„Helfen ohne Grenzen“ wurde in Ulten unterstützt

Süße Bildung: Zuckerwatte ermöglicht Schulbesuch

Dienstag, 11. September 2018 | 17:21 Uhr

Ulten – Geld für einen guten Zweck einsammeln und die Spender dabei erfreuen – diese Idee wurde von Marlene Holzknecht und Lea Palomba auf dem zweiten Südtiroler Kropfenfest an der Talstation der Ski- und Wandergebietes Schwemmalm in Ulten umgesetzt.

Den ganzen Tag über standen Leni und Lea an der Maschine und haben Zuckerwatte gegen eine Spende ausgegeben. Mit dem Erlös wird die Brixner Organisation „Helfen ohne Grenzen“ unterstützt, die in Thailand Schulprojekte fördert.

Das Schulgeld samt Mittagessen für ein ganzes Jahr beträgt 75 Euro – zu viel für den größten Teil der Flüchtlinge in Thailand. Dank der Hilfsbereitschaft und der Lust an Zuckerwatte wird nun der Traum für acht Kinder wahr: Sie dürfen ein Jahr auf die Schule. Die Ultner Bürgermeisterin Beatrix Mairhofer hat als Schirmherrin der Veranstaltung den Verkauf unterstützt und konnte einen Scheck über 600 Euro den beiden fleißigen Helfen für die Organisation „Helfen ohne Grenzen“ überreichen.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz