Machbarkeitsstudie der Landesgeologen vom Stadtrat gutgeheißen

Bozen: Hang beim Hotel Eberle wird saniert

Dienstag, 13. Juli 2021 | 10:54 Uhr

Bozen – Der Hang oberhalb des Hotels Eberle in St. Magdalena bei Bozen soll gesichert und saniert werden. Dafür hat der Bozner Stadtrat nun die Machbarkeitsstudie der Landesgeologen zur Reduzierung der Steinschlaggefahr gutgeheißen. Anfang Jänner hat bekanntlich ein gewaltiger Felssturz das Hotel Eberle in St. Magdalena zerstört.

Die Machbarkeitsstudie kommt zu dem Schluss, dass die Sicherung des Hangs notwendig ist, um Erdrutsche zu verhindern und die darunter liegende Oswaldpromenade sowie die Wohnhäuser zu schützen. Durch die Hangsicherung verändert sich auch die bisher laut Gefahrenzonenplan geltende Risikoeinstufung.

Die Sicherungsarbeiten werden von der Stadtverwaltung durchgeführt. Die Planungs- und Ausführungskosten werden zu 80 Prozent von der Agentur für Bevölkerungsschutz getragen. Die Sanierung kostet vier Millionen Euro. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich im Frühjahr. Nach dem Abschluss könnte es möglich sein, das Hotel Eberle wieder neu zu errichten.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Bozen: Hang beim Hotel Eberle wird saniert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Jiminy
Jiminy
Kinig
18 Tage 17 h

4 Millionen ÖFFENTLICHE Gelder damit ein PRIVATER sein Hotel in einer gefährlichen Zone wieder haben kann?? 🤦‍♂️🤦‍♀️

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

…ursprünglich hat’s geheissen, in dieser Zone ist Wiederaufbau rechtlich nicht möglich…
😭

@
@
Superredner
18 Tage 16 h

@Doolin
Weißt du, wie viele Kongresse, Meetings und andere Treffen von Witschafts- und Politpromis in diesem Hotel stattgefunden in haben und viele “Geschäfte” dort abgeschlossen wurden?😉. Solche “Locations” braucht das System Südtirol auch in Zukunft.

Jiminy
Jiminy
Kinig
18 Tage 14 h

@Doolin
alles ist möglich, wenn…

ohma
ohma
Tratscher
18 Tage 11 h

Aufräumen werden sie dort oberhalb der Stadt wohl müssen.
Wiederaufbau am gleichen Ort ergibt m.M.n. auch keinen Sinn…

schlauer
schlauer
Tratscher
18 Tage 9 h

Hab gehört die Ursache für diesen gewaltigen Felssturz sollen Sprengungen für die darüber laufende neue Druckrohrleitung des St. Anton Kraftwerkes sein….

So ist das
17 Tage 22 h

Die richrigen Verbindungen zählen im Leben 🤔

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

Bin sprachlos, verstehe dass man an seinem Heim ob das ein Hotel ist oder nicht hängt. Gleichzeitig frage ich mich wieviele junge Witwen und Witwer mit kleinen Kindern alles verlieren und auf die Hilfe von ganzen Dörfern angewiesen sind! Also gibt es Politisch doch Kategorien unter den Menschen! Es wird unterstützt wer einen passt!

Psycho
Psycho
Tratscher
18 Tage 13 h

🙄piove sempre sul bagnato… sagt der Italiener….

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

@Psycho ha ragione, potrebbe diventare una tempesta! Altrimenti abbiamo la scritta sulla fronte: sale e tabacchi e siamo fessi!

inni
inni
Superredner
18 Tage 12 h

Trina: berichtet wird in diesem Artikel von der notwendigen Hangsicherung, um Erdrutsche zu verhindern und die darunter liegende Oswaldpromenade sowie die Wohnhäuser zu schützen. Von einer Beihilfe bzw. Finanzierung für die Neuerrichtung des Hotel Eberle ist hier nicht die Rede.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
18 Tage 11 h

@inni normalerweise müssen private selbst bezahlen, für die Oswaldpromenade hast du Recht!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 8 h

trina1

…. Es wird unterstützt wer einen passt! …

auch das Parteibüchlein darf man nicht unterschaätzen!!!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

@ischJOwurscht so denke ich auch !

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

Das System hat wieder gnadenlos zugeschlagen…
Mit öffentlichen Geldern werden unter dem Deckmantel des öffentlichen Interesses private Interessen zumindest mitfinanziert.

Warum denkt denn keiner von denen, die hier öffentliche Millionen locker machen (auch die 80 Prozent von der Agentur für Bevölkerungsschutz sind Steuergelder!!) nur einen einzigen Moment daran, die Privaten zumindest an den Kosten zu beteiligen??

xyz
xyz
Superredner
18 Tage 14 h

Warum geht es da….und in vielen anderen Situationen müssen die Hauseigentümer alles selbst bezahlen?? Das darf nicht sein!!!

Bissgure
Bissgure
Grünschnabel
18 Tage 13 h

und für sowos hot man soviel geld ??????🙈🙈🙈

inni
inni
Superredner
18 Tage 14 h

Trina, bevor du zu diesem Thema etwas schreibst, solltest du zuerst den Artikel durchlesen und auch verstehen:
es geht hier nicht um die Beihilfe für den Wideraufbau des Hotels, sondern um die notwendige Hangsanierung, um Erdrutsche zu verhindern und die darunter liegende Oswaldpromenade sowie die Wohnhäuser zu schützen. 

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
18 Tage 14 h

E chi paga?🤔

Page pantalone (der kl. Mann von der Straße).😉😅

Ich finde es richtig, dass Hoteliers unterstützt werden so gut wie es geht, hier geht man aber eindeutig zu weit, meines Erachtens!

sigi
sigi
Grünschnabel
18 Tage 7 h

Ich verstehe die Neidkommentare nicht: bis heute wurden in Südtirol alle Naturkatastrophen vom Land in irgendeiner Weise aufgeräumt. Da hätten viele Höfe und Ortschaften nicht überlebt, wenn man da nix gemacht hätte. Jetzt wo ein Hotel betroffen ist soll man da nix machen oder wie? Manche haben schon eine schräge Einstellung zur Realität. Seid doch froh, wenn dort die Sicherheit für Fußgänger und Gebäude wieder hergestellt wird – unabhängig ob da wieder gebaut wird oder nicht.

inni
inni
Superredner
18 Tage 11 h

Trina: du und deine getreuen Kumpane könnt mich disliken wie viel und wie oft ihr wollt. Ich bin kein like-Sammler und noch weniger darauf aus, möglichst viele Beiträge zu posten wie du (meist belanglos und überflüssig), um ehestens den nächsthöheren Status zu erreichen.

ietztuatsnoa
ietztuatsnoa
Neuling
18 Tage 8 h

Wer lesen kann in klat im Vorteil…

Faktenchecker
18 Tage 6 h

Der Steuerzahler kommt für die Kosten auf?

wpDiscuz