Albert Stockner [73] lebt, hat aber erhebliche Verletzungen erlitten

Abgängiger Mann in Südtirol mit Bisswunden aufgefunden

Montag, 19. Februar 2024 | 14:39 Uhr

Feldthurns – Entwarnung in Feldthurns: Der seit Sonntagabend vermisste Albert Stockner (73) wurde heute früh bewusstlos, aber lebend aufgefunden. Er wurde nach der Reanimation ins Krankenhaus eingeliefert. Bissspuren am Körper werfen Fragen auf.

Der Ortsansässige, der zuletzt gestern Abend an der Bushaltestelle Feldthurns/Schloss Feldthurns gesehen wurde, galt seitdem als vermisst.

Heute Morgen hat die Freiwillige Feuerwehr bei der Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche nach Stockner gebeten und diese Initiative hatte offenbar Erfolg: Eine Wanderin hat den 73-Jährigen auf einer Wiese bei Pinzagen gefunden und Alarm geschlagen.

Bissspuren am Körper

Der Mann war in schlechter Verfassung: Bei seinem Auffinden war er bewusstlos und stark unterkühlt. Er musste noch vor Ort reanimiert werden.

Dann wurde Stockner mit dem Notarzthubschrauber des Aiut Alpin zur weiteren Behandlung ins Bozner Krankenhaus transportiert.

Laut Alto Adige online wies der Körper des Mannes Bisswunden auf, die von einem großen Hund oder gar einem Wolf stammen könnten. Die Bisswunden wurden am Hals, am Oberkörper sowie an den Armen festgestellt. DNA-Tests und eine genaue Untersuchung der Verletzungen werden Klarheit bringen, um welches Tier auf den Eisacktaler losgegangen ist. Was genau seit gestern Abend geschehen ist, ist noch unklar.

Im Einsatz waren ebenso die Freiwilligen Feuerwehren von Feldthurns, Tschötsch, Garn, Schnauders, Schrambach, Verdings und Tils sowie die Bergrettung, die Hundestaffel, das Weiße Kreuz, der Notarzt und die Ordnungshüter.

 

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Tschötsch

 

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Bin neugierig auf den DNA Abgleich, ob es ein Wolf war.

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

@Bern
Und wo ist da für für dich ein Unterschied. Du hast in deinen letzten Posts sowohl gegen Hunde(12. Feb.) als auch gegen Wölfe (9. Feb.) gewettert.
Anstatt froh zu sein, dass der Mann am Leben ist, willst du wissen über welches Tier du dich in deinem nächsten Beitrag echauffieren kannst.

So ist das
2 Monate 1 Tag

Und schon wird die Hetzjagd starten und die Dekrete werden vorbereitet. 🤔

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

@klammeräffchen ja es ist wichtig das das Tier gefunden wird oder soll es weitere solche Fälle geben???

bern
bern
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

@@
ich bin froh…trotzdem möchte ich gerne wissen, ob Hund oder Wolf. Und für dich zur Klarstellung: sofortiger Abschuss !!!

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Es ist der DNA abgleich abzuwarten aber egal welches Tier das getan hat, nach solchen Vorfällen besteht handlungsbedarf und das Tier ist sofort zu entnehmen ohne irgendwelche Ausreden. Sollte es sich um einen Hund handeln soll auch der Besitzer auf schärfste bestraft werden

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Hoffentlich wird die DNA auch gründlich analysiert, 99% von einem ‘domestizierten Wolf’ stimmen mit dem eines Wolfes überein, das exakte Exemplar zu finden braucht es aber eine Vergleichs-DNA, deshalb wäre es wichtig dass alle Hunde registriert werden.

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

@Pyrrhon Lassen wir mal die Wissenschaft arbeiten. Ich gehe davon aus, dass die Profis genaue Infos dazu liefern können, ob es ein Fuffy oder ein Wolf war. Wenn es ein Wolf war, dann muss ohne wenn und aber durchgegriffen werden, bevor es zu spät ist. Da müssen Politiker und Sicherheitsverantwortliche zur Tat schreiten und nicht auf diese Plärrer und Flachlandtiroler aus Brüssel und Rom warten. Sonst gibt’s Revolution.

Hustinettenbaer
2 Monate 1 Tag

Und wenn´s der unregistrierte Wolfi eines Touris war ?

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
2 Monate 12 h

@Hustinettenbaer Es geht nicht darum. Die Frage ist, ob es ein Hund war oder ein Wolf. Falls es ein Hund war und der ist schon genetisch registriert, ja dann würde ich als Besitzer mich sofort nach Russland absetzen.

guenne
guenne
Tratscher
2 Monate 1 Tag

Zwischendurch gibt es ja auch noch gute Nachrichten. Gott sei Dank.

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Es ist immer schön, wenn Suchaktionen ein positives Ende nehmen.
Wünsche alles Gute und eine schnelle Genesung.

user6
user6
Tratscher
2 Monate 1 Tag

hoffentlich wird jetzt die suchaktion auf den beisser ausgedehnt

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Eben leider nicht.

user6
user6
Tratscher
2 Monate 1 Tag

ich tippe mal auf einen hund, weil viele hunde laufen in der stadt und auf dem lande ungeleint und ohne maulkorb herum. dafür müssen strenge strafen geschaffen werden

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Wenn es ein Wolf war, dann wird es in Südtirol aufgehen!

andr
andr
Universalgelehrter
2 Monate 13 h

Wunder wäre es keine es wenn er von einem Hund eines Spaziergänger angefallen worden wäre, es gibt Hundehalter die kampfhunde mitführen, aber keinen tau haben wie gefährlich diese sind, geschweige denn diese im griff haben, und es werden immer mehr von dieser kranken sorte. Das hat man doch bei dem Jogger erfahren den 3 rothweiler totgebissen haben.

wpDiscuz