47 Wohnungseinbrüche werden ihnen zugerechnet

Carabinieri verhaften mutmaßliche Serieneinbrecher

Samstag, 03. Oktober 2020 | 13:25 Uhr

Bozen – Die Carabinieri von Bozen haben zwei mutmaßliche Serieneinbrecher verhaftet. Den beiden werden insgesamt 47 Wohnungseinbrüche angelastet.

Zugeschlagen haben die Täter unter anderem im Pustertal, im Bezirk Überetsch-Unterland sowie im Burggrafenamt. Drei mutmaßliche Komplizinnen wurden auf freiem Fuß wegen Begünstigung bzw. wegen Hehlerei angezeigt.

Allen fünf wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Mehrere 100 Beutestücke wurden sichergestellt.

Beteiligt an der Überführung der Betroffenen waren auch die Carabinieri von Neumarkt und Bruneck, zwei Ermittlungseinheiten aus Verona und Trient sowie die Carabinieri von Rovereto, San Bonifacio und Legnago.

Platz von Fassadenkletterern eingenommen

Die Bozner Carabinieri hatten bereits im Dezember 2019 zwei albanische Bandenmitglieder festgenommen, die in Südtirol fast 60 Einbrüche begangen haben sollen. Die Männer wurden aufgrund dringenden Tatverdachts festgehalten, zumal sie gerade dabei waren, anlässlich der Weihnachtsfeierlichkeiten nach Albanien auszureisen und die gesamte Beute mitzunehmen. Bei den beiden Männern soll es sich um geschickte Kletterer gehandelt haben, die häufig über den Balkon in die Wohnungen ihrer Opfer einstiegen.

Nach den Festnahmen stellten die Carabinieri von Bozen allerdings fest, dass es wieder zu mehreren Wohnungseinbrüchen gekommen war. Offenbar hatten jemand anderes den Platz der beiden Fassadenkletterer eingenommen.

Lockdown kommt dazwischen

Den Ermittlern wurde recht schnell klar, dass hinter den Einbrüchen, die im Jänner begangen worden waren, jeweils dieselben Täter steckten. Aufgrund mehrerer Indizien gelang es den Ordnungshütern das Fahrzeug der Bande zu identifizieren.

Allerdings machten sowohl den Ermittlern als auch den Einbrechern der Ausbruch der Corona-Pandemie und der Lockdown in Italien einen Strich durch die Rechnung. Die Täter konnten einerseits ihr Nest in Verona nicht mehr verlassen, die Carabinieri konnten andererseits ebenfalls nicht zuschlagen.

In der Nacht zwischen 7. und 8. März erreichten die Ermittlungen einen vorläufigen Höhepunkt: In Andrian waren bei einem Einbruch neben Schmuck auch zwei halbautomatische Pistolen entwendet worden.

Freundinnen gewährten Unterschlupf

Nach dem Lockdown, als die Täter ihr kriminelles Werk wieder fortsetzten, ereignete sich allerdings etwas, das fast wie schlechtes Karma anmutet: Die Carabinieri stießen auf das Fahrzeug der Einbrecher, das offenbar in einen Unfall verwickelt worden war und somit zur weiteren Verwendung nicht mehr taugte.

Gleichzeitig gelang es Ordnungshütern mehrere Stützpunkte der Bande zwischen Trient, Rovereto sowie der Provinz Verona in Oppeano, Arcole und San Giovanni Lupatoto auszumachen. Bei den Komplizinnen handelte es sich um drei Freundinnen der Täter, die ihnen Unterschlupf gewährten, ihre Beute versteckten und sich auch um den Verkauf des Diebesguts gekümmert haben sollen.

Ausgerüstet mit handfesten Beweisen, die der Bozner Staatsanwaltschaft unterbreitet wurden, und mit einem Vollstreckungsbefehl des zuständigen Ermittlungsrichters haben die Bozner Carabinieri am Donnerstag um 5.00 Uhr in der Früh mit Verstärkung der Kompanien aus Trient, Rovereto, Verona, Legnago und San Bonifacio zugeschlagen. Neben den zwei Verhaftungen wurden fünf Wohnungen durchsucht.

Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich nicht um einen 36-Jährigen aus Moldawien und um einen 27-jährigen Albaner. Die beiden sind wegen Vermögensdelikte bereits polizeibekannt.

Atemschutzmasken im Auto

Zwar konnte nicht das gesamte Diebesgut sichergestellt werden, trotzdem wurde ein überraschend großer Teil der Beute gefunden. Neben Schmuckstücken, wertvollen Münzen, Barren aus Edelmetall, 30 Uhren – einige davon sind extrem teuer –, 16 Tablets und Smartphones und zwei PC wurden auch vier Schleifmaschinen, Taschenlampen, Arbeitshandschuhe, Schraubenschlüssel und mehrere Brecheisen sichergestellt.

Die Ordnungshüter haben auch die Fahrzeuge der mutmaßlichen Bande beschlagnahmt – drei Limousinen und ein Minivan deutscher Bauart. Eines der Fahrzeuge war noch warm. Die Ermittler versuchen derzeit herauszufinden, ob es vor Donnerstag möglicherweise noch für einen Einbruch benutzt wurde. Kurioserweise wurden in dem Fahrzeug auch chirurgische Masken zum Schutz vor Covid-19 entdeckt. Ob die mutmaßlichen Täter sie aus Überzeugung trugen oder ob die Masken der Tarnung dienten, konnte nicht klar festgestellt werden.

Beutestücke werden zurückgegeben

Die beiden Männer unter Arrest sind im Gefängnis in Verona untergebracht und sollen demnächst vom Richter vernommen werden. Bei den Komplizinnen handelt es sich um eine 27-Jährige und eine 37-Jährige aus Moldawien sowie um eine 37-jährige Albanerin. Alle fünf werden unter anderem der Bildung einer kriminellen Vereinigung beschuldigt.

33 Einbrüche sollen zwischen 10. Jänner und 7. März verübt worden sein. 14 Einbrüche haben hingegen vom 30. Mai bis zum 5. Juni stattgefunden. Betroffen sind die Ortschaften Bruneck, Pfalzen, Partschins, Andrian, Nals, Eppan, Neumarkt, Tisens, Cavaion Veronese in Provinz Verona, Trient und Feltre. Die Ordnungshüter vermuten allerdings, dass noch weitere Straftaten auf das Konto der Bande gehen könnten, weshalb die Ermittlungen fortgesetzt werden.

Die Carabinieri haben damit zur Aufklärung von rund 100 Einbrüchen seit Herbst 2019 beigetragen. Insgesamt werden nun 194 Beutestücke den rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Carabinieri verhaften mutmaßliche Serieneinbrecher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
23 Tage 22 h

Bravo! und natürlich danke den Carabinieri …. eine Bande weniger vor der wir Angst haben müssen.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

Liebe Tantemitzi, es sind ja nicht alle in den Knast gekommen. Ein Teil auf freiem Fuß

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
23 Tage 20 h

Gute Ermittlungsarbeit durch die Carabinieri. Aber warum wurden beim Verdacht auf Bildung einer kriminellen Vereinigung drei nur auf “freiem Fuß” angezeigt ??

Missx
Missx
Kinig
23 Tage 18 h

@a
Weil bei uns das Gesetz so geschrieben ist.
Würde man anders verfahren, wäre das gegen das Gesetz.
Jetzt verstanden?

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
23 Tage 17 h

Weil sie einen festen Wohnsitz in Südtirol haben.

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
23 Tage 15 h

@ Ars Vivendi wegen Begünstigung bzw. wegen Hehlerei sieht das Gesetz keine Verhaftung vor. leider. Wer in den Knast kommt und wer nicht entscheidet sowieso der Staatsanwalt und die CC obwohl sie manchmal sicher mehr freude hätten diese mindestens für ein verlängertes Wochenende in der Dantestrasse in Bozen zu wissen.

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
23 Tage 15 h

Sollte heissen und NICHT die CC sorry

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

@Missx…hast du eine Ahnung, was eine “kriminelle Vereinigung” ist ? Es geht doch nicht um gewöhnlichen Ladendiebstahl !!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

@Norbi..danke dir, das Gesetz ist nun mal so. Aber bei so einer Vielzahl von Straftaten halte ich eine Anzeige auf freiem Fuß trotzdem für zu mild. Was ist mit “Verdunklungsgefahr” (sich selber und die Beute verschwinden lassen) zum Verdecken von mehreren Straftaten ?

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

@Faktenchecker…haben Mörder etc. auch oft…..

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

@Missx…danke, jetzt habe es auch ich !! verstanden. Dauert bei einem älteren Herrn halt etwas länger 🙈🙈🙈🤣🤣

Missx
Missx
Kinig
23 Tage 14 h

@A
Wow, das müsstest sofort dem Haftrichter melden, das weiß der sicher auch nicht, sonst hätte der ihn eingesperrt. Bitte sei unser Retter in der Not!!!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
23 Tage 10 h

@M…immer wieder gerne….

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
23 Tage 21 h

Kompliment den Carabinieri! Wenn die Politik gleich gut Handeln & effektiv wäre wie die Ordnungskräfte, würde es anders laufen….

Sag mal
Sag mal
Kinig
22 Tage 21 h

iatzwoll die Politik hierzulande macht nicht Ihren Job wie Sie sollte.🤨

marher
marher
Universalgelehrter
23 Tage 22 h

Ein Lob den CC für die Ermittlungen, hoffe nur dass die Übeltäter auch ihre gerechte Strafe bekommen. Was bei einem Einbruch meist hinten bleiben sind psychische Schäden wie Angstvorstellungen u.s.w. Der materielle Wert ist oft nur Nebensache.

Nickname97
Nickname97
Grünschnabel
23 Tage 21 h

Bravo Carabinieri. Ein Lob für die gute Arbeit.

sophie
sophie
Superredner
23 Tage 20 h

Ja gute Arbeit von den Polizeikräften, aber wie lange sind sie jetzt ausser Gefecht ?????

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
23 Tage 20 h

47 Einbrüche sind viel, warum konnte diese Bande so lange ihr Unwesen treiben ?

Missx
Missx
Kinig
23 Tage 18 h

@meinung
Weil man sie nicht früher erwischt hat

sophie
sophie
Superredner
23 Tage 8 h

Brauchn dei Typn für ihr Orbat ah die Dopplsprochigkeitsprüfung ????

wecker
wecker
Grünschnabel
22 Tage 22 h

……grod gscheide sein, und net wissen dass des ZWEISPRACHIGKEITSPRÜFUNG hoasst

Staenkerer
23 Tage 20 h

guat gemocht!!!!👏👏👏👏
jetz no obständig strofn, nor passts!!!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
23 Tage 19 h

Und bitte hart bestrafen, solche Typen gehören für sehr lange Zeit in den Knast!

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
23 Tage 22 h

Bravo mol ihre derwischn wos mehrers ungstelt hobn

piter
piter
Neuling
23 Tage 16 h

die Frauen sollen auch dem Haftrichter vorgeführt werden aber sofort
Anzeige lächerlich

nok
nok
Superredner
23 Tage 17 h

Ja super, jetzt müssten nur noch die Gesetze geändert werden dass auch was passiert ansonsten ist es wie immer umsonst….

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

Vielen Dank an die Ordnungshüter. Aber kann man unter Vermutung sprechen, bei dem ganzen gestohlenen Zeug, das man bei ihnen gefunden hat ?

wouxune
wouxune
Superredner
23 Tage 13 h

Wie nett das Wort: bereits polizeibekannt” klingt….😤😡😤

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
23 Tage 13 h

👏👏👏👏👏👏👏

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
22 Tage 23 h

Die strafen bei uns sind ein witz!

Sag mal
Sag mal
Kinig
22 Tage 21 h

bei allem Dank und Lob.Ist es schon keine Selbstverständlichkeit mehr wenn Jemand Seinen Job macht?😳

Ratziputz
Ratziputz
Grünschnabel
21 Tage 8 h

Sofort abschieben‼️

wpDiscuz