Echtzeitinformationen

Meilenstein für Südtirols Mobilität: Alle Infos zu Öffis auf einer App

Mittwoch, 26. August 2020 | 12:25 Uhr

Bozen – Einfach, übersichtlich und nutzerfreundlich: So präsentiert sich seit heute, 26. August, die neue Webseite und die neugestaltete App südtirolmobil mit allen Infos und Diensten rund um die öffentliche Mobilität in Südtirol. App und Webseite wurden heute in Bozen vorgestellt.

Mit der neuen App kann das Auto daheimbleiben

“Damit starten wir und in die digitale Ära und stellen den Fahrgästen ab sofort eine umfassende und digitale Information bereit”, unterstreicht der Mobilitätslandesrat und bezeichnet dies “nach der Einführung des Südtirol Pass 2012 als wichtigen erreichten Meilenstein in der öffentlichen Mobilität in Südtirol.” Leicht und überall zugängliche Fahrgastinformation wird für die öffentlichen Verkehrsmittel künftig zentral. “Denn je besser die Information darüber ist, wann und wo öffentliche Verkehrsmittel abfahren, desto leichter fällt die Entscheidung, auf das eigene Auto zu verzichten”, ist der Mobilitätslandesrat überzeugt.

Echtzeitinformationen für Zug und innerstädtische Öffis

Künftig steht den Fahrgästen das gesamte öffentliche Verkehrsnetz der Regional-, Stadt- und Citybusse sowie alle Züge auf einen Klick zur Abfrage bereit. “Und zwar mit Echtzeitinformationen, die – schrittweise für immer mehr Verkehrsmittel eingeführt – über die tatsächlichen An- und Abfahrtszeiten Auskunft geben”, erklärt Joachim Dejaco, Generaldirektor der STA – Südtiroler Transportstrukturen AG, die im Auftrag des Landes die Fahrgastinformation betreut. Künftig werde es möglich sein, Webseite und App mit weiteren Informationen – etwa zum Car- oder Bikesharing – zu füttern. Bald folgen sollen neue Funktionen wie Push-Meldungen und Ticketkauf via App.

Einfache Handhabung

Die neue Webseite und die neue App präsentieren sich dem Nutzer im modernen Design, das eine einfache Handhabung verspricht. “Alle Informationen über die öffentlichen Verkehrsmittel können auf einer Südtirolkarte mit einem Klick abgerufen werden. Dabei passt sich die Webseite natürlich optimal und automatisch allen Formaten – Desktop, Smartphone oder Tablet – an,” erklärt Patrick Dejaco, zuständiger Projektleiter bei der STA.

Adressgenaue Auskunft

Neu ist außerdem, so Dejaco weiter, dass die Fahrgäste eine adressgenaue Auskunft samt Wegbeschreibung zur nächsten Bushaltestelle bzw. zum nächsten Bahnhof abfragen können. Dazu gehören auch die Fußwege. Nicht zuletzt werden in Zusammenarbeit mit dem NOI Techpark auch sogenannte points of interest, also Museen, Gastlokale, Events usw. angezeigt.

Barriefreie Webseite

Die neue Webseite und die App wurden so konzipiert, dass sie auch für Menschen mit Beeinträchtigung gut nutzbar ist. So wurden alle Texte, Fotos und Kartenansichten gemeinsam mit der Sozialgenossenschaft independent-L auf ihre Barrierefreiheit hin geprüft. “Damit sind die App und Webseite schlussendlich für alle Nutzer leichter zugänglich und besser verständlich, vor allem auch für Senioren”, sagte Günther Ennemoser von independent-L.

EFRE-Finanzierung

Finanziert werden Webseite und App über den Europäischen Fonds für die regionale Entwicklung, und zwar über den strategischen Bereich nachhaltige Mobilität, wie die Direktorin der Landesabteilung Europa Martha Gärber erklärte. Denn man sei gemeinsam unterwegs, Mobilität grüner, smarter und intelligenter zu machen, so Gärber.

Die neue Webseite www.suedtirolmobil.info ist in den drei Landessprachen Deutsch, Italienisch und Ladinisch sowie in englischer Sprache verfügbar. Die App südtirolmobil lässt sich über Google Play Store für Android-Geräte oder den App Store für Apple herunterladen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Meilenstein für Südtirols Mobilität: Alle Infos zu Öffis auf einer App"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Oaner
Oaner
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Das digitale Zeitalter wäre, wenn man den Südtirolpass vom Handy aus benutzen kann, eine Karte weniger in der Geldtasche

genau
genau
Kinig
1 Monat 3 Tage

Das ist andernorts schon lange möhlich!
Möglich wäre sehr vieles!

Aber wenns bei den Entscheidungsträgern an Hirn mangelt.

Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 3 Tage

Meilenstein schun? Schun longe überfällig!
Und mitn Südtirol Pass konn man sich ollm no net unmelden!

Guenther
Guenther
Neuling
1 Monat 3 Tage

Als Meilenstein würde ich diese App und Seite bezeichnen wenn dirse vor 10 Jahren online gestellt worden wäre.
Heute ist diese tolle App als „endlich“ zu betiteln ….

DerAnDeRe
DerAnDeRe
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Willkommen 2020…bzw 2010…

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Ist das nicht eine elitäre Arroganz: Da wird vom Selbstverständnis ausgegangen, dass alle Leute ein Smartphone haben? Ich kenne unzählige Mitbürger, die nicht einmal ein Tastenhandy besitzen.

MarioHana
MarioHana
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

“elitäre Arroganz” ?
“unzählige Leute” ?
Welch schlagende Argumente gegen die App 🙄

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

stimmt …. deshalb bitte, liebe SAD hört auf euch weiter zu entwickeln und streicht sofort die MÖGLICHKEIT der digitalen Nutzung via App ………..
Der Schlemihl kennt sich in seiner erzkonservativen Welt nicht mehr aus, wo alles so vergangenheitsveliebt laufen soll, wie ihm es passt.
“Elitäre Arroganz”, zu köstlich … wusste nicht dass die neuen jungen Generation elitär sind, aber wer sind wir um den Schlemihl zu hinterfragen.
Frage am Ende (die eh nur rethorische Zwecke hat): wirst du und die anderen “unzähligen” dazu gezwungen, die App zu nehmen?

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 19 h

@PeterSchlemihl…dass du dir auch Gedanken über diejenigen (älteren) BürgerInnen machst, die mit einer modernen Technik nicht ohne Weiteres zurecht kommen, ist ok. Aber darüber auf Alle !!, die es können, gleich pauschal draufzuhauen, nicht….

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 3 Tage

Südtirol: Wir haben was super tolles entwickelt, wir sind die bestigsten, so toll so neu, so megainnovativ.
Unsere Nachbarn: Ja guten Tag, auch endlich was halbwegs vernünftiges programmiert? Wurde echt Zeit. 🤣

amme
amme
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

10 johr zuspat

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Mit der neuen App kann das Auto daheimbleiben

Das wäre ideal, wenn die Öffis nicht immer mehr überfüllt wären.
Umstieg vom Auto auf Öffis muss mit Anschaffung von neuen Öffis Hand in Hand gehen vor allem in Zeiten wie diesen.

mandorr
mandorr
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Schlechte Zeiten für Dauernörghler

Savonarola
1 Monat 3 Tage

wiederamom sou a Meilenstein der Groaßtianerei. Und intanto siech i amoll die Fohrten vom August mitn Südtirolpass nit.

guenne
guenne
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Super Sache, ich benutze sie schon seit Jahren, aber jede Verbesserung ist positiv. 👍

armin_monaco
armin_monaco
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

tolle Sache und längst überfällig. ich hoffe, man kann über die App auch gleich Tickets kaufen. die Funktion ist ein Muss sonst bleibt das eine halbe Sache.

genau
genau
Kinig
1 Monat 3 Tage

Nja Meilenstein… 🙄

Savonarola
1 Monat 3 Tage

und weiterhin 3 Wochen warten, bis die Verrechnung der Fahrten erfolgt?

Savonarola
1 Monat 3 Tage

aber die andauernden Verspätungen auf der Meraner Linie, das unbarmherzige Abfahren der Anschlusszüge, die Freitagsstreiks, die Zugausfälle, die Unterbrechungen der Eisenbahnlinie bei jedem größeren Gewitter und die ungebetenen Fahrgäste ohne Fahrkarte bleiben, oder?

flutschen
flutschen
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Meilenstein😂😂😂 ondre hobms seit johre

Buffalo
Buffalo
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Wenn das ein Meilenstein, ist dann gute Nacht Südtirol.

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
1 Monat 3 Tage

Sauber bzw. fantastisch !!

One
One
Superredner
1 Monat 3 Tage

12 Jahre später, setzt Südtirol ein Zeichen und will die Vorherrschaft in der Digitalisierung des Planeten übernehmen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

Ich benutze seit Jahren “Südtirol Fahrplan Plus” und bin damit vollauf zufrieden (wohl weil ich nicht mehr als Fahrplanauskünfte brauche), das greift auch auf die selben Daten zu.

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
1 Monat 3 Tage

funktioniert super! endlich!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
1 Monat 3 Tage

Die App scheint nicht recht stabil sein. Ohne Erlaubnis für Standortabfrage stürzt sie bei der Fahrplanabfrage ab.

Tratscher
1 Monat 3 Tage

Na ja da gibst noch Verbesserungsmöglichkeiten habe gerade eine Fahrt geprüft: 5.55 von Zuhause 5 min bis zur Haltestelle Bus, 1 Min Fahrt mit Bus, dann 1,15 Std warten bis die Bahn abfährt!!!!!

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 3 Tage

Wenns funktioniert sicher super soche…

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

naja, ich denke da ist noch gaaaanz viel Luft nach oben!

Wird bei der Anzeige der Zugverspätungen eigentlich auf das Zufallsprinzip gesetzt, ob sie gekennzeichnet werden oder nicht?
Jedenfalls werden sie nicht immer angezeigt!
Da bleibt man mit der Trenitalia-App sicherer informiert!

Rabe
Rabe
Tratscher
1 Monat 3 Tage

eigentlich net interessiert

wpDiscuz