Nur 40 Prozent haben regulären Vertrag

Viele Pflegehelferinnen arbeiten schwarz in Südtirol

Mittwoch, 12. Oktober 2016 | 16:05 Uhr

Bozen – Sechs Pflegehelferinnen von zehn arbeiten in Südtirol schwarz. Dies betont die Gewerkschaft CGIL in Bozen.

Laut Aussagen der Gewerkschaft arbeiten in Südtirol derzeit rund 11.000 Pflegehelferinnen im Land, die neben der Pflegen von Kranken und Senioren auch Aufgaben im Haushalt übernehmen. Im Jahr 2014 waren es noch 9.000.

Allerdings hätten laut Gewerkschaft nur 40 Prozent der Pflegehelferinnen einen regulären Arbeitsvertrag.

Die Daten gehen aus einer Umfrage hervor, bei der rund 500 Pflegehelferinnen stichprobenartig befragt wurden. Die Gewerkschaft schlägt die Gründung einer Berufskammer vor, um die Schwarzarbeit zu bekämpfen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz