Vater ist machtlos - Kritik an Gesetzeslage

Bozen: Bipolarer Sohn wehrt sich gegen Therapie

Dienstag, 08. Mai 2018 | 10:54 Uhr

Bozen – Der Vater eines bereits volljährigen Sohnes, der eine bipolare Störung hat, beklagt sich laut Medienberichten über die Gesetzeslage und spricht von einer Gefahr.

Sein Sohn müsste sich eigentlich einer therapeutischen Behandlung unterziehen, doch er weigert sich.

Da der Sohn schon volljährig ist, muss er seine Einwilligung dazu geben, ansonsten kann der Sanitätsbetrieb nicht tätig werden.

Laut Vater erlaubt es die psychologische Verfassung des Sohnes allerdings derzeit nicht, dass dieser seine eigene Situation klar einschätzt. Die Sache ist juristisch gesehen klar, doch der Vater des jungen Mannes kreidet diese Situation an und will dagegen kämpfen.

Ihn treibt nämlich die Sorge um, dass sein Sohn sich oder anderen etwas antun könnte, wenn er sich nicht in Therapie begibt.

Laut dem Mann gibt es in Südtirol mehrere ähnlich gelagerte Fälle.

Bipolare Störungen sind schwere chronisch verlaufende psychische Erkrankungen, die durch manische und depressive Stimmungsschwankungen charakterisiert sind.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "Bozen: Bipolarer Sohn wehrt sich gegen Therapie"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 22 h

Des kenn i. Schlimm mit den Stimmungsschwankungen der Menschen klarzukommen! Dann kommt der Einkaufswahn und bald der Zwillingsbruder der bipolaren Störung: Alkohol. Viel Glück!

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
16 Tage 21 h

Das kennst du nicht, denn wenn du es kennen würdest glaube ich nicht, dass du so einen Unsinn schreiben würdest.

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 20 h

@Eppendorf Ich lebe seit 6 Jahren mit einem Partner zusammen, der eine Bipolare Störung hat. Bitte maße dir nicht an , dass ich nicht wüsste wovon ich schreibe. Und was bitte ist ein meinem „Unsinn“ nicht wahr?! Ich weiß sehr wohl wovon ich schreibe!

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
16 Tage 19 h

@Leitwolf
Bipolare Störung und Stimmungsschwankungen gleichzusetzen ist als würdest du Krebs mit etwas Kopfweh vergleichen.
 

Staenkerer
16 Tage 18 h

wenn bipolare störung früher als manisch depresiv bezeichnet wurde nor stimmt des wos du schreibsch@
in einem moment vor lebendfreude “aufn tisch” tonzn und fünf minuten drauf weinend “im eck” sitzn!
leider honn i a de erfahrung gemocht das hinweiße das des kronkhoft isch und behondelt wern konn abprallt und zorrn oder unverständnis kreiert!
i honn so an guten freund verlorn, erst hot er sich von mir obgewannt und nor leider von der olle und der welt!

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
16 Tage 18 h

@Staenkerer
Bipolar ist manisch depressiv.
Schwierig medikamentös in Griff zu kriegen und eine extrem hohe Suizidrate.
Hat mit Alkohol oder Kaufzwang überhaupt nichts zu tun.

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 17 h

@Eppendorf Bipolar heißt zweipolig, also extreme Stimmungsschwankungen. Zu Tode betrübt und Himmelhoch jauchzend. Manie gegen Depression. Die Bipolare Störung ist eine Stimmungsstörung. Also nix Krebs gegen Kopfweh …..

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 16 h

@Eppendorf Was heißt manisch? Wenn eine Person manisch ist, dann ist er „extrem gut drauf“ er kauft ein, beginnt x Sachen ohne sie fertig zu machen. Für den Manischen ist das super, für die Familienangehörigen zum Niederknien.

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 16 h

@Eppendorf Depessionen haben sehr wohl etwas mit Alkohol zu tun! Diese Mensche trinken Alkohol damit es ihnen „besser“ geht. Leider ist das nicht der Fall, da der Alkohol nur für den Moment glücklich macht und dannach ist wieder alles traurig! Ich weiß leider wovon ich schreibe.

Staenkerer
16 Tage 14 h

@Leitwolf mir isch de depresionskrankheit no als “manisches depresiv” on erinnerung, es werd sicher viele fasettn dieser krankheit gebn, mein freud hat kaum getrunkn )ob und zu ein bier) und hatte auch sonst keine erkennbaren “ticks” !
es war das extrem sprunghafte wesen erst extrem gut drauf, oft peinlich und nach wirklich extrem schnellen wechsel extrem niwdergeschlagen!
in der phase der traurigkeit sprach er oft vom freitot, in den guten phasen hat er darüber gelacht!
er war ein armer kerl, seine familie ist noch eine arme hilflose familie!

Sonnenschein
Sonnenschein
Neuling
16 Tage 13 h

@Leitwolf
ich habe Eine Bipolare Störung und Depressionen hat gar nichts mit Alkohol zu tun.

Sonnenschein
Sonnenschein
Neuling
16 Tage 13 h

@Staenkerer
ein Mensch mit Psychischer Erkrankung sind keine armen Menschen.

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 13 h

@Staenkerer Eben man ist entweder manisch supergut drauf, peinlich auch, und dann zu Tode betrübt. Das ist die manische-Depression. Habe nicht gesagt, dass alle trinken, aber viele, weil sie ihre Depression ertränken wollen. Mein Partner ist auch manisch-depessiv aber redet nie von Selbstmord. Alle sind verschieden…..

brunecka
brunecka
Tratscher
16 Tage 13 h

@Eppendorf
du suppohirni,schaug amo in google inni noa konsche gscheide sein

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 13 h

@Sonnenschein Ich habe auch nicht gesagt, dass alle ein alkoholisches Problem haben aber viele.

Staenkerer
16 Tage 3 h

@Leitwolf jo, sie sind olle verschiedn!
i wünsch dir viel kroft zum durchholtn und deinem partner a gute therapi de etwas ausgleich in sein tun bringt!

Sumsi
Sumsi
Neuling
16 Tage 21 h

ohhh fa den konn i a a Liedl sing 🙁 brauch man sich keine Hilfe erwarten und na bol epas passiert na will niemand epas giwisst hobm… die Angehörigen werden komplett allein gelassen!

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 19 h

Da hast du sowas von Recht!

wetterfee
wetterfee
Neuling
16 Tage 17 h

Gesetzlich darf dem Vater leider ohne Zustimmung des Sohnes keine Auskunft über dessen Gesundheitszustandes gegeben werden.Meistens fühlen sich Patienten mit diesem Krankheitsbild völlig gesund und empfinden Hilfe als Einmischung in ihr Leben.Eltern und Angehörige sind in dieser Situation vollkommen hilflos und müssen alleine zurechtkommen

reb
reb
Grünschnabel
16 Tage 21 h

Bitte korrigiert mi wenn i eppes folsches schreib, meines Wissens gibts decht für Menschen mit schwerwiegenden psychischen erkrankungen die möglichkeit einer zwangseinweisung wenn evt gefohr für ihm selbst oder die mitbürger besteht!? ?

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
16 Tage 20 h

Wenn er für sich und seine Umwelt keine Gefahr darstellt kann man gar nix machen! Aber leider wird man als Familienangehöriger nicht gefragt.

Sumsi
Sumsi
Neuling
16 Tage 19 h

Ja das stimmt, aber dies ist nur über einen sehr begrenzten Zeitraum möglich! Danach steht man wieder alleine da! Die Probleme bleiben nach der Zwangseinweisung dieselben. Spreche aus Erfahrung! Fakt ist dass die Angehörigen zu Hause unfassbares Leid ertragen müssen. Verweigert der psychisch Kranke die Hilfe, dann ist man auf sich alleine gstellt. Bis – hoffentlich nicht – irgendwann irgendetwas passiert.

mandela
mandela
Superredner
16 Tage 18 h

@Leitwolf genau, und wenn dann dich etwas passiert, was meistens der fall ist, dann ist es für die Zwangseinweisung eh zu spät.

rosenstock2017
rosenstock2017
Grünschnabel
16 Tage 20 h

Ein schwieriger Fall.Dem Vater viel Kraft und gutes Gelingen.

Evi
Evi
Tratscher
16 Tage 20 h

Bis es zur Zwangseinweisung kommt…

Sumsi
Sumsi
Neuling
16 Tage 19 h

Die Zwangseinweisung ermöglicht den Angehörigen nur eine zeitlich sehr begrenzte “Verschnaufpause” und löst das Problem nicht.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
16 Tage 17 h

@Sumsi
Die Gesetze, wie vom Vater gefordert, lösen es aber auch nicht.

Der Patient muss medikamentös eingestellt werden, wobei die Medikamente erst nach ca. 4 Woche greifen und diese Wochen sind schlimm, die Einnahme muss überwacht werden und der Patient muss überzeugt werden, dass Medikamente und Therapie notwendig sind.

Kein Gesetz der Welt hat auf den Patienten Einfluss, außer der Vater möchte eine dauerhafte Unterbringung des Sohnes in der Geschlossenen…..

peterle
peterle
Superredner
16 Tage 21 h

Es ist mir neu dass Personen mit erwähnter Krankheit nicht terapiert werden dürfen. Hatte vor einigen Jahren Einblick wie wie Psychiater und WK eine Person mit demselben Merkmalen in das KH Meran brachten und dort sedierten dass eine Therapie von Grund auf mittels Pharma einzustellen versuchten. Der Patient war Volljährig aber aufgrund der Symtome selbst nicht in Lage abzuschätzen wie Er sanit umgehen soll.

Staenkerer
16 Tage 18 h

nicht gegen den willen eines volljährigen!
sem werd zuagewortet bis fremden eppas passiert oder er sich selber eppas untuat, also bis es zuspät isch!

peterle
peterle
Superredner
16 Tage 17 h

@Staenkerer
Stimmt so nicht, da die betreffende Person in der Regel einen Vormund hat welcher sich um die Integration in die Gesellschaft kümmert und somit auch Verpflichtungen hat. Dass dabei Beide stigmatisiert werden liegt bei uns daran dass die erwähnte Gesellschaft zu wenig aufgeklärt ist und dabei veraltete Mechanismen vorschiebt wie „der/die spinnt“.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
16 Tage 17 h

@Staenkerer
Natürlich können auch Erwachsene zwangseingewiesen werden. Es wird versucht zu vermeiden, wenn es notwendig ist, wird es z.B. in BZ aber gemacht.
War selbst mal dabei und derjenige durfte nur raus, nachdem ich unterschrieben habe, dass ich von Freitag bis montag um 8.00 Uhr die Verantwortung übernehme.   

Staenkerer
16 Tage 14 h

@Eppendorf jo, a zwangseinweißung konn er durchboxn, also a gewisse dauer in a geschlossener, ober a therapi konn er den bua nit aufzwingen!
mot der zwangeinweißung konn ober a den bruch mit den sohn reskieren, wenn der a danoch no nit einsicht das er dringend hilfe gebraucht hot!
den weg zu gien brau ht mut vom voter und der familie!

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
16 Tage 15 h
Ich habe eine bipolare Störung und ich verstehe den Sohn. Er hat den glauben an Psychologen und Medikamenten verloren…und an all denjenen die anscheinend glauben wies ihm geht und was er tu sollte. Der Vatre soll aufgeben und beten und hoffen …ihn weiter unter Druck zu setzen, kann ih sprichwörtlich umbringen. Rechtlich gegen seinen kranken Sohn vorzugehen um ihn zwingen antidepressiva zu nehmen oder eine stationäre Kur zu machen (was mir tatsächlich geholfen hat – nicht die medikamente, sondern unter Leuten zu sein die dasselbe Problem haben) ist die falsche Einstellung. Der Vater ist egoistisch und will mit Gewalt erreichen,… Weiterlesen »
Sonnenschein
Sonnenschein
Neuling
16 Tage 13 h

da hast du Recht.
hab auch eine Bipolare Störung und mit zwingen geht nix. Man muss bereit dazu sein Hilfe anzunehmen.

Staenkerer
16 Tage 3 h
@Sonnenschein i glab es isch vor ollem wichtig das menschen mit depresionen, und i zähl jetz bipolare störung a dazua., bereit sein des leiden als kronkheit unzunehmen! oft scheitert es daran das die betroffenen es als nit so “schlimm” unsechn als de menschen ihrer unmittelbaren umgebung! man konn den voter egoist nennen, i sach eher das er den sohn aus liebe helfn will! an 18jährigen ober klor zu mochn das man dies oder jenes nur zu seinem wohle und dem seiner zukunft unternimmt isch an sich schon schwierig, bei einem bub mit solcher erkrankung ist es siche no schwieriger! es… Weiterlesen »
Sonnenschein
Sonnenschein
Neuling
16 Tage 13 h

Redet bitte von nichts das ihr nicht selbst fühlt.
Nicht Betroffene die keine Psychische Erkrankungen haben können uns nicht verstehen.
und noch was Angehörige dieser Kranken Menschen bekommen sehr wohl Hilfe. nur muss man sie annehmen.
genauso wie die Psychisch Kranken.
unser System hier in Südtirol ist sehr gut ausgestattet für psychisch kranke und deren Angehörigen.

IchSageWasIchDenke
16 Tage 15 h

Jo des sein die Gesetze, wenn der nor jemanden wos untuat passieretn wieder nix weil er jo nit zuarechnungsfähig isch, nor kriager seine Therapie, lei nutzt sel im Opfer und Ungehörigen nix mear

elmike
elmike
Grünschnabel
16 Tage 14 h

Oh, do sei woll olles Gelehrte wos do schreiben!
Spätestens wenn der volljährige Bua jemand verletzt oder gar umbringt werd woll wos unternommen werden und donn sein hintnnoch wieder olle gscheide! I hoff dass der Voter in Bua ins Gewissen daredet sich decht behondeln zu lossen!!!

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
16 Tage 1 h

Der sohn hot recht.
Mit legalisierte droge hosch no meahra probleme und du weahrsch se nimma los

Mutti
Mutti
Superredner
16 Tage 16 h

Sumsi hosch recht…leider

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
16 Tage 3 h

Ein Bisschen Bi schadet nie

wpDiscuz