Alle Personen, die im freien Gelände unterwegs waren, im Visier

Nach Lawinenhorror im Vinschgau: Staatsanwaltschaft ermittelt

Freitag, 05. Januar 2018 | 16:44 Uhr

Bozen – Nach dem Lawinenabgang beim Skigebiet Haideralm mit zwei Toten hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen in die Wege geleitet.

In Bezug auf die Lawine vom 3. Januar 2018 teilt die Staatsanwaltschaft Bozen folgendes mit: in Italien ist das Verhalten, das zur ungewollten Auslösung einer Lawine führt, eine von Art. 449 StGB vorgesehenen Straftat.

Falls dieses Verhalten auch eine Tötung verursacht, könnte auch eine Verletzung des Art. 589 (fahrlässige Tötung) vorliegen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen alle Personen, die an der Abfahrt abseits der Piste teilgenommen haben, wobei noch festgestellt werden muss, wer eine ausschlaggebende Rolle eingenommen hat.

In den vergangenen Tagen wurden die Zeugen der Tragödie vernommen. Da die Ursache des Todes der zwei Opfer klar ist, wird keine Obduktion durchgeführt. In den nächsten Tagen wird ein Lokalaugenschein durchgeführt, um die bestehende Situation und die Dimension der Lawine zu überprüfen.

Bei dem Unglück kamen die 45-jährige Petra Theurer und ihre elfjährige Tochter Mia aus Deutschland ums Leben.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Mehr zu diesem Thema
Staatsanwaltschaft hat Akte angelegt
Lawinentragödie: Mutter Petra hat Tochter bis zuletzt beschützt
04. Januar 2018 | 18:00
44
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Nach Lawinenhorror im Vinschgau: Staatsanwaltschaft ermittelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lana2791
Lana2791
Neuling
13 Tage 12 h

Wenn die Stootsunwoltschoft iberoll sou schnell und intensiv ermitteln tat , nor hatn mir vieleicht wianiger Stoftäter in Südtirol! Sicher die Gruppe hot sich folsch verholtn ober die Opfer stammen aus dem eigenen Kreis , de miaßn mit der Situation erst mol klorkemmen und nit wia verbrecher behondelt wedn ! Ober es isch uanfoch zu richtn wenn di schuldign afn Brettl serviert werdn! Im Lond gabs genûgend ondere Ermittlungen durchzuführn ober bevour men long suach muaß isch besser men leg ols af Eis

Jo73
Jo73
Grünschnabel
13 Tage 9 h

@lana2791: Do bin i ganz Ihrer Meinung. Keine Ahnung, was Mikeman und viele andere die Minus gedrückt haben hier geritten hat, gegen ihre Meinung was zu sagen. Manchmal kann ich ch nur den kopf schütteln über die Ansichten manche4 Minusdrücker

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

@Jo73 geht mir genauso.Die was mit Absicht Schadn anrichten laufen frei rum und hier will man Sich gross aufspielen.Alles läuft verkehrt ….wo das noch endet…möcht nicht dran denken … Wenn DAS der deutsche Gast mal übel nimmt brauchts nicht rumblärren und Euch wundern.

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 23 h

@Lana2791 . Das ist so. Nur steht es nicht jedesmal in den Zeitungen oder auf deren Homepages! Man sollte ein System zuerst gut kennen bevor man es kritisiert.

Lana2791
Lana2791
Neuling
12 Tage 22 h

@denkbar.. Das System Südtirol / Italien kenne ich zu gut ! Aber egal, jeder soll sich seiner Meinung äusern dûrfen …oder ist das im Jahre 2018 auch schon eine Straftat . Lg an alle + und – Drücker

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 22 h

@Lana2791 Sorry Lana2791, aber aus Ihrem Kommentar ist klar ersichtlich, dass sie es eher vom Stammtisch als von einem Rechtsstudium kennen.
Was die Staatsanwaltschaft macht, sind “indagini preliminari” und dafür gibt es viele Gründe, dass das sinnvoll ist, unter Umständen auch für alle die bei der Tragödie dabei waren.
Erst am Ende dieser Untersuchungen, wird entschieden ob Anklage erhoben wird – könnte auch sein, dass die Sache archiviert wird – das kann man jetzt so nicht sagen.

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 22 h

@Lanma2791 – Da geht es nicht um das System Südtirol, sondern um die Aufgaben der Staatsanwaltschaft und das regelt die italienische Rechtsordnung. Da hat Südtirol keine Kompetenzen.

natan
natan
Tratscher
12 Tage 2 h

@denkbar und was bringt das fanze etwas positives?? Wenn keine schuldigen gefunden werden, kriegen sie dann eine entschädigung?? wenn ja von wem?? sind diese leute nicht schon genug vom schicksal bestraft??

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
13 Tage 11 h

@ Lana2791
Die Staatsanwalt weiss schon selbst was sie zu tun hat ,ich würde an Ihrer Stelle  mit solch ungefertigten Bemerkungen sehr vorsichtig um gehen ………….

Lana2791
Lana2791
Neuling
12 Tage 22 h

ohhhhh …….Damit habe ich kein Problem ! Die Wahrheit sollte überall Platz haben !

amme
amme
Tratscher
13 Tage 8 h

der vater isch gstroft genua.losstn in rua

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 23 h

@amme . Da bin ich ganz bei Ihnen. Angesichts einer Tragödie hat die Pietät immer Vorrang. Der Vater bezahlt so schwer die Leichtsinnigkeit der Gruppe, nicht auszudenken was er gerade durchmacht. Er wird viel Unterstützung und Beistand brauchen, um überhaupt noch einmal gut leben zu können.
Ich wünsche ihm viele Menschen, die ihm gut zur Seite stehen und in seiner seelischen Not helfen können.

Lana2791
Lana2791
Neuling
12 Tage 22 h

@denkbar ….ja Pietät hat auf jeden Fall vorrang ! Es ist ein großer Schicksalsschlag und Verlust fûr Ehemann und Vater ! Aber wieso bezahlt er für die Leichtsinnigkeit der Gruppe wo er ja selbst in dieser auserhalb der Piste mitfuhr ????

enkedu
enkedu
Kinig
12 Tage 21 h

Des wird für die Frau gelten, die konnte ja selbst entscheiden. Die Tochter war nicht mündig und ist jetzt tot.

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 21 h

@Lana2791 . Wie kommen Sie darauf`? Auf menschlicher Ebene hat ihn das Schicksal ganz hart, zu hart getroffen. Zu spekulieren, wie das juristisch ausgeht ist sinnlos, da muss man abwarten was die Untersuchungen ergeben. Deshalb sollte man erst mal nur der Pietät Raum geben. 

sumpfgurke
sumpfgurke
Grünschnabel
13 Tage 10 h

so traurig es isch, obbo es isch jo olle johr is gleiche mit sella skifohra, sein miessnse ibbro u pollse amo net is glick hom dovun zu kemm, war recht sie kriegatn kua strofe!!!!!!!!!
obbo wieviel sie ondre mitinneziechn pa di retter ungfong….

traurig dass des kind gstorbm isch , für se isch in meina augn di mama verontwortlich, a wenns furchtbor kling obbo diese miessats uanfoch bessa wissn wo zu fohrn isch……

natan
natan
Tratscher
12 Tage 1 h

wieso die mama und net do voter, wieso muss unbedingt jemand schuldig sein? ist es heutzutage nicht mehr erlaubt einen fehler zu machen? wer von euch hat noch nie etwas falsch eingeschätzt??

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

@ Jo73
Mein guter Herr wenn die Mehrheit anders denkt dann dürfte es nicht der Intelligenz Einsteins entsprechen um zu knacken dass es vielleicht bei sich selbst etwas wackelt oder schütteln SIE jetzt auch noch das Köpfchen ????? ….. 😀

Mastermind
Mastermind
Tratscher
13 Tage 6 h

Es gäbe wirklich andere Sachen, als Leute noch Mord anzuhängen, wenn sich alle diese Personen die zu dieser Zeit, sowieso sich freiwillig selbst in eine Gefahrenzone gebracht haben. Solange nicht einer absichtlich die Lawine ausgelöst hat, ist das Verfahren zwar ein Muss, aber rational gesehen ein Witz.

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 21 h

@Mastermind .Wie kommen Sie darauf, dass denen Mord angehängt wird. Das sind absolute fake news!!!!

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
12 Tage 20 h

@Mastermind aber mann kann durch die leichtsinnigkeit auch unbeteiligte mit hinein ziehen, das verstehen diese leute eunfach nicht

giggo
giggo
Neuling
12 Tage 21 h

Olla wosn nebn do piste fohrn ordentlich strofn noa bleib des aus und a kontroll mochn

wpDiscuz