Intensivpflegerin erzählt von den Anstrengungen des letzten Jahres

“Batterie ist langsam aufgebraucht” – VIDEO

Dienstag, 16. März 2021 | 15:24 Uhr

Bozen – Sie ist müde und kann nach der Arbeit auf der Covid-Intensivstation in Bozen nicht mehr abschalten. Dennoch hat Renate Figl Hoffnung auf baldige Besserung.

Die Krankenpflegerin und dreifache Mutter kommt in dieser Woche in der “wellenbrecher”-Ausgabe des Südtiroler Filmemachers Andrea Pizzini zu Wort und erzählt, wie es ihr nach einem Jahr Pandemie und Ausnahmezustand geht.

Figl erzählt, dass sie seit einem Jahr sie keinen Urlaub gemacht habe. Nun seien die Batterie einfach langsam aufgebraucht. Mittlerweile komme sie schon müde zur Arbeit und hofft, keine Flüchtigkeitsfehler zu machen. Auch erschöpfend sei, dass man das Ende nicht absehen könne.

Die Impfung sei aber ein Quell der Hoffnung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

48 Kommentare auf "“Batterie ist langsam aufgebraucht” – VIDEO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Susi
Susi
Tratscher
1 Monat 7 h

Auf der Intensivstation glaube ich gerne, dass sie alle ihr Möglichstes leisten müssen, auf gewissen anderen Stationen könnt ihr mir nichts erzählen. Es gibt ja nur mehr Corona. Wegen aller anderen Krankheiten soll man ja das Krankenhaus schon seit einem Jahr nicht mehr aufsuchen. Und dann möchte ich wissen, was Krankenschwestern/pfleger auf der Dermatologie, Augenabteilung, etc. tun? Dass alle in der Sanität momentan überfordert sind, glaube ich schon lange nicht mehr.

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
1 Monat 7 h

mal kurz nachgedacht das evtl bestimmte Stationen in Covidststionen umfunktioniert werden und die dortigen Pfleger dann für diese verandwortlich sind?

einesie
einesie
Tratscher
1 Monat 6 h

kriegsch ba boada obteilungen an termin. gleich wie dovor holt a…

snip
snip
Superredner
1 Monat 6 h

Eine Sanität die 450 Covid Patienten auf Normalstation bei einer Gesamtbettenzahl von ~2200 Betten in Südtirol hat, also >20% Auslastung durch eine(!) von tausenden möglichen Krankheiten hat ist auch jenseits der Intensivstation im absoluten Notfallmodus.
Das heisst das die Behandlung von vielen anderen Kranheiten die nicht ganz so dringend sind enorm leidet und die Gesundheit vieler Südtiroler indirekt durch die irrsinnig hohen Covid-Inzidenzen stark leidet.
Daher bin ich gerade für das tapferer Personal sehr traurig das viele Südtiroler meinen dass man die nicht pharmazeutischen Maßnahmen nicht braucht und einfach irgendwelche Kranhäuser mit Covid Patienten füllen muss.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

Susi,manchmal sollte man bis zehn zählen bevor man kommentiert!

sonoio
sonoio
Superredner
1 Monat 4 h

ach susi, wenn men fa tutn und blosn koan ohnung hot, besser still sein. intressiert koan mensch wos du glabsch oder net. koane lust mehr ins dauernt zu rechtfertign. mocht es insre orbet statt gscheid zu redn

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
1 Monat 3 h

susi susi… von nichts a ohnung obo zu ollem a meinung

Echt iaz
Echt iaz
Tratscher
30 Tage 21 h

@sonoio und wos du glabsch isch richtig?

andr
andr
Universalgelehrter
30 Tage 16 h

Wer von Intensivpflege “24stunden” keine Ahnung hat sollte bitte still sein. Danke

monia
monia
Tratscher
1 Monat 6 h

“Batterie” ist in der Gastronomie schon sehr lange bei NULL! Betriebe sind kurz vor dem Abgrund und vor dem Verlieren der Existenz!

KASPERLE
KASPERLE
Tratscher
1 Monat 5 h

Bei 12 Euro für a Taller Nudl solltn sie vorher schon untergehn. Daheim kochen und Geld sparen…

einesie
einesie
Tratscher
1 Monat 5 h

lieba an kaffe odo an sauerstoff????

freindlich_bleiben
freindlich_bleiben
Grünschnabel
1 Monat 4 h

I versteah sell und jeder solls amol sogen derfen obr spiel mr ins bitte nit geigenanonder aus. Mir olle sein wichtig und mir olle sein stuff und miad.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

@KASPERLE dahoam wersch woll net Personal ungstellt hobn. Na so a dummes Kommentar 😷

PuggaNagga
1 Monat 3 h

@Kasperle
Bled isch lei dass di meischtn derhuam nit amol a gscheids taller nudln zu stonde brengen.
Und in a poor Gosthäuser derrichtns sel a nit, de wosn lei setten Gfrass derkochn sein nit schod dass di zuasperrn miasn.

Echt iaz
Echt iaz
Tratscher
30 Tage 21 h

@KASPERLE sel terf no jedor selbor entscheidn wo wr ist. Wenn du is Geld net hosch nor muaschs holt lossn odor wert iaz schun vorgschriebn wenn, wo und wos man essn soll

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
30 Tage 15 h

@einesie
gea red decht kuan Lettn. Wieviele, oder besser wia wenige “Infizierte” brauchn denn wirklich Sauerstoff?

sonoio
sonoio
Superredner
30 Tage 7 h

@Lana77 leit de so denkn solletn unterschreibn dass sie bei bedarf af die intensivpflege verzichten. heuchler

Echt iaz
Echt iaz
Tratscher
29 Tage 23 h

@sonoio koan Problem nor will i obor a die Steuern zrug de i Johrelong für genau so an Foll gezohkt hon

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

Ich wills ja nicht kleinreden was geleistet wird, aber es ist ein Außnahmezustand. Außerdem wird man fürs arbeiten bezahlt und das Leben ist halt leider nicht für jeden ein Wunschkonzert.
In der Privatwirtschaft gibt es dauernd solche Fälle bei denene man halt auch zwischendrin die Ärmel etwas höher hochkrempeln muss. Könnte ich auch ein Lied davon singen

einesie
einesie
Tratscher
1 Monat 5 h

gehts sebn a um lebn und toad?

Joo
Joo
Grünschnabel
1 Monat 2 h
Es geat net dorum, dass man mehr orbeitet. Es geat dorum, dass du jedn tog in dor frie oder afn obend in die orbeit kimmsch und genau woasch: heit mues i in mehrere familien sogn, dass sie oan verlorn hobn. I mues in mehrere leit während sie alloan sterben die hond hebn und i konn nichts dogegn tien auser zueschaugn und des wos i schun probiert hon. I mues zueschaugn wie so viele leit so long leidn und es zum schluss olls umsuscht wor weil sie oanfoch olle aweksterbn und fost koaner mehr fa dor intensiv mehr ausi kimm. Um… Weiterlesen »
primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 1 h

Hier wird nicht wegenDavon ist in dem Artikel nicht die Rede
“seit einem Jahr sie keinen Urlaub gemacht habe. Nun seien die Batterie einfach langsam aufgebraucht. Mittlerweile komme sie schon müde zur Arbeit und hofft, keine Flüchtigkeitsfehler zu machen. Auch erschöpfend sei, dass man das Ende nicht absehen könne.”
Hier ist über reine Ermüdigung zu lesen wegen des Arbeitsdrucks

Echt iaz
Echt iaz
Tratscher
30 Tage 21 h

@Joo du hosch recht obor sel hots vor Corona gebn und sel werts noch Corona gebn. Und jeder der sich die orbat in an Kronknhaus ausgsuacht hot wert dorvor a drun denkn gemiast hobn das er in de Situation kemmen kon und wert. I für mein Toal kon sel net und deswegn hon i mir a orbat gsuacht wo des net tian muas. Es isch no niamand mit Hondschelln ins Kronknhaus gebrocht wordn und sem gezwungen wordn zu orbatn

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
30 Tage 17 h

Es geht hier um physische und psychische Überbelastung seit vielen Monaten und ist somit keine Ausnahmesituation mehr, nur weil die Sanität schlecht geleitet wird.
Was die Entlohnung betrifft, ist sie auf alle Fälle zu gering, wenn man bedenkt, was sich die Politikerkaste bei ihren Fehlentscheidungen und Aussagen genehmigt.

primetime
primetime
Universalgelehrter
30 Tage 13 h

Und ich wiederhole, in der Privatwirtschaft ist das fast schon Dauerzustand. Ich kann die Person gut verstehen weil ich dieses Problem auch habe – leider jedes Jahr.
Glaube kaum dass die sonst immer auf Anschlag arbeiten

Joo
Joo
Grünschnabel
30 Tage 12 h
@Echt iaz jo klor isch sel im normalbetrieb a dor foll ober 1. net in dem ausmos in dens momentan dor foll isch und 2. und sel isch is ollerwichtigste, es isch a ondere ort zu sterben. de leit sterben alloan und des isch oanfoch net is gleiche wie normalerweise, des sein sochn de mittlerweile wirklich jedem im spitol nohe gien, a in leit de schun seit 30 johr de orbet mochn und sel will schun epps hoasn. es geat koaner her und will mitleid fa ondere, ober zumindest awian a verständnis war oft schun gonz fein, und wenn man… Weiterlesen »
Echt iaz
Echt iaz
Tratscher
30 Tage 6 h

@Joo und do lieg is Problem. I kenn Persönlich an Foll wo a Ungehörige in Kronknhaus isch und nimmor long zu lebn hot und Verwondn sie net besuchn und verobschiedn terfn mit ausnahme von 1 Person de man aussuachn kon. Iaz meine Froge: wos sein des für Bestimmungen? Lot de Leit sich verobschiedn, wos soll des bitte sein, is Personal in die Kronknhäuser weart dodurch mehr belostet die Angehörigen hobn af ewig schlechts gewissn und wias der Person selbor geat will i mir gor net vorstelln. Des sein Hausgemochte Probleme de wos sofort behobn wearn solln

PuggaNagga
1 Monat 6 h

Zuerst mal danke den Pflegern für die unermüdliche Arbeit.
Aber… ist es doch ihr Job (selbst ausgesucht). Sicher kein leichter und wenn Fehler gemacht werden tragisch. Nochmal: ich ziehe meinen Hut und habe vollen Respekt.
Nichts desto trotz sollte man nicht jammern.
Der Maurer, Bäcker, Verkäufer, Ingenieur ist auch irgendwann mal einfach Stuff seiner Arbeit nachzugehen.
P.S. Habe auch zeitweise eine 7 Tage Woche, total ohne Urlaub durchgearbeitet wenn mal Not am Mann war. Sumpern hat mir da nicht weiter geholfen.

Spencer
Spencer
Grünschnabel
1 Monat 2 h

konni lei zuastimmen👍👍

primetime
primetime
Universalgelehrter
30 Tage 15 h

Ja so ist es. In der Privatwirtschaft ist das doch gang und gebe (etwas überspritzt ausgedrückt).
Man befindet sich zurzeit in einer Ausnahmesituation und die Ärmel müssen mal etwas höher gekrempelt werden

Lochkrompf
Lochkrompf
Tratscher
1 Monat 7 h

Danke 🙏

snip
snip
Superredner
1 Monat 6 h

Auch geil für ein Danke 8 Minus Drücker zu bekommen.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

@snip 😂

einesie
einesie
Tratscher
1 Monat 5 h

@snip in de isch net zu helfen

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

Vor diesen Menschen ist der Hut zu ziehen!!!
❤❤❤

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 7 h

🙏 ❤lichen DANK immerwieder, man kann es nie genug sagen.

an alle im KH allen rundum
Alle schaffen das MÖGLICHE fürs UNMÖGLICHE

das soll einer mal 1 Tag mitmachen…..

PATIENTEN haltet durch 🙏

meluda
meluda
Neuling
1 Monat 4 h

Da wird einem ein Ausschnitt aus dem Berufsalltag einer Pflegekraft gezeigt und die Reaktionen sind: schimpfen über das gesamte System, abwertend meinen, die soll sich nicht so anstellen, denn stuff sind wir ja alle.. Wenn der genannte Bäcker einen Fehler macht, dann gibts vielleicht versalzenes Brot. Wenn diese Frau einen Fehler macht, dann kann das unter Umständen den Tod einer Person bedeuten. Deswegen bitte mehr und den gebührenden Respekt. Ich bin auch stuff, vom ganzen schimpfen und hetzen..

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
1 Monat 4 h

Bei allem Respekt und Anerkennung glaube ich dass unserer gesamten Gesellschaft so langsam aber sicher die Luft ausgeht!

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Grünschnabel
1 Monat 1 h

Die die eine Arbeit haben sollen 20% vom Lohn abgeben für die Arbeitslosen!! Die Arbeitslosen werden verpflichtet jeden Tag 1 Minute für die Arbeiter zu klatschen!!!!!

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
1 Monat 20 Min

Ja es ist ungerecht. Aber klatschen braucht ihr nicht für mich. Ich klatsche für euch. Haltet durch.

meluda
meluda
Neuling
1 Monat 4 h

Traurig.. Da wird einem ein (für mich sehr beeindruckender) Ausschnitt aus dem Berufsalltag einer Pflegekraft gezeigt, und die Reaktionen: schimpfen über das gesamte System, es abwerten, denn müde und stuff sind wir alle,… Wenn der genannte Bäcker einen Fehler macht, dann gibts vielleicht versalzenes Brot. Wenn diese Frau einen Fehler macht, dann kann das unter Umständen den Tod für einen Menschen bedeuten. Deswegen bitte ich um mehr bzw. gebührenden Respekt. Ich bin auch stuff.. Vom Ganzen Schimpfen und Gehetze.

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
1 Monat 42 Min

Ich selbst arbeite im sanitären Bereich und ja, es gibt anstrengende Wochen in unserem Beruf. Aber auch diese klingen ab. Das war immer schon so. In erster Linie bin ich dankbar das ich immer arbeiten durfte, wo andere auf dem trockenem sitzen geblieben sind. Jeder von uns ist systemrelevant.! Vom Anwalt bis zur Putzfrau. Wir alle sind wichtig damit sich das Rad dreht.

Echt iaz
Echt iaz
Tratscher
30 Tage 21 h

Bravo für den Kommentar👏👏👏👏

Faktenchecker
1 Monat 5 h
bluemchen89
bluemchen89
Grünschnabel
1 Monat 48 Min

I hon totaln Respekt vor olle, wos derzeit in die Kronknhäuser orbeitn… De hobms wirklich hort. Obor in Summor werdn se wohl awia frei kreg hobm? Es hot jo sogor Wellnessgutscheine gebm oder? I kenn a a poor, wos gongen sein… Also hoffmor amol, dass de Frau a Oanzelfoll isch

Look_at_Yourself
30 Tage 15 h

Klatschen reicht bei weitem nicht, für diese Menschen.
Es sollte sich auch im Geldbeutel bemerkbar machen, was in der Pflege und in den Krankenhäusern geleistet wird.

wpDiscuz