Zu Gewohnheitsverbrechern erklärt

Anwalt bestohlen: Täter landen hinter Gitter

Donnerstag, 28. September 2017 | 08:21 Uhr

Bozen – Zwei Tunesier sind laut Anklage in der Silvesternacht 2015/2016 in die Wohnung eines Bozners Anwalts eingebrochen und haben 54.000 Euro entwendet. Am Mittwoch wurden die Angeklagten am Landesgericht im verkürzten Verfahren zu fünf bzw. drei Jahren Haft verurteilt und zu Gewohnheitsverbrechern erklärt, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Mabrouk Mabrook und Radhouene El Telili sitzen schon wegen anderer Vergehen im Gefängnis, nächste Woche steht wieder ein Strafverfahren an. Deshalb hat Richter Walter Pelino verfügt, dass sie in Haft bleiben.

Wegen des Einbruchs verhängte das Gericht über Mabrouk Mabrook fünf Jahre Haft und 2.000 Euro Geldstrafe, über Radhouene El Telili drei Jahre und 1.200 Euro Geldstrafe. Außerdem wird Schadenersatz fällig.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Anwalt bestohlen: Täter landen hinter Gitter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Schnuggi
Schnuggi
Grünschnabel
19 Tage 11 h

Warum werden solche Verbrecher nicht sofort abgeschoben wenn sie schon vorher straffällig wurden ??? Lächerliche Politik und Justiz !!!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

Das Urteil ist ein Witz. Ich kenne viele die bestohlen wurden und die Täter eine Anzeige auf freien Fuß ohne irgendwelche folgen bekamen. Und hier triffts ein mit Einfluss und Knete und Zack. Verurteilt und Knast, 3 und 5 Jahre!!!! Dieses Urteil beweist das es für Richter sehr wohl möglich ist hart zu bestrafen.
In Zukunft müsste man tipps geben, wo es sich lohnt einzubrechen.

Marta
Marta
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

sollte da nicht das Finanzamt hellhöhrig werden???!!!

Lingustar
Lingustar
Superredner
19 Tage 9 h

ich frage mich allerdings auch, was gerade in der Silvesternacht in einem Anwaltsbüro -womöglich auch noch offen herumliegend- 54.000 Euronen zu such hatten. 
Vielleicht stammte es ja aus einer karitativen Sammlung für seine ach so bedürftige Zunft vom Bozener Weihnachtsmarkt…

Marta
Marta
Universalgelehrter
19 Tage 14 h

eine Anzeige und 2Monate Hausarest wäre genug !!!😉😂😃

Lingustar
Lingustar
Superredner
19 Tage 9 h

und als “Zuckerl” gibts noch eine Zehnerkarte für McDonalds…

Marta
Marta
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

es war eine “kalte” Silvesternacht !!!-und trotzdem so eine hohe Strafe—das ist aber nicht in Ordnung!!!

Lingustar
Lingustar
Superredner
19 Tage 9 h

Die wollten sicher dort nur Schutz vor Kälte suchen, und dass dann zufällig 54.000 Euronen dort herumlagen, war wohl reiner Zufall!

Marta
Marta
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

das ist sicher versteuertes Geld😂😃

Rudy1967
Rudy1967
Neuling
19 Tage 8 h

Da sieht man wieder einmal das das  Gesetz  nicht  für alle  gleich ist. Fünf Jahre Haft für einen Diebstahl , diese Einbrecher hatten Pech das es sich bei  dem Wohnungs  Besitzer  um einen Rechtsanwalt  handelt. Bei allen anderen Einbrechern  bekommen diese eine  Anzeige.  Einfach nur  zum kotzen.  Und auch ihr  Journalisten  schreibt  ganz  anders wenn es sich nicht  um einen  Armen  “Schlucker” handelt. Normalerweise  schreibt ihr nicht so genau im Detail  auch  noch mit der  Veröffentlichung  der Namen der  Verhafteten  !!  Mam kann  dieser  Justiz,den Politikern und der Presse  einfach  nicht  mehr  trauen. 

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

@Rudy1967 – Der Anwalt kann sich natürlich ohne zusätzliche Kosten zu haben selbst bestens helfen. So hat jeder Berufsstand in seinem Bereich seinen Vorteil.

Staenkerer
18 Tage 23 h

@denkbar tjo, der juristen u. de politiker, a bisl koru…? ob. oane hond wascht de ondre u. boade es gsicht!
fordern de bürger höhere strofn od. das wenigstens de bestehenden ausgschöpft wern, sein sie fremdenfeintlich u. rassistisch, erwischt es sie selber nor staunt man welch hohe strofn de gsetze hergabn!
do sein nit lei de gsetze nit für olle gleich, do fahlts schun a ba der gerechten unwendung von seitn der anwälte …

Marta
Marta
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

Sie sind von Kälte in die Wohnung des Anwahlts geflüchtet !!!—-Bleibt zu hoffen dieser Anwahlt verteidigt sie gut !!!

witschi
witschi
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

wie so oft…

Paul
Paul
Tratscher
19 Tage 2 h

Schadenersatz ? lächerlich …de mochn schun bold wieder weiter

krakatau
krakatau
Superredner
17 Tage 6 h

Einen Anwalt zu bestehlen ist aber keine Straftat

wpDiscuz