Positive Entwicklung bei der Therme Meran

Verbesserung der Aufenthaltsqualität als Ziel

Dienstag, 02. Januar 2018 | 11:18 Uhr

Meran – Die Therme Meran kann auf eine positive Entwicklung in den vergangenen zwölf Jahren zurückblicken. Die Struktur ist das ganze Jahr hindurch sehr gut ausgelastet, mit 1.115 durchschnittlichen Gästen pro Tag. Insgesamt haben im Jahr 2017 407.082 Gäste die Pool- und Saunalandschaft besucht.

Rund die Hälfte der Gäste kommt aus der Region Trentino-Südtirol, die andere Hälfte aus den restlichen Regionen Italiens und dem Ausland. Im Spa & Vital Bereich wurden 17.990 Behandlungen mit Südtiroler Naturprodukten wie Apfel, Trauben oder Molke durchgeführt. Das Fitness Center zählt aktuell 1.034 Eingeschriebene. Erfreulich sind auch die Zahlen der Tiefgarage.

Im medizinischen Bereich wurden über 18.800 Inhalationen mit dem Thermalwasser durchgeführt: Diese können bei Erkrankungen der oberen Atemwege sowie bei Allergien vorbeugend und lindernd wirken. Die Medizinisch-Wissenschaftliche Koordinierungsgruppe begleitet die Bemühungen in diesem Bereich durch ihre Forschungstätigkeit, die immer öfter auch international Beachtung findet. Vor allem für die Entwicklung als touristische Ganzjahresdestination und Ergänzung des Angebots der vielen Partnerbetriebe leistet die Therme Meran einen wichtigen Beitrag.

Nachhaltige Weiterentwicklung

War die Struktur vor zwölf Jahren ursprünglich für 350.000 Jahresgäste geplant worden, besuchen sie heute weit über 400.000 Gäste. Die Besuchermarke von fünf Millionen wird in wenigen Wochen überschritten werden. Diese Entwicklung erfordert auch eine Vorbereitung auf die Zukunft, ist die Therme Meran doch ein wichtiger Motor für die Wirtschaft und speziell für den Tourismus. Der positive Einfluss auf Wirtschaft, Tourismus und Beschäftigung in der gesamten Region wurde durch die 2015 vorgestellte Studie des renommierten Ökonomen, Universitätsprofessor Friedrich Schneider, bestätigt: Er hat einen BIP-Effekt von rund 404 Millionen Euro und damit die Schaffung bzw. Sicherung von 3.170 Arbeitsplätzen in der Region nachgewiesen.

Verbesserung der Aufenthaltsqualität

Aufgrund der stetig positiven Entwicklung seit dem Eröffnungsjahr 2005 setzen die Verantwortlichen der Therme Meran auf eine qualitative Verbesserung der Struktur und auf eine nachhaltige Weiterentwicklung mit Erweiterung des Ruhebereichs und des Außenbereichs der Sauna. „Wir werden unsere Pläne hierfür in der ersten Jahreshälfte präsentieren und können jetzt schon sagen, dass wir für den Aufenthalt der Gäste in der Therme Meran viele positiven Neuerungen geplant haben, die sich harmonisch in die bestehende Struktur eingliedern werden“, so Präsident Andreas Cappello und Direktorin Adelheid Stifter.

Von: ao

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Verbesserung der Aufenthaltsqualität als Ziel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
herbstscheich
herbstscheich
Superredner
14 Tage 16 h

ein 4×4 Meter Thermalwasser– der Rest ist Schall & Rauch (und SÜNDTUEER)

wpDiscuz