Steigerung der Effizienz

Radio-Zukunft ist digital: Ultrakurzwellen werden weniger

Dienstag, 05. Dezember 2017 | 12:42 Uhr

Bozen – Die Rundfunkanstalt Südtirol RAS hat das Sendenetz für Digitalradio DAB+ flächendeckend ausgebaut. In ganz Südtirol können 22 Digitalradioprogramme in ausgezeichneter Qualität über DAB+ empfangen werden. Deshalb, erklärten heute RAS-Generaldirektor Georg Plattner und RAS-Präsident Peter Silbernagl bei einer Pressekonferenz in Signat, sei es nun möglich, die ersten kleinen UKW-Sendeanlagen abzuschalten.

Die RAS hat das Sendenetz für Digitalradio DAB+ weiter ausgebaut und die Sender in Melag und Wengen heute in Betrieb genommen. Über 84 Digitalradiosender versorgen nun 99,5 Prozent der Bevölkerung Südtirols mit 22 Hörfunkprogrammen in ausgezeichneter Qualität. Deshalb hat die Landesregierung in ihrer Sitzung vom 14. November den Plan zur Abschaltung von ersten UKW-Sendeanlagen genehmigt.

Reduzierung von Stromverbrauch und Wartungskosten

Heute wurden UKW-Sendeanlagen der RAS mit den drei ORF-Hörfunkprogrammen (Ö1, ORF-Radio Tirol, Ö3) abgeschaltet, und zwar in Antholz, Karthaus im Schnalstal, Rauth/Obereggen, St. Gertraud im Ultental, Pederoa/Wengen im Gadertal und Wiesen/Pfitsch. Durch die Abschaltung werden die Kosten geringer gehalten: Um das UKW-Sendenetz mit 226 Sendeanlagen in vollem Umfang weiter betreiben zu können, müssten die mittlerweile über 30 Jahre alten Sendegeräte ersetzt werden, berichtete RAS-Direktor Plattner. Zudem verringern sich durch die geplante Abschaltung der Stromverbrauch und die laufende Wartung.

Steigerung der Effizienz

Für die landesweite Verbreitung der drei UKW-Programme betreibt die RAS insgesamt 212 Sendeanlagen. Über nur 84 Sendeanlagen können hingegen 22 Digitalradioprogramme landesweit verbreitet werden. Berücksichtigt man die Anzahl der Sendegeräte und die verbreiteten Programme, so ist Digitalradio DAB+ für die RAS 19 Mal effizienter, legte Direktor Plattner dar. Die Verbreitungskosten sinken also pro verbreitetem Programm auf nahezu 5 Prozent.

Abschaltplan 2018

Abgeschaltet werden nur UKW-Anlagen in Gebieten, in denen der UKW-Empfang weiterhin von einer entfernteren Anlage in verminderter Qualität gewährleistet ist. Im Laufe des kommenden Jahres sind weitere Abschaltungen von UKW-Sendeanlagen der RAS vorgesehen: in Aberstückl im Sarntal, Graun im Vinschgau, Kurzras im Schnalstal, Prags, Ratschings, in Afing und am Ritten und in Welschnofen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Radio-Zukunft ist digital: Ultrakurzwellen werden weniger"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
amme
amme
Tratscher
10 Tage 48 Min

und was montier ich im Auto?

PuggaNagga
PuggaNagga
Superredner
10 Tage 14 Min

Einen CD Player oder selber singen!
Neues Auto kaufen geht auch.

tom
tom
Tratscher
9 Tage 21 h

DAB im auto erst ab 2024. bis dahn haben sie 5mal standard gewechselt und ich mir 5mal elektroschrott gekauft

Chichifaz
Chichifaz
Grünschnabel
9 Tage 20 h

viele neue autos haben nichtmahl DAB+ als optinal verfügbar. zumindest in unserer bananenrepublik@PuggaNagga

sepp2
sepp2
Tratscher
9 Tage 19 h

han mir dab+ selbst nachgerüstet ca.300€

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

@Chichifaz …so steigern wir das Bruttosozialprodukt… 😭

PuggaNagga
PuggaNagga
Superredner
8 Tage 15 h

@Chichifaz
Mein Auto hätte als Optinal DAB oder DAB+.
Interessiert mich aber nicht da SD Karte, Carplay, Bluetooth und sonstige Quellen zur Auswahl stehen.

Nichname
Nichname
Grünschnabel
10 Tage 15 Min

Wegen der Werbung des RAI-Koordinators für das Digitalradio habe ich mir eines angeschafft. Dann hat man DAB+ eingeführt, ich konnte mit dem DAB-Radio nur noch auf UKW empfangen. Wenn jetzt auch UKW abgeschaltet wird, kann ich mein noch verhältnismäßig neues, gut funktionierende Radio wegwerfen. Das ist wohl eine Maßnahme der RAI zur Ankurbelung des Konsums.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

Da hast du dir alten Schrott adrehen lassen. DAB+ ist im Rest von Italien schon lange im Einsatz, nur für uns gab’s eine Ausnahmeregelung, dass wir DAB noch eine Weile weiterverwenden dürfen. Diese Frist ist jetzt abgelaufen.

berthu
berthu
Tratscher
9 Tage 19 h

für die RAS mag es günstiger sein. Aber daß in jedem Haus und Autos mehrere Radios Müll werden und neu gekauft werden müssen, und das alle paar Jahre wieder, wenn es den Sendern beliebt, kostet ja nur dem Bürger Geld. Der Umsatz ist gewollt, Schrott dazu!

Chichifaz
Chichifaz
Grünschnabel
9 Tage 20 h

und wenn an nuidn peugeot oder citroen kafsch gibs lei in italien koan DAB radio optional….worsch no ondere hersteller a za schamen!!

alpha0
alpha0
Grünschnabel
9 Tage 16 h

wäre schön, wenn die “privaten” sender wie südtirol 1, radio 2000, usw auch endlich flächendeckent funktionieren würden

wpDiscuz