Die Angst war in den Monaten vor dem Elternmord präsent

Benno Neumair: Eltern haben Messer versteckt

Sonntag, 21. März 2021 | 12:23 Uhr

Bozen – Im Fall des Elternmordes, der sich am Abend des 4. Jänner 2021 in Bozen ereignet hat, werden immer mehr Details zu den Hintergründen bekannt. So sollen Laura Perselli und Peter Neumair nach der Rückkehr ihres Sohnes Benno im Sommer aus Ulm diverse Vorkehrungen für ihre Sicherheit getroffen haben.

Bekanntlich schliefen die Eltern mit verschlossener Zimmertür. Wie Alto Adige online am Sonntag berichtet, haben sie auch diverse Messer aus dem Haushalt verbannt. Das zumindest hat Laura Perselli einer Freundin via WhatsApp drei Wochen nach der Rückkehr von Benno anvertraut haben. “Es ist hart, wir haben die Messer versteckt, doch es gibt auch noch Scheren…und noch mehr”, so Perselli in der Nachricht.

Wie berichtet, kam Benno nach einer Episode bei seiner damaligen Freundin in Ulm und einem dreitägigen Aufenthalt in der Psychiatrie wieder nach Südtirol zurück. Die Therapie wegen der diagnostizierten paranoiden Schizophrenie und Persönlichkeitsstörungen mit aggressiven Episoden sollte hier fortgesetzt werden, doch wegen der aufkeimenden zweiten Corona-Welle im September kam es nicht mehr zu der dringend benötigten Hilfe. Benno soll in diesen Tagen auch seine schwache Seite gezeigt haben und seine Eltern darum gebeten haben, in ihrem Zimmer schlafen zu können.

Gegenüber seiner Schwester Madé brach nach dem Verschwinden der Eltern hingegen wieder sein Drang zum Lügen und zum Erfinden von Geschichten durch. Er versicherte ihr auch nicht die geringste Ahnung zu haben, was passiert sein könnte. Wie aus den Ermittlungsakten hervorgeht, soll er seiner Schwester auch erzählt haben, dass seine Eltern einer Frau 6.000 Euro geliehen hatten. Er wollte sie glauben machen, dass der oder die Schuldner mit dem Verschwinden zu tun hätten. Auch so habe er laut dem Bericht versucht, den Verdacht von sich ablenken. Was die Benutzung des Autos anbelangt, verstrickte sich Benno Neumair gegenüber seiner Schwester ebenfalls in Lügen.

 

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Benno Neumair: Eltern haben Messer versteckt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Diogenes
Diogenes
Tratscher
23 Tage 5 h

Mit Diagnose aus Deutschlands Psychiatrie zur paranoiden Schizophrenie hätte man nicht zuwarten müssen wegen des Lockdowns. Da hätte eine Einweisung des Hausarztes genügt, um den Jungen hier in fachärztliche Behandlung zu bringen. Abwarten ist in so einem Fall keine Option. Aufrechterhaltung des Scheins?

schreibt...
schreibt...
Superredner
23 Tage 5 h

Vielleicht hätte Benno geholfen werden können, wenn er in Süd- Tirol weiter therapiert worden wäre. Vielleicht beginge er diese schreckliche Tat dann auch nicht. Oh, Corona ist soo schrecklich! 😢

Lois
Lois
Grünschnabel
23 Tage 3 h

…oder wenn er sich in Deutschland nicht selbst entlassen hätte…

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
23 Tage 25 Min

Hallo nach Südtirol,

mag eigentlich nichts zu dieser üblen Gerüchteküche schreiben.

Aber es ärgert mich gerade wieder , es ist eine seltsame Südtiroler Zeiterscheinung, beobachte ich seit Wochen, ach eigentlich seit Luttach. In D ist alles toll, in Südtirol sind es alles Deppen,unfähig und hinterwäldlerisch. Da wird dann auch der letzten deutschen WC-Lektüre Beifall gespendet.

Jetzt hat der arme Benno in Ulm(D) eine korrekte Psychoanalyse bekommen aber in Südtirol waren sie nicht fähig ihm die nötige Hilfe angedeihen zu lassen. Wegen Corona überfordert, die Psychologen und Therapeuten wurden gewiss auf der damals leeren Covid-Intensiv gebraucht..
Glaubt diesen Unfug jemand?

Kopfschüttelgrüsse aus D

nemesis
nemesis
Grünschnabel
22 Tage 22 h
“Luttach” hat mich von Facebook “losgerissen” – und das war gut so. Ich war damals dermaßen angekotzt von den Kommentaren, dass es mir absolut gereicht hat. Dasselbe erlebe ich jetzt mit Benno Neumair. Er hat es getan (oder zumindest gestanden), es ist unglaublich tragisch, andere Menschen müssen vor ihm dauerhaft geschützt werden. Aber ich lese aus vielen Kommentaren auch das totale Unverständnis für psychisches Erleben, welches nicht dem Standard entspricht. Brauchen wir in Südtirol überhaupt eine Psyche? Ist unnütz und trägt nicht zum Funktionieren bei! Wer kein leistungsfähiger Südtiroler ist und sich mit 25 nicht schon einen Kredit für Eigenheim… Weiterlesen »
Server
Server
Superredner
22 Tage 7 h

@ nemesis
Ich weiß, wovon ich rede. Ich kenne den Verllust und den Schmerz, einen geliebten Menschen zu verlieren. Ich habe dennoch Achtung vor Demut, Entschuldigung und Reue, aber dieser B.N. ‘geht mir einfach nicht runter’. Ich kann nicht sagen, was es ist, verstehe oder versuche zu verstehen, letztendlich kann ich Vieles nicht nachvollziehen.

Server
Server
Superredner
22 Tage 3 h

@ Andreas123…..
In D ist alles OK? Siehst du kein Aktenzeichen XY? Wir Südtiroler sind weder dumm noch hinterwäldlerisch, das lasse ich nicht auf mir sitzen. Und wie ich schon mehrmals geschrieben habe, geht mir diese ganze “mediengeile Geschichte” auf die N…..

Sag mal
Sag mal
Kinig
23 Tage 5 h

keinen Termin zu kriegen wenn Es so dringend war sagt alles.Wenn man solche Fälle nicht angeht braucht man Sich nicht wundern wenn Es hie und da eskaliert .Wenns nicht zum Äussersten kommt wird eh Alles vertuscht 😏

Nichname
Nichname
Tratscher
23 Tage 43 Min

Man darf nicht alles glauben was hier geschrieben steht. Warum hätte es in einem dringenden Fall keinen Termin beim Psychiater geben sollen? Hier wird mit Fakten ziemlich beliebig herumgeworfen. Einmal war Benno in Neu-Ulm (Bayern), dann wieder war er in Ulm (Baden-Württemberg); egal wo, die Hauptsache Spanien, könnte man dazu sagen.

Server
Server
Superredner
22 Tage 3 h

@ Nichname
Warum Spanien? Das ist in keinster Weise richtig und gut.

@
@
Superredner
23 Tage 5 h

Ich kann nicht verstehen, welches Informationswert diese scheibchenweise veröffentlichten “Neuigkeiten” haben. Ich würde den abwarten, bis gesicherte, offiziell mitgeteilte Informationen von Staatsanwaltschaft oder Gericht zur Verfügung stehen.

tester
tester
Neuling
23 Tage 59 Min

Also, er hat gestanden, er wars anscheined. Und wen interessiert schon wieder so ein Artikel?

Sag mal
Sag mal
Kinig
22 Tage 11 h

tester interessant wird das Urteil.Gefängnis wohl kaum eher Therapie.Sind ja sonst noch so Viele tickende Zeitbomben unterwegs….wird schon nix passieren.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
22 Tage 20 h

Ich denke, wir sollten die Verstorbenen mit einem Schleier aus Pietät, Respekt und Feingefühl einhüllen 🙏

Sonnenstrahl2020
22 Tage 9 h

Alles im Zeichen der bedingungslose Liebe von Eltern zum Kind die die Hoffnung nie aufgegeben haben. Leider haben sie das mit ihren Leben gezahlt.

george
george
Superredner
22 Tage 7 h

Die ganze Geschichte ist einfach nur tragisch und zeigt die komplette Hilflosigkeit der Gesellschaft gegenüber psychischen Erkrankungen und Abhängigkeiten von Substanzen.

wpDiscuz