Ermittlungen nach Lawinenunglück im Vinschgau werden nicht einfach

50 Skifahrer waren außerhalb der Piste unterwegs

Samstag, 06. Januar 2018 | 11:03 Uhr

Bozen – In einer Aussendung hat die Staatsanwaltschaft von Bozen am Freitag erklärt, nach der Lawinentragödie vom 3. Jänner bei der Haideralm im oberen Vinschgau Ermittlungen aufgenommen zu haben.

Sämtliche Skifahrer, die vor dem Abgang der Schneemassen von der Piste ins freie Gelände abgefahren sind, stehen im Fokus der Staatsanwaltschaft.

In Italien ist das Verhalten, das zur ungewollten Auslösung einer Lawine führt, eine von Art. 449 StGB vorgesehenen Straftat. Falls dieses Verhalten auch eine Tötung verursacht, könnte auch eine Verletzung des Art. 589 (fahrlässige Tötung) vorliegen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen alle Personen, die an der Abfahrt abseits der Piste teilgenommen haben, wobei noch festgestellt werden muss, wer eine ausschlaggebende Rolle eingenommen hat.

Wie nun laut lokalen Medien bekanntgeworden ist, handelt es sich um rund 50 Skifahrer, die die Piste am 3. Jänner vor dem verheerenden Lawinenabgang bei dem die 45-jährige Petra Theurer und ihre elfjährige Tochter Mia aus Deutschland ums Leben kamen, verlassen haben.

Bislang ist jedoch niemand ins Ermittlungsregister der Staatsanwaltschaft eingetragen. Die Untersuchungen befinden sich noch in der Anfangsphase.

Die Ermittlungen dürften sich aber nicht gerade einfach gestalten. Womöglich kann die Schuldfrage gar nicht beantwortet werden, da durch die Wettereinflüsse viele Spuren bereits verwischt worden sind.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Mehr zu diesem Thema
Alle Personen, die im freien Gelände unterwegs waren, im Visier
Nach Lawinenhorror im Vinschgau: Staatsanwaltschaft ermittelt
05. Januar 2018 | 16:44
22
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "50 Skifahrer waren außerhalb der Piste unterwegs"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
moler
moler
Tratscher
12 Tage 20 h

i verstea de leit nit
bei sette lawinen wornstufn afn berg ai rennen

de solletn a no firn insotz hoftn miesn.
und bei verletzte oder tote minderjährige hoftstrofn wia bei totschlog
inklusive oller entschädigungen 😡😡😡

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
12 Tage 16 h

@moler
ein fehler, eine falsche Einschätzung, zu wenig Erfahrung, unglückliche umstände…. in sekundenbruchteile kann es dir dein leben und das anderer kosten. Und du würdest das mit aller härte vorgehen. Glaubst du, dass du vor solchen Sachen ein leben lang gefeit bist…..

die verbrecher und die schlägertypen die lassen wir laufen, aber wenn einem ein missgeschick mit schweren folgen pasdiert,den soll die sraatsgewalt mit voller macht noch ganz fertig machen
super einstellung…..

ischwollwohr
ischwollwohr
Grünschnabel
12 Tage 16 h

@ex-Möchteg.Lhptm
Wos schreibschn wellan Schmarrn. Des hot nichts mit die Umstände oder Erfahrung zi tian. Es sollte generell verboten werden. I darf und kann ja auch net beim Autofahrn Simsn und wenn dann was passiert hergian und sogn des warn unglückliche Umstände und i hon no koa Erfahrung.
In dem Moment wo i ondere in Gefahr bring, soll es bei härtester Strafe verboten werden.
Punkt und Pasta.

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
12 Tage 15 h

@ex-Moechteg.Lhptm. 

Alles schön und gut. Aber wenn 50 (!) Obergscheide meinen, Lawinenwarnschilder und Streckenabsperrungen stünden einfach nur zum Spass am Rande der Piste, dann kann mann man nicht mehr von Fehler, falsche Einschätzung, zu wenig Erfahrung oder gar unglücklichen Umständen sprechen.

Dann ist es einfach nur Ignoranz, Dummheit und masslose Selbstüberschätzung. Dann ist es ganz einfach nur “ich weiss es besser als die Fachleute” und “alle anderen sind Deppen”.

Genau solche Typen gehören mit aller Härte des Gesetzes bestraft. Das sind nämlich auch genau die Typen, die betrunken Auto fahren usw.

jack
jack
Tratscher
12 Tage 15 h

dei sein net auigerennt
sondon auso die piste ausn gfohrn
bitte genau lesen

Staenkerer
12 Tage 13 h

wer ohne helm, nit angegurtet oder alkoholisiert werd gstoft, onwohl de ersten zwei bei mißachtung lei sich selber gefährden, allso ghearatn do a a getz her des sog das, ab lavinenwarnung 3, olle zu strofn sein de die sichere piste verlossn!
allso warn do olle 50 automatisch zu strofn zu strofn, und in verursacher demensprechend mehr, vergleichend mit an alkifohrer der an unfoll mit opfer hot!
des gang schun und war (vieleicht) a obschreckend, a wenn man nie olle erwischn werd!

Tottele
Tottele
Tratscher
12 Tage 11 h

@ex-Moechteg.Lhptm.
außerhalb der Piste zu fahren ist ja schon seit Jahren verboten !
In jedem Skigebiet gibt es Pisten Carabinieri folglich sollten sie auch täglich Strafen verteilen und nicht NACHHER immer einen Schuldigen suchen und in diesem Fall wären sowieso zu viele Leute die in Frage kommen würden .

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
12 Tage 8 h

@
ok – ich geb auf
am besten wir verbieten alle unfälle und werden gemeinsam jeder von uns 120 jahre alt und gut ist.

natan
natan
Tratscher
12 Tage 1 h

@ischwollwohr de san olla außerholb do piste gfohren und san automatisch einer gewissn gefohr ausgesetzt…..ansonsten soll man alles verbieten, was nicht der wirtschaft nutzt

natan
natan
Tratscher
12 Tage 1 h

@ischwollwohr “Punkt und Pasta”… mmmm Pasta klingt gut, für mi carbonara und für di? arrabiata??

Landschaftspfleger
12 Tage 20 h

Wäre es nicht sinnvoller bei vorsätzlichen Straftaten oft fleißiger zu ermitteln???
Wer sich bei einem Unglück schuldig weiß, ist sowieso schon hart bestraft.

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
12 Tage 19 h

Anscheinend ist das nicht gunug, sonst würde sowas nicht immer wieder passieren.
Und bei den warnungen noch ein kind mitzunehmen ist mehr als fahrlässig…

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 18 h

@Landschaftspfleger . Ob Sie es glauben oder nicht, bei denen wird fleißig ermittelt! Nur das eine kann das andere nicht aufheben.

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
12 Tage 15 h

Noch vorsätzlicher als in diesem Fall geht es ja beinahe nicht mehr..

Staenkerer
12 Tage 13 h

@denkbar i versteh nit das es koan gsetz gib des des ob a warnstufe 3 verboten werd, damit man wenigstens de strofn konn de man erwischt? wildpinkeln scheint gfährlicher zu sein, denn sell isch verboten und werd gstroft, do werd “lei” gewarnt und wenns passiert werd ermittelt und gstroft werd oanzig der verursacher, olle ondern de es gleiche reskiert hobn gien stroffrei aus und prahlen magari no damit das sie de cleveren und intelegenteren sein! !

zep
zep
Neuling
12 Tage 8 h

@Staenkerer ein Verbot ab Warnstufe 3 hätte zur Folge, dass die Berge sozusagen fast den gesamten Winter “gesperrt” wären. Warum nicht gleich alles verbieten?

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
10 Tage 23 h

@zep 

ja – und wo wäre dann das Problem? Würd’ mich interessieren, was der Mensch bei gefährlicher Lawinenlage auf dem Berg verloren hat. 

harmlos
harmlos
Tratscher
12 Tage 18 h

Wou isch der Pistendienst gwesn ? 🍷

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
12 Tage 15 h

Der hatte bei dem Sauwetter an diesem Tag sicher genug zu tun!

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
12 Tage 15 h

@harmlos
Wo der Hausverstand???

Tabernakel
12 Tage 14 h

@Uuuups

Der arbeitet bei BILLA.

efeu
efeu
Tratscher
12 Tage 2 h

harmlos
hot iaz vieleicht der Pistendienst schuld

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
11 Tage 23 h

Vielleicht auf der Piste? Da waren die Verunglückten nämlich nicht.

nobody
nobody
Tratscher
11 Tage 21 h

Harmlos@ geats no?

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
11 Tage 14 h

@Tabernakel und du bei lidl oder??

der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
12 Tage 17 h

Alle 50 mindestens saftig Strafen. Was haben die außerhalb der Piste zu suchen, bei dieser Lawinengefahr? Ich darf ja auch nicht mit meinem Auto neben der Straße ,,rum gasen” oder mit einer Cross in den Wald fahren. 

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

waren die 50 alles deutsche ?Wenn nicht ,Werdet Ihr verstummen?!!!

jack
jack
Tratscher
12 Tage 15 h

wol sel terfsch

Dagobert
Dagobert
Superredner
12 Tage 14 h

Ich glaube die sind genug bestraft.

Staenkerer
12 Tage 10 h

@Sag mal so a schmorrn! wenn a lavinenunglück passiert wersch de kommentare ollm lesn egal obs dosige worn oder touristen! im gegenteil, von de dosigen de im gebirge und mit der lavinengefahr aufgwochsn sein werd no mehr vorsicht obverlong!

Calimero
Calimero
Tratscher
12 Tage 18 h

Wer die Natur mit all ihren Wetterkapriolen nicht respektiert, muß im Extremfall mit dem Schlimmsten rechnen.

Storch24
Storch24
Grünschnabel
12 Tage 17 h

Hier kann man nur sagen: idioten ohne Hirn

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
12 Tage 17 h

Weil es sonst kein Sicherheitsproblem gibt..

witschi
witschi
Universalgelehrter
12 Tage 19 h

vorher hart strafen. nacher sind sie schon gestraft genug

Dagobert
Dagobert
Superredner
12 Tage 14 h

Bravo Witschi 👍asou sehe ichs auch.

Tabernakel
12 Tage 14 h

Der Staatsanwalt macht seine Arbeit.
In Italien ist das Verhalten, das zur ungewollten Auslösung einer
Lawine führt, eine Straftat. Wenn Menschen wie hier, dadurch sterben, kann
fahrlässige Tötung vorliegen.

OrB
OrB
Superredner
12 Tage 15 h

Die sogenannten Bergerfahrenen! 95%Überschätzen sich.

Papesse
Papesse
Neuling
12 Tage 10 h

jo Hauptsoche ruhig mol  bei Lawinenwarnstufe 4 und an haufen  Warnschilder uanfoch mol mit Schwung in den  Tiefschneehong innifohren werd schun guatgian…  jo am Ende konn di bergrettung  und die hubschrauberpiloten beim schneesturm und minusgraden und nebel im finstern noch de Lebensmüden unter der Lawine suachen. In zukunft sollten de Abenteurer und Risikofreudigen für de  einsätze ordentlich zohlen und fir des Auslösen von Lawinen bestroft werde 

efeu
efeu
Tratscher
12 Tage 10 h

warum immer einen Schuldigen suchen. ein jeder isch für sein Leben selber verantwortlich. im dem Fall auch die Eltern für die Kinder.sie wollten doch alle außer der Piste fahren niemand hat sie gezwungen

charlybrown
charlybrown
Neuling
12 Tage 11 h
Nach einem Unglück, ganz egal nach welchem, gibt es so viele gescheite Leute, die wissen, was man besser machen könnte, was man hätte tun sollen . Fakt ist, dass es viel mehr vorbeugende Kontrollen braucht, im Straßenverkehr, auf der Piste, usw. Wenn man z.B. auf einer Schipiste unterwegs ist, sieht man Warnschilder. Welche Schifahrer verhalten sich dabei vorsichtiger, respektvoller, achten auf schwache Schifahrer? Kaum jemand nimmt die Geschwindigkeit zurück. Und das nächste Problem ist, dass die Kontrollorgane nicht präsent sind und eingreifen. Meistens trifft man die Ordnungshüter in der Schihütte. Auf den Straßen in bewohnten Gebieten ist es genau so,… Weiterlesen »
giggo
giggo
Neuling
12 Tage 11 h

warum wert net a mol ordentlich kontrolliert und a saftiga strofe ausgstellt noa bleibn de dummheitn aus die behördn schaugn lei zui
des sig mann in jedn skigebiet

XOXO
XOXO
Grünschnabel
11 Tage 21 h

Ist ja alles schön und gut, aber wer sind diese 50 Personen? Wie werden deren Identitäten ermittelt? Wie können die Beweisen, dass jemand tatsächlich die Piste verlassen hat….

Tabernakel
11 Tage 16 h

Da oben gibt es reichlich Überwachungscams. Danach haben doch alle verlangt.

wpDiscuz