Seniorin fällt nicht auf fiesen Trick herein

Bozen: Betrüger täuscht mit Rauchpatrone Gasleck vor

Mittwoch, 27. September 2017 | 12:51 Uhr

Bozen – In der Südtiroler Landeshauptstadt hat gestern ein Mann versucht, eine ältere Dame übers Ohr zu hauen.

Der Betrüger ging dabei laut der Quästur äußerst professionell und überzeugend vor. Als er bei der über 70-jährigen Frau in Oberau vorstellig wurde, trug er die grün-gelbe Montur eines bekannten Stromanbieters und gab vor, dass es in der Wohnung ein Gasleck gebe.

Die ältere Frau ließ den vermeintlichen Techniker zunächst eintreten. Als dieser in der Küche war, verbreitete sich plötzlich Rauch, woraufhin der Mann die Frau vor einem drohenden Brand warnte. Sie solle nun alle Ersparnisse im Haus einsammeln und in Sicherheit bringen, riet er ihr. Außerdem hielt er die Bewohnerin dazu an, die Wohnung umgehend zu verlassen.

Doch die 70-Jährige ließ sich nicht so leicht aus ihrer Wohnung vertreiben. Sie holte sich eine Nachbarin zu Hilfe und schließlich verließ der mutmaßliche Betrüger das Haus.

Die anschließend alarmierte Staatspolizei fand in der Wohnung eine Rauchpatrone, die vom Täter gezündet worden war, um das Gasleck zu simulieren.

Die Quästur ruft erneut dazu auf, Vorsicht walten zu lassen. Gerade ältere Menschen seien das Ziel von Betrügern. Sie schaffen mit Höflichkeit und Hilfsbereitschaft Vertrauen, um ihre Opfer dann auszunehmen.

Im Zweifel empfiehlt die Quästur, die Ordnungshüter zu rufen: Die Rufnummern dazu sind die 113 oder 112.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Bozen: Betrüger täuscht mit Rauchpatrone Gasleck vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
20 Tage 19 h

Unsere Seniorinnen sind die besten. Das ist nicht die erste Meldung, dass eine Frau ganz beherzt sich zu helfen wusste.

king76
king76
Grünschnabel
20 Tage 18 h

Supper gmocht die Seniorin👍. Und snächste mol die brotpfanne ibern grind 😉

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
20 Tage 19 h

Super gemacht! Komplimente!

Lingustar
Lingustar
Superredner
20 Tage 18 h

Jedenfalls ist die Rauchpatrone jetzt “polizeibekannt”

Krissy
Krissy
Tratscher
20 Tage 17 h

@Lingustar
und die “Oma” als “zu vermeiden” bei den Gaunern.

Tabernakel
20 Tage 12 h

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
20 Tage 17 h

Eon Lob der Seniorinnen, da soll mal einer sagen: ach die ALTEN !

Savonarola
Savonarola
Superredner
20 Tage 16 h

Gott sei Dank geht mit jeder Straftat die Zahl der Straftaten zurück.

geronimo
geronimo
Tratscher
20 Tage 14 h

Bravo die Oma, die dem finsteren Fiesling die Stirn geboten hat. 👍👍👍

Krissy
Krissy
Tratscher
20 Tage 13 h

Genau so!
Die Nachbarn sind schneller als die Polizei.

tresel
tresel
Superredner
20 Tage 13 h

bei 20% weniger straftaten wundert mi schon a bissl dass olle woch von mehreren verschiedenen delikten in bozen berichtet wert….

wpDiscuz