Ermittlungen gehen weiter

1.400 Kilo Marihuana am Reschen: Verkaufswert von acht Mio. Euro

Samstag, 01. April 2017 | 12:58 Uhr

Bozen/Schlanders – Einen Schlag gegen den internationalen Drogenhandel ist den Carabinieri am Freitag gelungen. 1.400 Kilogramm Marihuana haben die Carabinieri von Schlanders auf einem Lkw gefunden, der über den Reschenpass nach Österreich wollte.

Der Rekord-Fund wurde in der Nacht auf Freitag im Rahmen einer Straßenkontrolle kurz vor dem Reschenpass gemacht.

Bei der Durchsuchung des Lkw stießen die Exekutivbeamten auf die große Menge an Rauschmittel. Das “Gras” war im Anhänger des Lkw mit slowakischem Nummernkennzeichen versteckt, und zwar zwischen einer Ladung Sträucher und Bäumen in Töpfen. Laut den ordnungsgemäß ausgefüllten Papieren hatte der Lastwagen Pflanzen aus Süditalien – wie etwa Oliven- und Zitronenblümchen – geladen.

Der Lenker des Schwerfahrzeugs – ein 42-jähriger Mann aus Osteuropa – wurde von den Carabinieri verhaftet. Er verweigerte bislang die Aussage. Ihm drohen bis zu zehn Jahren Gefängnis.

Wie die Carabinieri heute auf einer Pressekonferenz erklärten, geht aus den Frachtpapieren hervor, dass der Lkw in Apulien beladen wurde und wohl in Richtung Belgien unterwegs war.

Die Carabinieri bezeichnen den Rekordfund am Reschen als schweren Schlag gegen die organisierte Kriminalität. Auf dem Schwarzmarkt hätte das Marihuana wohl rund acht Millionen Euro eingebracht.

Wie es heute auf der Pressekonferenz hieß, mussten die Exekutivbeamten beim Öffnen des Anhängers nicht einmal Drogenspürhunde zur Hilfe holen. Es schlug ihnen sogleich ein starker Geruch entgegen, der das Cannabis zwischen den Gartenpflanzen und Olivenbäumchen verriet.

Die Ermittlungen in der Sache werden vertieft. Es soll unter anderem herausgefunden werden, ob Südtirol nur als Transitland benutzt wurde oder eine andere Rolle bei dem Drogentransport hatte.

Nicht einmal Drogenspürhunde waren nötig. Als die Carabinieri die Anhänger-Tür öffneten, schlug ihnen schon ein starker Geruch entgegen, der auf Drogen schließen ließ. Zwischen Gartenpflanzen und Olivenbäumchen waren die Drogen für einen Marktwert von acht Millionen Euro versteckt.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "1.400 Kilo Marihuana am Reschen: Verkaufswert von acht Mio. Euro"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
enkedu
enkedu
Universalgelehrter
23 Tage 12 h

wieviel leid kann man mit dieser menge anrichten? etwas hats zumindest geholfen.

Surfer
Surfer
Grünschnabel
22 Tage 22 h

Wie moansch des jetzt bitte ? Wos für Leid ??? Woll no nia oan gfaazt …

ivo815
ivo815
Grünschnabel
22 Tage 22 h

Die Frage lautet wohl eher: Wieviel Leid hätte man mit dieser Menge verhindern können?

Lettn
Lettn
Grünschnabel
22 Tage 18 h

Isches epper net korrekt das TABAK und ALKOHOL auch süchtigmachende DROGEN sein bei de der Staat ordentlich abkassiert?

Surfer
Surfer
Grünschnabel
22 Tage 18 h

eher sel

Raphi
Raphi
Neuling
23 Tage 13 h

Da gibt es nur eins, ab in seine Heimat 😡😡😡

Staenkerer
23 Tage 10 h

moansch sem brauchn se solch fochkräfte? de hobn ihn voll epper schun verkogn
ober es braucht schun a portion abgebrühtheit mit der menge durchs lond zu fohrn!

gitti62
gitti62
Neuling
23 Tage 9 h

@Staenkerer

andr
andr
Tratscher
23 Tage 13 h

es gip wichtigeres

moler
moler
Grünschnabel
23 Tage 11 h

Und wenn man denkt daß des olm no kluane mengen sein de sie do findn
I mecht nit wissn wieviel tonnen jedn tog ba ins durchlafn

Zaungast
Zaungast
Neuling
23 Tage 10 h

Ich glaube oft werden solche Lieferungen bewusst geopfert, als Ablenkung fuer groessere Deals anderswo.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
23 Tage 6 h

recht viel greaßa?

Krampus
Krampus
Tratscher
23 Tage 11 h

pah… sovl viel isch des noa a wiedo ned… a munatsration fin r. fendrich…

ivo815
ivo815
Grünschnabel
22 Tage 22 h

Wor des et Koks?

Krampus
Krampus
Tratscher
22 Tage 5 h

@ivo815 egal, der schnupft, ziag und racht olls 😉

gauni2002
gauni2002
Superredner
23 Tage 7 h

Wenn Südtirol als Transitland für Drogen so stark beansprucht wird, dann wäre es auch eine gute Idee, die Maut zu erhöhen, um die klammen Staatskassen zu füllen. 

giftzwerg
giftzwerg
Tratscher
23 Tage 7 h

i hon  net gwisst ,dass man in südtirol schon vor ostern gros  mahn und dörrn konn

Surfer
Surfer
Grünschnabel
22 Tage 22 h

Statt des Gros zu vernichten sollten ses an die Südtiroler Konsumenten günstig verkafn, der Staat tat verdienen und die Kiffer tatns sunscht holt von an ondern Ort besorgen

Chichifaz
Chichifaz
Grünschnabel
19 Tage 16 h

des gros ischjo olles mit schwermetallen und glos gestreckt besser di finger drfun lossn….wars legal und kontrolliert wars net so.

Staenkerer
23 Tage 8 h

des nennt man kräuteranbau u. der überschüß werd holt exportiert …

manic
manic
Grünschnabel
22 Tage 19 h

Drogen wie Zigaretten und Alkohol dürfen legal verkauft werden und daran sterben Millionen Menschen.
Tote durch Marihuana Konsum kann man an einer Hand abzählen, so viel dazu.

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
22 Tage 16 h

Österreich sollte alle Grenzen zu Südtirol sofort schließen.

Orchideen2016X
Orchideen2016X
Tratscher
23 Tage 3 h

😰😰😰💀💀💀💀

wpDiscuz