Neue Bahn in Planung

Seilbahn Bozen-Jenesien stellt Betrieb ein

Samstag, 07. November 2020 | 09:51 Uhr

Bozen/Jenesien – Der Fahrbetrieb der derzeitigen Seilbahn zwischen Bozen und Jenesien wird am 24. November eingestellt. Für die Planung der neuen Seilbahn stehen 200.000 Euro bereit.

Ab 24. November wird der Fahrbetrieb der derzeitigen Seilbahn zwischen Bozen und Jenesien wegen mangelnder Nachfrage eingestellt, die zuletzt wegen des epidemiologischen Notstands weiter zurückgegangen war. Dies hat die Landesabteilung Mobilität vor Kurzem dem Konzessionär und den Gemeinden Jenesien und Bozen mitgeteilt. An einem Ersatzdienst wird gearbeitet.

Startschuss für Detailplanung der neuen Seilbahnverbindung  

Indes schreitet die Planung an der neuen Seilbahnverbindung zwischen Bozen und Jenesien voran: Insgesamt 200.000 Euro sind für deren Planung in der Ergänzung zum Jahresprogramm 2020 der Südtiroler Transportstrukturen AG (STA) vorgesehen. Mit der Genehmigung der zusätzlichen Finanzmittel wird sich die Landesregierung in ihrer Sitzung am kommenden Dienstag (10. November) befassen. Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider unterstreicht die Bedeutung einer neuen Seilbahnverbindung nach Jenesien: “Da die aktuelle Seilbahn den derzeitigen Standards nicht mehr entspricht, wird schon seit einigen Jahren an einer neuen Seilbahnverbindung nach Jenesien gearbeitet. Mit den neuen Geldmitteln beginnen wir nun mit der Detailplanung.”

Um Weiterfahren zu können, wären für die 1937 in Betrieb genommene Seilbahn außerordentliche Instandhaltungsarbeiten von knapp 100.000 Euro notwendig gewesen. Derzeit wird sie großteils von Touristen genutzt. Pendler und Schüler nutzen vermehrt die Busverbindung von Bozen nach Jenesien. Laut Abteilung Mobilität werden aktuell durchschnittlich nur 200 Nutzer pro Tag gezählt. Im Gegenzug fallen knapp 500.000 Euro Betriebskosten pro Jahr an.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Seilbahn Bozen-Jenesien stellt Betrieb ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
16 Tage 18 h

der Betrieb wird mangels Nachfrage eingestellt, aber es wird eine neuen Seilbahn geplant?????

Storch24
Storch24
Kinig
16 Tage 12 h

Krass , momentan (vor Corona Zeiten) hat 1 Person jeweils die Bahn benützt, und dafür sollen jetzt xxx Gelder verschwendet werden ?

Neumi
Neumi
Kinig
16 Tage 11 h

Keiner wollte so weit raus latschen.
Ein neues Projekt hat hoffentlich eine bessere Lage für die Talstation.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
16 Tage 15 h

Die neue Talstation sollte in der Nähe der Talferbrücke stehen, ansonsten kann man dieses Projekt ruhig versenken!

Storch24
Storch24
Kinig
16 Tage 12 h

Anstatt des Siegesdenkmal, die Auf und Abfahrten machen. Parkplätze wären vorhanden

Zugspitze947
16 Tage 11 h

Storch das ist nur ein Schandmal 🙁 also weck damit 🙁

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
16 Tage 15 h

Wozu eine neue Bahn, wenn keine Nachfrage besteht.
Bürokraten verstehen, ist keine leichte Sache 😂

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
16 Tage 17 h

Vorausschauend wäre ein Projekt mit zweiter Haltestelle im Tal.
Hoffentlich wird es nicht wieder von Bozner Geldhaien versenkt.

berthu
berthu
Universalgelehrter
16 Tage 12 h
Die Argumente werden grad so pubbliziert, wie den “Planern” paßt. “diskutiert, geplant, herumgerechnet” wird schon 20Jahre lang. Sollte eigentlich schon längst geklärt sein. Bei jetzt 200 Fahrgästen/Tag und 500.000€ Kosten im Jahr würde eine Fahrt 6,85€ kosten. Ein akzeptabler Preis. Eine neue, modernere Bahn würde natürlich die Attraktivität erhöhen, wird aber im Betrieb ein Mehrfaches kosten. Die Frage ist doch: -wieviel eine Bahn ökologischer ist als die Straße allein? Und es gibt außer Schüler auch mehr Leute, die kein Auto nutzen. -Fährt trotz Bahn ein Bus (der kostet für diese Strecke sicher mehr) Die Bahn muß bleiben – alt oder… Weiterlesen »
faif
faif
Tratscher
16 Tage 12 h

…wenn man bedenkt, dass südtirol zu den seilbahnpionieren zählt ist es eine schande, dass hier nicht ein zukunftsträchtiges vorzeigeprojekt ausgearbeitet wurde, welches wegweisend für eine emissionsarme personenbeförderung ist/wäre….

genau
genau
Kinig
16 Tage 14 h

Macht es doch ab ser Talfer!
So wie ursprünglich vorgesehen!!

ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 13 h

Anstatt wie schon einmal angedacht, die Struktur entsprechend auszubauen, dass eine direkte Anbindung ins Stadtzentrum von Bozen besteht, wurde das Projekt zur Untentabilität ausgehungert. Kurzsichtig und sehr schade

Chrys
Chrys
Grünschnabel
15 Tage 19 h

Die Seilbahn kann nur funktionieren wenn sie näher ans Dorf und näher zur Stadt kommt. So lange ich einen Bus bis zur Talstation nehmen muss und anschliessend nach der Fahrt noch lange ins Dorf gehen muss, fahre ich lieber mit dem Auto, oder wenn wir zu dritt oder viert sind sogar mit dem Taxi.

wpDiscuz