hds-Präsident Moser fürchtet Folgen für stationären Einzelhandel

Reaktion auf Reisewarnung: “Die Sorge ist groß”

Donnerstag, 22. Oktober 2020 | 12:35 Uhr

Bozen – „Ich möchte das Wort Katastrophe nicht in den Mund nehmen, aber die Sorge ist sehr groß“, so die erste Stellungnahme von hds-Präsident Philipp Moser zur ausgesprochenen Reisewarnung für Südtirol durch das deutsche Robert-Koch-Institut.

„Sollte die Einstufung als Risikogebiet länger aufrecht bleiben, dann sehe ich negative Auswirkungen vor allem für den stationären Nichtlebensmittel-Handel in Südtirols historischen Ortszentren“, so der Präsident des hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol. Diese Sparte arbeitet stark mit den Gästen, die unsere Ortskerne und Stadtzentren aufsuchen. Präsident Moser rechnet mit Umsatzverlusten von bis zu 50 Prozent.

„In der öffentlichen Wahrnehmung gilt immer wieder die Tourismusbranche der am meisten Covid19-gebeutelte Bereich. Weniger zum Vorschein kommt der stationäre Einzelhandel, wie in diesem Fall und der seit Monaten mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hat und eines der Hauptopfer dieser Krise ist. Vor allem die Bekleidungsbranche verzeichnet starke Einbußen“, schildert abschließend Philipp Moser die derzeitige Situation.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

60 Kommentare auf "Reaktion auf Reisewarnung: “Die Sorge ist groß”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Moods
Moods
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Außer die Lebensmittel und Haushaltsartikel läuft bei mir alles über den Internethandel!

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Moods Bei mir auch.

PuggaNagga
1 Monat 7 Tage

@Moods
Wunderbar. Du bist ein Held. Du stärkst die lokale Kaufkraft!👍
Ich hoffe du bist in keinem Verein. Denn du brauchst dann auch nicht in unseren lokalen Betrieben um Sponsorgelder zu betteln, frag das Internet ob es dir Geld gibt.
Aus diesem Grund mach ich nur bei guten Kunden Sponsor.

Moods
Moods
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Wieso so viele Minusdrücker? Ich schaue auf meine Ausgaben und kaufe dort, wo ich mehr Auswahl habe und billigere Preise bekomme. Schenkt mir etwa der Einzelhandel etwas?, wohl eher im Gegenteil….

Rolf
Rolf
Neuling
1 Monat 7 Tage

@PuggaNagga
Was nützt es mir die lokale Kaufkraft zu stärken? Damit ich wieder etwas zurückbekomme? Damit die allgemeine lokale Wirtschaft gestärkt wird und sich das auf das ganze Wohl der Bevölkerung auswirkt? Erstens interessiert mich die Bevölkerung nicht. Zweitens glaube ich kaum, dass ich von der lokalen gestärkten Wirtschaft 30% – 50% von den Ausgaben wieder zurückbekomme, die ich mir durchschnittlich einfach mal so online ersparen kann. Also warum lokal kaufen? Anscheinend führst du ja einen Betrieb. Wenn ich bei dir um 100€ einkaufe, gibst du mir dann einfach wieder 50€ zurück?

Lorietta12345678
1 Monat 7 Tage

Ich kaufe auch alles online…. ausser Bekleidung. Das sieht man einfach und sieht dann echt komisch aus😜Einige meinen sie sehen aus, wie die Models auf den Bildern, dem ist meist nicht so. Elektronik und Kosmetika online ist super.

Moods
Moods
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@PuggaNagga… mir ist es relativ egal ob ich die lokale Kaufkraft nicht stärke. Auf keinen Fall werden sich die lokalen Kaufleute an mir mit ihren horrenden Preisen bereichern. Das Internet gibt mir mein Geld in dem es Anbieter mit billigeren Preisen als in lokalen Geschäften gibt. Ich glaube das verstehst sogar du, auch wenn du anscheinend ein barmherziger Samariter bist.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Moods.. dass du auf die Preise schaust, um möglichst günstig einzukaufen, ist legitim. Aber nur die eine Seite der Medaille. Denn das, was PuggaNagga erwähnt, ist die Realität. Ich als Finanzvorstand bei einem halbprofessionellen Fußballverein kenne diese “Probleme” bei Sponsoren sehr gut. Und Eines sollten wir Alle !!! nicht außer Acht lassen, der “Ausverkauf” bzw. das “Aussterben” des städtischen Handels und als Folge “Leerstand” oder Cafe an Cafe……

Faber
Faber
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@Moods
Das merkt ihr dann vielleicht erst wenn es den Einzelhandel nicht mehr gibt, was man daran verliert, aber so weit zu schauen wäre ja eine Zumutung. Man sollte schon differenzieren und nicht wegen einigen wenigen Euro alles Online kaufen. Sicher ist es legitim, vor allem bei Dingen die ich im Einzelhandel vor Ort nicht unbedingt bekomme oder deshalb weit  fahren müsste. Aber Internethandel hat auch seine negativen Seiten und diese werden noch zum Vorschein kommen!

PuggaNagga
1 Monat 7 Tage

@Moods
Ich weiss nicht welche Marken du kaufst. Bei gehobenen Marken gibt der Hersteller den UVP vor, der einzuhalten ist. Das heist bei uns im Laden kostet es gleich viel wie im Internet. Oft kann ich hier den besseren Preis aushandeln. Das Internet ist nicht immer billiger!
Und eines nicht vergessen: Beratung! Zwar immer schwieriger hierzulande zu bekommen. Gibt es bei uns aber doch in ausgewählten Shops. Dafür hat der Internetkunde teils Mitschuld. Gute Verkäufer wollen bezahlt werden. Andererseits hat der Händler die Schuld wenn keine Beratung geboten wird.

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 7 Tage
@PuggaNagga +1 Ich kaufe im Internet nur das, was mir der lokale Handel nicht besorgen kann, wofür es nun mal auch Gründe gibt. Ansonsten haben Händler vor Ort viele Vorteile: – Ansprechpartner, wenn es ein Problem gibt, viele Online Händler versuchen gern, sich vor Ansprüchen der Kunden zu drücken – Beratung, unbezahlbar – ich kann mir das Produkt vor dem Kauf anschauen – als Stammkunde bekomme ich fast überall Nachlässe, so daß ich oft weniger als im WWW bezahle – meine Ware in der Größe 10x5x2 cm ist nicht in einem Karton 85x40x20 cm verpackt, wie z.B. bei Amazon –… Weiterlesen »
Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage
@PuggaNagga all deine argumente stimmen in der theorie, leider fehlt in der realität bei uns (nicht immer, aber leider oft) genau das dann im laden auch: gute beratung oder freundliche verkäufer… es gibt läden, die meide ich aus diesem grund (auch wenn die preise bei bestimmten gütern im laden wirklich nicht teurer sind, Bsp. Elektrogeräte), einfach weil ich keine lust auf diese frechen unfreundlichen verkäufer habe! deshalb kaufe ich fast alles mittlerweile online… bei anderen Gütern kaufe ich online, weil tatsächlich die Preise besser sind oder die Auswahl einfach größer (Bsp Bekleidung, Alltagsgegenstände, Drogerieartikel). Natürlich gibt es auch Läden, die… Weiterlesen »
Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Lorietta12345678 getrau dich ruhig auch bei Bekleidung… mittlerweile gibt es großartige individuelle Einstellungsmöglichkeiten bei den Anbietern (Bsp. Kleidung für kleinere Frauen, unter Modelgröße oder die Kleidung wird an untersch. großen Models abgebildet), gleichzeitig kannst du überall gratis zurücksenden und bekommst dein Geld ohne Probleme zurück (das ist ein Nachteil in Läden, dort bekommt man meist nur Gutscheine 🙄) und die Auswahl ist erstaunlich groß… auch Schuhe findest du gut online: bestellen, probieren und entscheiden… wie im Laden, nur ist die Auswahl fantastisch! Und gerade bei Bekleidung spare ich online am meisten! Da kaufe ich lieber andere Güter vor Ort

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Moods Wie Recht Du hast! Und am Ende des Jahres hat der Internetkäufer noch ein kleines Sümmchen für ein paar schöne Wellnesstage erspart, was ein Einzelhandelkäufer wegen überteuerter Preise natürlich nicht hat! 😁

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Anja..wenn die Preise “gleich” sind, die Verkäufer aber frech und unfreundlich, es im Internet aber keine !! Verkäufer/Berater gibt, ist der Unterschied ja nur der “Ton”, der die “Musik macht”. Warum gehst du dann nicht an die/den ChefIn und beschwerst dich ?? Im lokalen Handel kann man mit den Leuten reden……

Rolf
Rolf
Neuling
1 Monat 6 Tage
@Frank Deine rosarote Brille möchte ich auch mal für einen Tag aufsetzen, um die Welt mal so naiv zu betrachten wie du 🙂 – Ansprechpartner: Braucht man keinen. Wenn online etwas nicht passt, dann schickt man es einfach kostenlos zurück. Es wird direkt bei der Haustür abgeholt – Beratung: Wen ich nicht gerade ein Haus baue, oder meine Inneneinrichtung komplett neu gestalte, werde ich wohl kaum eine Beratung benötigen. Oder müssen dir die Verkäuferin hinterherlaufen und dir bestätigen wie gut dir eine Hose steht? – Produkut anschauen: Du schaust dir das Produkt vor dem Kauf an? Haha, ich kann mir… Weiterlesen »
Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Ars Vivendi weil ich keine lust habe, deshalb… es ist ganz einfach: ich entscheide, wer mein geld bekommt! und ich renne dir nicht hinterher, damit du es bekommst, wenn, dann umgekehrt 🤷🏻‍♀️

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Rolf traurig aber wahr 👍🏻 und man bekommt immer das geld zurück, keinen bescheuerten gutschein den ich nicht will…

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Anja:
“leider fehlt in der realität bei uns (nicht immer, aber leider oft) genau das dann im laden auch: gute beratung oder freundliche verkäufer…”

Ich kenne nur einen Bruchteil der Geschäfte in Südtirol, aber in denen, die ich kenne, gab es überwiegend freundliche und sehr gute Beratung. Anderweitige Erlebnisse waren bislang die seltene Ausnahme.

@Rolf
“Deine rosarote Brille möchte ich auch mal für einen Tag aufsetzen, um die Welt mal so naiv zu betrachten wie du”

Was für ein Blödsinn. Und wer bist Du, daß Du das beurteilen kannst?

sonne10
sonne10
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Schlimm,aber wir haben alle auch in saus und praus gelebt !!!!

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Das wohl eher nicht, aber ohne Maske und Eigenverantwortung.
Das Wehklagen beginnt, damit wohl eher Beiträge fliessen.

genau
genau
Kinig
1 Monat 7 Tage

Saus und Braus😄😄
Schluss jetzt.
Irgendwann geht auch diese dumme Virus-Hysterie vorbei! 😄

griastenk
griastenk
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Ja das stimmt…Die Leute haben gemerkt was wirklich wichtig ist…
Genau so wie es war wird es wohl für längere Zeit nicht mehr werden.
Aber auch das werden wir schaffen 👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 7 Tage

sonne10 na ja nicht gerade Alle.🙄

Rolf
Rolf
Neuling
1 Monat 7 Tage
Ich kaufe schon lange nicht mehr lokal ein und versuche so gut es geht lokale Produkte zu meiden. Die teils unverschämten Preise, geübt verpackt in “Südtiroler Qualität”, welche dann auch noch mit fehlendem Support oder absolut lächerlichen Wartezeiten bei Garantiefällen daherkommen, können mir sehr gerne gestohlen bleiben.  Da bestellt ich lieber alles bei Amazon und wenn es dann ein Problem gibt, dann klicke ich zwei mal auf dem Bildschirm und habe am nächsten Tag ein neues Produkt hier oder mein Geld zurück.  Leider ist es noch umständlich online Lebensmittel, von nicht lokalen Unternehmen zu bestellen. Deshalb muss man bei Lebensmittel… Weiterlesen »
ikke
ikke
Superredner
1 Monat 7 Tage

Eigentlich ist sowas schon traurig Angesichts der vielen Arbeitsplätze die so überflüssig werden! Aber ich muß gestehen ich machs genau wie du!

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 7 Tage

…und irgendwan wirst du zwei mal klicken müssen, das dein gehalt eintrudelt..
mal schauen was wohl dann passiert….
alles bei amazon.. der betrieb zahlt kaum steuern in italien….. die auslieferer leben eigentlich von der hand im mund….von der umwelt, wenn ins letze tal a packl muss, ganz zu schweigen,
also alle ihr internetbesteller…regt euch ja nicht wegen umwelt, wegen ausbeute, wegen miserable arbeitbedingungen usw. auf…dann passts ja..
( heisst jetzt nicht, das ich gar nix im internet bestelle, aber mein hirn schalt ich vorher schon doch noch ein)

ikke
ikke
Superredner
1 Monat 7 Tage

@ahiga verschmutzt du keine Umwelt wenn du in die Stadt fährst zum einkaufen? Und da fährst du aleine oder im Schnitt mit drei weiteren Personen im Fahrzeug! Die Lieferanten hingegen fahren mit dem beinahe vollen Lieferwagen für so manche Familien die, wenn die alle in die Stadt fahren würden, doch um einiges mehr verschmutzen oder etwa nicht?

misterx
misterx
Neuling
1 Monat 7 Tage

sorry herr moser die gesundheit geht vor der wirtschaft  muß es zuerst einen persönlich treffen um dies zu verstehen   frage an hgv hds  bitte eine antwort

nero09
nero09
Tratscher
1 Monat 7 Tage

ohne wirtschaft gibt es auch keine gesundheit.
wenn der staat pleite ist und die löhne der ärzte und pfleger nicht mehr bezahlen, bircht das ganze sanitätswesen zusammen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@nero09..👍 wäre einfach, wenn die Menschen versuchen würden zu verstehen, wie eine “VOLKSwirtschaft” wirklich funktioniert. Es geht nicht um “was hast du, was ich nicht habe, aber auch will”, sondern um ein Ineinandergreifen von Zahnrädern.

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 7 Tage

Das Virus grassiert eh in ganz Europa, somit verlieren diese RKI Reisewarnungen doch deutlich an Brisanz.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Grantelbart..die Reisewarnungen spricht die Bundesregierung aus….

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 7 Tage

@ars:
Haarspalterei, die Reisewarnungen werden jeweils auf Empfehlung des RKI ausgesprochen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Grantelbart..nein, Korrektur deiner Falschmeldung, oder wenn du es so besser verstehst, Fake News

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 6 Tage
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Vieleicht sollte der Handel wieder mehr af Südtiroler bedürfnisse eingion und sich net obhängig mochn losn fürn Tourissmus? ONLINE Versandnetz aufbauen? (Ollsverschlofm) 🤷‍♂️ Preise onpassn af europaische verhältnisse. Konns net san, dass für ins olls teurer isch, la wegn Tourissmus.

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage
total deiner Meinung… es wird viel zu viel nur auf Touris ausgerichtet! Ja natürlich sind die wichtig, aber in Zeiten wie diesen sieht man, dass die Einheimischen dann fehlen… ich war im Mai in einem Geschäft in Bozen, ich habe gefragt wie es umsatztechnisch läuft, Antwort: “es fehlen die touristen, einheimische kommen kaum…” Vielleicht sollte man den Einheimischen mehr entgegenkommen, in welcher Form auch immer, Fakt ist aber, dass immer mehr von uns hier alles online kaufen! und ich verstehe nicht, weshalb bei uns immer nur dieses “entweder oder” denken herrscht… kann man nicht versuchen, gleichzeitig touristen UND einheimische zu… Weiterlesen »
Lorietta12345678
1 Monat 7 Tage

Die Geschäfte, die vor allem mit Touris arbeiten, da für Einheimische eh zu teuer, spüren es am meisten.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Da ist nicht corona schuld Herr Moser, der Einzelhandel leidet mehr und schon lange unter dem onlinehandel. Und dass wir aufhören müssen, billige ausbeuterisch hergestellte Sachen zu kaufen, hat sich nicht herumgesprochen bei Ihnen?

ikke
ikke
Superredner
1 Monat 7 Tage

Billig ausbeuterische Sachen?? Ich kaufe online die selben Sachen wie die Laden nur um einiges günstiger und das noch nach Hause geliefert!

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
1 Monat 7 Tage

rezession bedeutet auf etwas verzichten zu muessen was nicht mal unsere grossvaeter kannten – und sein mir ehrlich wer braucht an iphone 11 um 1700 euro – sell hot mein auto net a x no gekostet

Faber
Faber
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@Fantozzi
Unsere Großväter kannten keinen Verzicht? Entschuldigung aber solltest du nicht 14 sein, dann gehörten Deine Großeltern wohl nicht zum Durchschnitt. Andernfalls, ja es mag stimmen, dass in Europa die Wirtschaft und somit der Lebensstandard noch nie so lange prosperierte wie jetzt. Es hat so kommen müssen, das ist ja fast ein Naturgesetz!

Horti
Horti
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Wir alle haben Einbußen gehabt. Warte noch immer auf die letzte Zahlung der Lohnausgleichskasse. Bald gehts wieder los mit dem nächsten Lockdown.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Horti…..dagegen müsste es einen kollektiven Aufschrei geben. Das geht gar nicht und ist eine 🐖🐖. Und dann darüber beraten, den PolitikernInnen die ohnehin guten Bezüge zu erhöhen. Sie haben ja gerade noch die Kurve bekommen, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben…

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
1 Monat 7 Tage

Schun wieder lei jammern…iatz tatz nocho schun agaling

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

was für einen Sinn haben noch Reisewarnungen wenn GANZ Europa explodiert…?? 🤔

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
1 Monat 7 Tage

Hallo nach Südtirol,

warum keiner gegen den Begriff “Reisewarnung” aufbegehrt erschliesst sich mir nicht.
“Reisewarnung” klingt so herrlich nach überschüssigem Luxus, fettgefressene Touristen müssen daheimbleiben, ist doch prima!

Warum benennt man das Kind nicht mal richtig ?
Es ist eine Einschränkung der inneneuropäischen Freizügigkeit, hunderte Milliarden wurden in diese Idee gepumpt Europa in einen gemeinsamen Wirtschaftsraum mit gemeinsamer Währung zu wandeln.
Für diese Idee gab es übrigens 2012 den Friedensnobelpreis.

Aktuell wird wie von Sinnen die Axt daran angelegt, viele Provinzpolitiker wollen der fleissigste Holzhackerbua sein und leider gibt es nicht wenige die nach “weg mit der Axt,Kettensäge,Kettensäge” brüllen.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Gast_im_Forum
1 Monat 7 Tage

@Andreas 1-7…..selten einen so sinnfreien Kommentar gelesen

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 7 Tage

Jetzt fängt das gleiche Jammern wie im Frühjahr an, der Handel, der Tourismus die Wirtschaft von allen das gleiche gejammere, was auch zu verstehen ist. Aber wurde es nicht prophezeit, wurde nicht immer wieder gewarnt davor, bald ist es soweit, wie soll das jetzt weitergehen!!!!!

neidhassmissgunst
1 Monat 7 Tage

Ich würde es richtig finden wenn wir Einheimischen dafür mehr vor Ort einkaufen und so uns alle stärken. Es kann aber dann auch nicht sein dass Touristenfallenpreise verlangt werden. Dies wird sich aber sowieso ändern.  Ich zahl auf jeden Fall nicht den doppelten Preis für meinen Macchiato als der Standard.  

nero09
nero09
Tratscher
1 Monat 7 Tage

der staat wird viele geschäfte sowieso bald schließen lassen. die weihnachtsgeschenke werden heuer wohl im internet gekauft werden müssen. amazon wirds freuen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Auch der Lebensmittel Einzelhandel spürt den Umsatzrückgang durch fehlende Urlauber. Alle Diejenigen, die in Ferienwohnungen wohnen, kaufen großteils ihre Lebensmittel dort. Von Klamotten, Schuhen, Souvenirs und sonstigen Kleinigkeiten gar nicht zu reden.

Future
Future
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Auf alle Fälle sollten die Regelverweigerer jetzt nicht jammern. Jetzt beginnt nämlich erst der Dreh an der Daumenschraube.

arianne
arianne
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

mi tats net wundern, solang sich die Südtiroler so respektlos gegenüber sich verholtn (net olle ober viele)

Boulderdash
Boulderdash
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Ich sehe da für die nächsten paar Monate kein Licht am Ende des Tunnels.

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 7 Tage

Ich kenne eine Verkäuferin in der Stadt Bozen, abends kam sie todmüde nach Hause, eben weil, Gottseidank viel zu tun war.

LisaMariee
LisaMariee
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Schlimm..

Bauerntoast
Bauerntoast
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Und wos weln do einige tian? megs enk einsperren bis dor Impfstoff isch? 1 2 3 4 5 monate wear woas sel schun? und wen wieder lai 4 wochen lockdown isch. houmer in 3 munet decht wieder es glaiche. der 1e lockdown woar lai a schoden. vom 2en gian mehr lait drauf wia dor virus je instondt isch.

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
1 Monat 6 Tage

Jo nocho sein holt einige Prozente weniger Ende deß Jahres Umsatz.Wenn man so schaug wos die Unternehmer ols welche Autos hobn tian mir dei olle net leid… X5, Q7 usw…

wpDiscuz