Ernüchterung beim hds

„Wieso darf der Handel im orangen Südtirol nicht arbeiten?“

Dienstag, 09. März 2021 | 14:12 Uhr

Bozen – „Jeder zusätzlich geschlossene Tag im Handel führt zu Verlust von Arbeitsplätzen, zu Betriebsschließungen und zu einer massiven Umsatzverlagerung Richtung Onlinegiganten. Es gibt hierfür nur eine Lösung, die schnell wirkt, und zwar wieder arbeiten zu können“, betont der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol. Dieser zeigt sich in einer ersten Reaktion von der heutigen Entscheidung der Landesregierung enttäuscht, den Handel weiterhin nicht arbeiten lassen zu wollen.

„Wir fragen uns schon, ob der Ernst der Lage im Handel bei der Politik angekommen ist oder nicht. Diese verhängt wieder dem Handel per Verordnung eine weitere Pflichtschließung“, meint mit großem Unverständnis hds-Präsident Philipp Moser.

„Wir sind für Italien seit 29. Jänner orange Zone und müssen aber strengere Regeln – und somit Schließungen im Handel – als in der roten Zone befolgen. Diese Vorgangsweise ist nicht nachvollziehbar und gefährdet die Existenzen vieler Betriebe und Arbeitsplätze. Die Politik muss Unternehmern und Mitarbeitern eine Zukunft geben!“, betont hds-Präsident Philipp Moser.

Der hds mahnt, dass es nicht möglich sei, diese dramatische Situation allein mit dem aktuellen Hilfspaket des Landes zu lösen. „Es wird noch rund drei Monate dauern, bis die Betriebe die monetäre Unterstützung erhalten werden“, erklärt Moser. Das sei für viele Unternehmen im Handel zu spät. Viele wüssten nicht, wie sie ihre Fixkosten decken sollen und könnten somit nicht länger zuwarten.

Da helfe nur eines: Wieder aufsperren und arbeiten! Als orange Zone dürfe Südtirols Handel arbeiten und der Einkauf sei über die Gemeinden hinweg erlaubt, falls in der eigenen Gemeinde das Angebot fehlt.

„Die Politik ist aufgerufen, diese ungleiche Behandlung im Handel, die sich nun über Wochen hinweg zieht, aus dem Weg zu räumen. Die Politik sollte schrittweise Lockerungen und Alternativlösungen vorsehen und umsetzen. Dass ein Weiterarbeiten im Handel möglich ist, zeigen die vergangenen Monate, in welchen dieser Bereich nie ein Hotspot gewesen ist – auch weil sich Unternehmen und Mitarbeiter immer strikt an die Regeln gehalten haben. So auch mit der Einführung der FFP2-Maske, die der Handel zugestimmt hat und im Vergleich zu vielen anderen Bereichen verpflichtend ist“, unterstreicht abschließend hds-Präsident Moser.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "„Wieso darf der Handel im orangen Südtirol nicht arbeiten?“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
info
info
Tratscher
1 Monat 4 Tage

“Wir fragen uns schon, ob der Ernst der Lage im Handel bei der Politik angekommen ist oder nicht” – da frage ich mich, ob der Ernst der Lage in den Krankenhäusern beim hds angekommen ist.
Eher nicht.

ottonormal
ottonormal
Neuling
1 Monat 4 Tage

absolut richtig!

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 4 Tage

Bürokraten und Möchtegernpolitiker sollen sich um einen Impfplan kümmern und nicht am status quo festhalten. Gefällt der ihnen??

info
info
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Jedes Mal, wenn ich solche und ähnliche Stellungnahmen lese, denke ich: Hut ab vor der Kulturbranche, der definitiv am stärksten vom Lockdown betroffenen, die diese schwierige Situation mit Verantwortung mitträgt, anstatt sich täglich jammernd in die Presse zu stellen. Und ja, da gibt es auch viele, häufig auch unabgesicherte Mitarbeiter, Notwendigkeit zur langfristigen Planung, Fixkosten, Hygienekonzepte und vitale Notwendigkeit wieder aktiv werden zu können. Und sehr viele kreative Ideen. Aber eben auch Würde und Verantwortungsbewusstsein.

Faktenchecker
1 Monat 4 Tage

Weil wir ein Autonomie haben!

Katy
Katy
Neuling
1 Monat 4 Tage

Und nit lei sell, mir kennen auf koan Foll tian wia der Rescht vom Stiefl…mir sein jo die Peschtigschtn!😔

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 4 Tage

Bringt ins zwor gar nichts, lei Schoden. Ober dei dummen Bürger checken des eh net.

Gscheida
Gscheida
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Katy 
DER Südtiroler Sonderweg! 
Vo dem werdn no insre Urenkl redn und sogn: “Woasch no, sebm ba Corona, inso Sondoweg” und fetzn sich in die Hose vorlauter Lochen!

Gscheida
Gscheida
Superredner
1 Monat 4 Tage

Recht long werdn die Gschäfter des net iberlebn! 
Kaft jo heint schun foscht jeder bei Amazon,… in!
Woher sollen miar die Schuach und Gewond für insere Kinder kriagn? Sollen miar bis Ostern oder gor Pfingsten worten, bis vielleicht a Gschäft aufmocht? Na, des mochen die Gschäftsleit und VOR OLLEM die Kunden nimer long mit! So vorliarn die einheimischen Gschäfter holt no mehr Kunden – von wegen “kauf lokal” – tua lei, wenns net geht!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 4 Tage

Gscheida doch doch Die machen das mit😅😅

Gscheida
Gscheida
Superredner
1 Monat 4 Tage

@sag mal
I sicher net

Ivolivio
Ivolivio
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Gscheida, Du sprichsch mir aus der Seele😑
Kaf ungern im Internet, will o oanfoch a guite Beratung und n Produkt seichn viel Wert isch, und Einheimische davon lebn, obbo wia du so schian sogsch, tu lai🤬🤬🤬

maise
maise
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Das habt ihr gewollt mit euren Sonderwegen!
Unser Südtiroler Volk!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 4 Tage

maise Die Wähler😫

maise
maise
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Sag mal hot nix mit die wähler zu tian, sie hobns probiert in olle recht zu mochen hot nit gekloppt!
War gscheider gwesen sich gleich auf die staatliche ebene unzupassen!

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

Vielleicht, weil dich nicht alle an die Regeln halten werden ?

Opa1950
Opa1950
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Warum ärgern liebe Hoteliere, Gastwirte und Handelsunternehen. Ihr habt ja diese SVP LANDESREGIERUNG gewählt. Wir werden uns noch wundern was auf uns noch alles zukommt. Italien macht vieles richtig. Südtirol ist zu stur und macht vieles falsch. Darum sind wir auch Rote Zone.

maise
maise
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Bravo, sie hetten sich glei müssen auf die staatliche ebene unpassen ober a so!
Selber schuld!

ottonormal
ottonormal
Neuling
1 Monat 4 Tage

Wieso dürfen
Kinder nicht in die Schule oder zum Sport oder Freunde treffen? Was ist
wichtiger und wer entscheidet das? Hört endlich auf ständig alles was entschieden
wird als falsch zu kritisieren. Die es am meisten trifft, die Kinder, sind
scheinbar keine Schlagzeile wert. Die aktuellen Zahlen und die Situation in den Krankenhäusern sind nach wie vor nicht gut.

freindlich_bleiben
freindlich_bleiben
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Obr stimmp des, dass die groaßen Lebensmittelgschäfter wieder in Sunnta aufhoben derfen?
Sell isch jo a Schlog ins Gsicht für die Modegschäfter!

planB
planB
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Wie soll man sich in einem Geschäft mit Abstandsregelung und FFP2 Maske anstecken? Das muss mir schon mal jemand erklären. Und dafür verschulden wir uns dann mit 100ten Millionen von Euro?

gogogirl
gogogirl
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Da wird der Osterhase wieder auf Amazon bestellen műssen

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

laut EU sind wir dunkelrot und bald wird ganz Italien wieder rot werden laut draghi . das ist ein Geschwätz vom HDS. ich verstehe die Betriebe, aber eine Öffnung vor Ostern wird es nicht geben, können wir nur nach Österreich oder Deutschland schauen

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
1 Monat 4 Tage

Wieso finden viele seit Corona einfach keinen Job? Wieso gibt es Corona überhaupt noch? Fragen über Fragen, auf die es kaum oder keine Antworten geben wird…. Wir sitzen alle im selben Boot, nur dirigieren kann es scheinbar niemand in die richtige Richtung!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Wir werden nicht mehr lange orange sein!

franzl.
franzl.
Tratscher
1 Monat 2 Tage

lieber hds, wart ihr nicht für einen kompletten lockdown um die zahlen zu senken, ihr die offen hattet aber trotzdem ist keiner gekommen zum einkaufen! schon vergessen?

wpDiscuz