Lied angestimmt

Anarchisten-Prozess: Polizeiaufgebot zeigt Wirkung

Samstag, 13. April 2019 | 10:04 Uhr

Bozen – Am Landesgericht Bozen hat am Freitag die Vorverhandlung gegen 24 Anarchisten stattgefunden.

15 Angeklagte sind vor Gericht erschienen, neun wurden aus Sicherheitsgründen über Videokonferenz zugeschaltet. Bekanntlich müssen sie sich wegen der gewalttätigen Ausschreitungen am Brenner im Mai 2016 verantworten.

Angespannt war die Lage, als eine Gruppe der mutmaßlichen Brenner-Chaoten ein Lied anstimmte, in dem von einem „terroristischen Staat“ die Rede war. Ermittler wollen auch gehört haben, wie einer der Angeklagten dem Richter klar die Autorität abgesprochen und ihn als „Terrorist“ bezeichnet habe.

Dennoch: Die strengen Sicherheitsvorkehrungen am Landesgericht (über 100 Ordnungskräfte waren im Einsatz) hatten abermals Wirkung gezeigt.

Die nächste Vorverhandlung findet im Juni statt.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen “Dolomiten”-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Anarchisten-Prozess: Polizeiaufgebot zeigt Wirkung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mistermah
Mistermah
Kinig
11 Tage 9 h

Bin mal gespannt was hier kommt.. dem Richter und somit dem Staat die Autorität abgesprochen… sie als terroristen bezeichnet 😁

Mistermah
Mistermah
Kinig
11 Tage 1 h

Passiert? Nichts! Dacht ich mir. Man tausche die anarchos gegen rechte und die geistigen Ergüsse wàren hier seitenweise 😁

Mistermah
Mistermah
Kinig
11 Tage 1 h

Ach ja fast vergessen: hallo ivo, mein soziales Experiment hat voll eingeschlagen 👍 Es geht nicht um die tat, sondern nur um wer sie begeht!

Staenkerer
10 Tage 23 h

de seins geld für den aufwond nit wert, rechnet sich eh nit mit der goggelestrof de se kriegn!

algunder
algunder
Superredner
10 Tage 22 h

Mistermah
Do hosch recht

Daktari
Daktari
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Diese Knaben sollten auf längere Zeit keine Sonne mehr sehen 

wpDiscuz