Mutmaßliche Drogendealer verhaftet und angezeigt

Bozen: Auf der Flucht vor der Polizei in Fluss gesprungen

Dienstag, 29. September 2020 | 18:21 Uhr

Bozen – Eine Streife Staatspolizei hat in der Südtiroler Landeshauptstadt zwei Nordafrikaner beim Verpacken von Drogen gestört. Die beiden jungen Männer – ein Marokkaner im Alter von 35 sowie ein 23-jähriger Tunesier – waren in der Nähe der gelben Fußgängerbrücke mit Verpackungsmaterial und Kokain zugange, als die Exekutivbeamten auftauchten.

Der 23-Jährige bereits polizeibekannte Mann ergriff die Flucht durch den Fluss und erreichte – nicht ohne Schwierigkeiten – das andere Ufer. Dabei verlor er auch einige persönliche Gegenstände, wie sein Smartphone. Er konnte später von den Behörden in seinem Versteck ausfindig gemacht und wegen Drogenbesitzes mit Verkaufsabsicht angezeigt werden. Der Tunesier soll bereits für zwei Raubüberfälle in Bozen verantwortlich sein.

Der 35-jährige Marokkaner wurde hingegen verhaftet: In seinem Besitz wurden die knapp 30 Gramm Kokain sowie eine Präzisionswaage gefunden. Als seine Identität in der Quästur festgestellt wurde, stellte sich heraus, dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft von Bozen wegen diverser Delikte vorlag.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz