwischen betteln gehen??

Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Ich finde das nicht korrekt. Und meines Erachtens müssten viel mehr Kontrollen gemacht werden.

natan
natan
Tratscher
1 Monat 5 Tage

wenn einer arbeitslos ist, heißt das er hat nichts zu tun (arbeitslos)und wenn er es sich leisten kann, kann er bis ans ende der welt reisen. Was soll er hier sitzen und daumen drehen? oder auf bessere zeiten warten? Soll der arbeitsamt eine arbeit für ihm haben und er innerhalb einer woche nicht auffindbar sein, sollte man das arbeitslosengeld streichen.

Audi
Audi
Tratscher
1 Monat 6 Tage

I find wenn sie schun slowakische Stottsbürger sein sollatnse in do Slowakei sich orbatslos melden

natan
natan
Tratscher
1 Monat 5 Tage

dann sollten aber auch die beiträge in der Slowakei eingezahlt werden und nicht bei uns.

erika.o
erika.o
Tratscher
1 Monat 6 Tage

schlau schlau…
dou kassieren und ente lebm wie do Böck in Kobis

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 4 Tage

schlau?!!!Frech und unverschämt nenn ICH das.

traktor
traktor
Superredner
1 Monat 6 Tage

wer hier arbeitslosengeld beantragt “muss” es gefälligst selbst abholen!!
so brauch niemand konntrollieren ob jemand im land ist! wer das geld nicht wöchentlich abholt verzichtet automatisch darauf!

Susi
Susi
Neuling
1 Monat 6 Tage

Alle schimpfen jetzt auf die Ausländer. Aber es gibt auch genug Einheimische, die nur wenige Monate arbeiten (z.B. im Winter in den Skigebieten) dann das ganze Arbeitslosengeld kassieren und im Sommer dann schwarz ein paar Stunden sich dazuverdienen. Da ärgert sich niemand? Außer im Krankheitsfall sollte niemand Arbeitslosengeld kassieren, es gibt genug Arbeit in Südtirol!

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

@Susi
Man kann sich in Südtirol im Gastgewerbe höchstens für 6 Monate arbeitslos melden.
Danach wird das Geld automatisch gestrichen oder man bekommt vom Arbeitsamt eine Arbeit zugewiesen, die man annehmen muss.
Bitte zuerst informieren bevor man über alles wettert…☝

tom
tom
Tratscher
1 Monat 5 Tage

des werd vom brutto obgezogen. also will i a eppes davon hobn

Susi
Susi
Neuling
1 Monat 5 Tage

@Ewa.
Und das findest du dann natürlich richtig? 6 Monate arbeiten und dann 6 Monate Arbeitslosengeld kassieren… Und nebenher aber dann schwarz noch irgendwo abkassieren. Egal ob Ausländer oder Einheimische.

tom
tom
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Bitte um einen Vorschlag:
Ein Angestellter mit Saisonstelle beendet das Arnbeitsverhältnis im März (Saisonende) und nimmt die Arbeit im Juni (Saisobeginn) wieder auf. Wovon soll er in den drei Monaten dazwischen leben? Glaube kaum, dass er für drei Monate eine gleichwertige Arbeit angeboten bekommt, Oder würdest du jemand aufnehmen, dre nach drei Monaten wieder weg ist und du mit der Suche erneut beginnen kannst? Eher nicht.

Audi
Audi
Tratscher
1 Monat 6 Tage

In de Tat i olle ka orbatslose gebn , de solln in do Slowakei in orbatslose gian wennse sem in Wohnsitz hobn…

wolke5
wolke5
Superredner
1 Monat 2 Tage

und die Einheimischen? Sollen die auch in die Slowakei?

Dirofg
Dirofg
Neuling
1 Monat 6 Tage

Do isch koan Wunder, dass man so hoache Steuern zohln mog, wenns so an Haufn Schmarozer gib. Mir wars zu bled.

Dirofg
Dirofg
Neuling
1 Monat 5 Tage

Der grosse Unterschied liegt darin, dass der Ausländer aber sein Geld nach Hause bringt und nicht hier bei uns ausgiebt.

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@dirofg
Die Steuereinnahmen und Renteneinzahlungen der ausländischen Arbeitskräfte bleiben aber im Land…

wolke5
wolke5
Superredner
1 Monat 2 Tage

Wenn es bei ihm Zuhause keine Arbeit gibt,muss er das wohl. Im übrigen arbeiten die oft mehr und für weniger Lohn als die Einheimischen. Unsere Leute leiden aber im Gegensatz zu denen keine Not , also müssen die nehmen
was sie kriegen.

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

i tats ihnen woll no nochtrogn … egal wo hin …😕😠😨

Jodla
Jodla
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Bei uns wird dann gespart bei den alten Leuten.
Z.B. beim Pflegegeld !

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 5 Tage

ja.Bei den sozial Schwachen klemmt man noch ab was nur geht.Nur geht Frau und Herr Südtiroler aus Schamgefühl nicht betteln sondern lebt bescheiden weiter.

Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Jodla Das stimmt so einfach nicht! Bitte besser informieren.

Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Jodla Im Sozialbereich im Allgemeinen aber schon! Ich würde an erster Stelle unser Schulsystem von null aufbauen

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Sag mal
Herr uns Frau Südtiroler leben bescheiden weiter???
Also in welcher Welt lebt ihr eigentlich?!
Ich glaube, dass es nicht viele Orte auf der Welt gibt, wo es den Menschen so gut geht wie bei uns!

natan
natan
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Ewa also bitte, nur weil es einem teil unserer gesellschaft sehr gut geht sollte man die steigende armut in südtirol nicht verleugnen

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage
@Ewa  Tja, das sieht man aber erst, wenn man aus unserem schönen Landl auch mal rauskommt. Und Sag Mal kann laut seinen Aussagen höchstens 100 km von seinem Haus gekommen sein, sonst würde er weniger Dritte-Welt-Zustände beschreiben. Das amüsanteste an der ganzen Sache: hier schreit Sag mal jeden Tag, was nicht alles schlecht bei uns ist, und dass den Ärmsten quasi alles genommen wird und dafür ist laut ihm die Landesregierung schuldig. Auf der anderen Seite des großen Teiches zeigt Trump genau jenes Verhalten (Stichwort Krankenversciherung, Deregulierung des Finanzmarktes usw.) und da jubelt Sag mal als wäre Mr. President der… Weiterlesen »
Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Ewa mit EURO 500 Mindestrente?AllesTeuer wie in ganz Italien nirgens.

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Ewa Sie scheinen keine Menschen zu kennen die mit Lebensminimum “leben”müssen?!Wegschauen und schönreden.

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@matthias_k
Ich muss sagen, ich bin echt bei dir. Man sieht, dass die vielen Berge ei uns den Weitblick bei einigen hier einschränken.

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@Sag mal
Mindestrentw bekommen all jene, die nicht mehr eingezahlt habrn. Man kann auch,statt ein Leben lang auf großen Fuß zu leben, fürs Alter vorsorgen…; und nicht allen anderen dann die Schuld geben wenn man im Alter Schwierigkeiten hat.
Und das ewige Rumgeplärre hier, was bei uns alles so schlecht ist, kann ich nicht mehr hören!

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@Sag mal
Ehrlich gesagt nicht in Südtirol.
Ihr tut hier, als ob jeder 2. am verhungern ist und die Ausländer alles bekommen würden.
Die ausländischen Arbeitskräfte zahlen hier für uns Steuern und Rentenbeiträge solange sie angemeldet sind.
Also steht ihnen auch ein Arbeitslosengeld zu, da sie oder die Hotels auch hierfür Beiträge im Inps-Institut einzahlen!

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Ewa 
” Man kann auch,statt ein Leben lang auf großen Fuß zu leben, fürs Alter vorsorgen…; und nicht allen anderen dann die Schuld geben wenn man im Alter Schwierigkeiten hat.” 
… sollte man vielleicht nicht verallgemeinern, aber bei vielen, sehr vielen LEuten trifft genau das eben zu.
Die Schuld anderen geben ist aber immer noch die einfachste Lösung, dieses Verhalten hat der Mensch über Jahrhunderte perfektioniert. Siehe Trump, der hat mit “alle anderen sind Schuld” eine Wahl gewonnen. traurige Realität

wolke5
wolke5
Superredner
1 Monat 2 Tage

@natan Wo bitteschön ist diese steigende Armut? Südtirol hat leider schon lange verlernt was es heißt genügsam zu leben und das Dank unserer von vielen beschimpfen Politiker, die uns unseren Wohlstand mitermöglicht haben.

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 6 Tage

überall will Südtirol das grosszügige Land vorspielen.Angeberei.

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 6 Tage

kenne Einige Slowakische Frauen Die hier als Pflegerinnen angestellt Sind .Wenn Die hören Wie s manchen Unserer Leuten geht schütteln Sie nur den Kopf.

Oltvatrische
Oltvatrische
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

und die gonzn supoausgibilditn einheimischn fochkräfte wos die hotelfochschuiln besuchn kriegn de ba ins a unstellung?

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Oltvatrische
Die Abgänger der Hotelfachschulen arbeiten nicht bei uns im Gastgewerbe.
Sie studieren weiter oder gehen ins Ausland oder wechseln Sparte, da niemand mehr Abends und am Wochenende arbeiten will.
Also auf diese brauch man sich nicht verlassen….

tom
tom
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Ewa
Es will sich keiner ausnützen lassen

wolke5
wolke5
Superredner
1 Monat 2 Tage

würden sie sicher, wenn das Preis/Leistungsverhältnis stimmt und was das allerwichtigste ist , der Respekt gegenüber der Arbeiterklasse vorhanden ist. Es ist allgemein bekannt, dass Betriebe die ihre Angestellten auf Augenhöhe behandeln weniger Wechsel und mehr Einsatz erfahren.

Gutmensch
Gutmensch
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage
Eine Frage an alle die hier so über die Menschen wettern die sich arbeitslos melden. Nehmen wir ein Beispiel. Eine Mutter mit kleinen Kindern arbeitet im Gastgewerbe Part time und meldet sich nach der Saison arbeitslos hat diese dann auch kein Recht darauf? Laut einigen hier im Forum ist diese Frau dann ein Schmarotzer der den ach so frommen Steuerzahler auf der Tasche liegt. Nur zur Erinnerung, jeder Arbeitnehmer zahlt auch Sozialbeiträge ein, darunter auch in die Arbeitslosenversicherung. Also hat auch jeder Arbeitnehmer ein Recht darauf. Ob es nun richtig ist oder nicht sei dahin gestellt. Aber so funktioniert ein… Weiterlesen »
matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
Tja, auf dieses wirklich gut gewählte Beispiel, wirst du von den immer gleichen Schreiern hier auf SN keine Antwort erhalten. Denn eigentlich sind sie froh in so einem Sozialsystem zu leben ……… aber nur wenn es für ihren EIGENEN Vorteil ist …… traurig aber wahr.  sobald jene arbeitslos wären, ists auch ok arbeitslosengeld zu bekommen. aber bei allen anderen wird pauschalisiert und sie haben es nicht verdient, punkt aus amen.  Deswegen sind jene Leute aber auch hier auf SN und nicht in der Politik oder ähnlichem, wo sie was ändern könnten. Nur goschen und maulen, ohne Vorscshläge für Verbesserung zu… Weiterlesen »
Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Gutmensch Du hast Recht. Ich würde das Arbeitslosengeld aber erst nach 5 Jahren dauerhafte Residenz in Südtirol auszahlen….

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@ Gutmensch
Super Kommentar! Bravo!

Horizont
Horizont
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

bei die alten leit wert nor gespart z.B. wenn sie a Hörgerät brauchen des zwischen 4.000 oder 6.000 Euro kostet. unmöglich viele Laferein damit die Zettel stimmen . und wenn olls guat geat nor kreg man 1000 Euro außer. und sel no mit a mindestrente .

bedenklich
bedenklich
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

trotzalledem wird immer den arbeitenden geld gestrichen und jene die das ganze jahr auf unsere kosten leben, grinsen immer schön weiter…

Lex
Lex
Tratscher
1 Monat 5 Tage

In anderen Ländern muss der Arbeitslose beweisen, dass er aktiv nach einer Arbeit gesucht hat und dass diese Suche erfolglos war, um ALG zu bekommen. Außerdem muss er regelmäßig Bewerbungen verschicken und wenn er eingeladen wird auch an Bewerbungsgesprächen teilnehmen. Tut er das nicht, wird das ALG gestrichen.

Gutmensch
Gutmensch
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Du schreibst in anderen Ländern, in welchen bitte? Ich könnte hier genau so schreiben: In anderen Ländern gibt ea gar kein Arbeitslosengeld. Beode Aussagen stimmen

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Lex….ist bei uns genau so🤔

So ist das
So ist das
Superredner
1 Monat 5 Tage

Arbeitslosengeld wird vielfach missbraucht und bedarf strengerer Kontrollen.
Es sollte nur Arbeitslosen gewährt werden, die ihren ständigen Wohnsitz im Land haben.

Iris
Iris
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

eines ist klar, ohne Auslaender wuerden hier sehr weinige Hotels noch funktionieren, aber ohne Wohnsitz sollte hier auch keiner um Arbeitslosengeld ansuchen koennen. Hab auch im Hotelgewerbe gearbeitet und beim Ansuchen zur Arbeitslosengeldes einiges ausfuellen muessen wo ich denke dass, das niemals von einem Auslaender verlangt wird und auch nicht kontrolliert wird. Die Schweiz machts vor, so wie vieles andere…

Dirofg
Dirofg
Neuling
1 Monat 5 Tage

@Eva
Bezahlt der Arbeitslose neuerlich auf das Arbeitslosengeld Steuer?
Bleibt dann die Wertschöpfung auch im Land?

Gutmensch
Gutmensch
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Ja auch das Arbeitslosengeld wird besteuert.

Ewa
Ewa
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@dirofg
bevor jemand bei uns Arbeitslosengeld kassiert, muss er IN SÜDTIROL gearbeitet haben..
Guten Morgen!

Lingustar
Lingustar
Superredner
1 Monat 5 Tage
Wie heißt es doch so schön: ” Vor Gericht und auf hoher See bist Du dem lieben Gott ausgeliefert” Da das geschlossene Hotel seinen Mitarbeitern eine gewisse Fürsorgepflicht gegenüber hat, sollte der Arbeitgeber verpflichtet sein, den Behörden DIE Anschrift mitzuteilen, unter der der saisonbedingt arbeitslos gewordene Mitarbeiter erreichbar ist, respektive sollte das gleich bei der Arbeitslosmeldung erfolgen. Denn: Dem Amt für Arbeitslosenversicherung und Arbeitsvermittlung gegenüber muss der Arbeitslose ja zwecks Vermittlung dauerhaft zur Verfügung stehen, um ggf. anderweitig vermittelt werden zu können. Ansonsten wäre das System ja mit bezahltem Urlaub auf Versicherten- bzw. Steuerzahlerkosten zu vergleichen.  Irgendwie hat das Urteil… Weiterlesen »
moeschba
moeschba
Neuling
1 Monat 5 Tage

na wie bleid sawo nu galign..is geld nö in die slowakei nouchnschickn….

Noricum
Noricum
Neuling
1 Monat 5 Tage

@Gutmensch
In der Schweiz wird es so gehandhabt, dass nachgewiesen werden muss, dass man sich um eine Arbeit aktiv bemüht. Mit Bewerbungen, Vorstellungsgespräche usw. Noch dazu wird bei einer Ausreise oder Urlaub in der Arbeitslosenzeit, die Leistung um diese Tage der Ausreise gekürzt.

ste
ste
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Che schifo… obr einheimische mochn sell a mit dr differenz das sie in der Zeit schwortz orbeitn…

wpDiscuz