Videokonferenz im Schwurgerichtssaal

Anarcho-Prozess in Bozen: Höchste Sicherheitsvorkehrungen

Mittwoch, 10. April 2019 | 08:25 Uhr

Bozen – Am Freitag sollte man nach Möglichkeit einen großen Bogen um das Bozner Landesgericht machen: Die Vorverhandlung gegen mutmaßliche 63 Brenner-Chaoten beginnt, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Die Sicherheitsvorkehrungen sind schärfer denn je, sogar im Gerichtssaal soll es eine Absperrung geben. Von den neun Beschuldigten, die im Gefängnis sitzen, werden einige über Video zugeschaltet.

Die Tiefgarage unter dem Gerichtsplatz bleibt von Donnerstag ab 19.00 Uhr bis Freitag um 20.00 Uhr gesperrt. Ein massives Aufgebot an Ordnungshütern wird im Einsatz sein.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Anarcho-Prozess in Bozen: Höchste Sicherheitsvorkehrungen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

aha, solche sicherheitsmassnahmen braucht es? das heisst, diese leute sind gefährlich und man kann sich anschläge erwarten? warum gibt es da keine prävention?

algunder
algunder
Superredner
14 Tage 9 h

Jo norr woll!
Wenn de Anarchisten sou drauf sein , nor werdn se woll hoffentlich weck gsperrt !

ausischmeiser
ausischmeiser
Grünschnabel
14 Tage 7 h

ols uebertriebn schod um dei gonzn stuirgeldr.reine verschwendung.obr italien hot jo geld genua

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

komisch, zu diesem thema liest man nie von tabernakel, ivo und co

Staenkerer
14 Tage 6 h

wenn man drun denkt wos de d…. steuergeld kostn, derweil isch koaner an cent wert!

Mistermah
Mistermah
Kinig
14 Tage 56 Min

Sofort alle Politiker die mit diesen Elementen protestierten und Kontakte hatten in die Verantwortung ziehen. Wenn der rechtsstaat überhaupt noch glaubwürdig sein will, gibt es da nichts zu diskutieren.

wpDiscuz