Zahlreiche Einsätze am Samstag

Bozen: Starke Windböen machen Feuerwehr zu schaffen

Sonntag, 04. Oktober 2020 | 09:39 Uhr

Bozen – Während in weiten Teilen des Landes am gestrigen Samstag vor allem der starke Regen die Einsatzkräfte fast pausenlos forderte, sorgten in der Landeshauptstadt vor allem die starken Windböen für zahlreiche Einsätze und zum Teil beträchtliche Sachschäden.

Sowohl die Berufsfeuerwehr als auch die Freiwillige Feuerwehr Bozen wurden dadurch im Laufe des Nachmittags immer wieder zu Einsätzen gerufen.

So musste an einem Gebäude am Bozner Boden ein Teil eines Blechdaches abgetragen werden, nachdem es vom Wind aus der Verankerung gerissen wurde. In Rentsch hingegen wurde eine meterhohe Zeder entwurzelt und stürzte in Folge auf ein in unmittelbarer Nähe geparktes Fahrzeug, welches vom umstürzenden Baum voll erfasst und stark beschädigt wurde. Der Baum musste in Folge von den Feuerwehrkräften vollständig gefällt und abgetragen werden.

Freiwillige Feuerwehr Bozen

Während die Unwettereinsätze noch voll im Gange waren, wurde die Freiwillige Feuerwehr Bozen zudem auch zu drei Tierrettungseinsätzen gerufen, unter anderem mussten in der Fraktion Sill der Gemeinde Ritten drei Ziegen gerettet werden, welche sich in einer Felswand unwegsames Gelände verirrt hatten.

Am späten Abend beruhigte sich die Wetterlage allmählich, sodass die zahlreichen im Einsatz stehenden Feuerwehrmannschaften wieder einrücken konnten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bozen: Starke Windböen machen Feuerwehr zu schaffen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
22 Tage 19 h

I sog lei klimawandel epes isch passiert die lesten johre

algunder
algunder
Superredner
22 Tage 16 h

i wiederhol mi ungern
unwetter hots schun ohne klima wondl gebm !!!!
also bitte net durch dranen

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
22 Tage 18 h

So werden Einsatzfahrzeuge gewartet

wpDiscuz