In Meran, Steinegg und Brixen

Corona: Fälle an Schulen und an einem Kindergarten

Donnerstag, 01. Oktober 2020 | 17:46 Uhr

Bozen – Eine Schülerin bzw. ein Schüler des Schulsprengels Meran Untermais wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Der Infektionsfall wurde in der Liste der Sanität aber nicht als “Schulfall” gezählt, da es sich um ein Geschwisterteil einer bereits positiv getesteten Person handelt. Dies teilte die Deutsche Bildungsdirektion heute (1. Oktober) am frühen Vormittag mit. Für die Mitschülerinnen und Mitschüler sind daher derzeit keine Quarantänemaßnahmen vorgesehen.

Außerdem informiert die Deutsche Bildungsdirektion, dass ein Schüler des Oberschulzentrums Sozialwissenschaftliches, Klassisches, Sprachen- und Kunstgymnasium (Gymme) Meran positiv auf das Virus getestet wurde. Der Schüler befand sich vergangenen Woche im Fernunterricht, daher sind derzeit keine weiteren Quarantänemaßnahmen vorgesehen.

Positv auf das Corona-Virus getestet wurde auch ein Kind an der Grundschule “Stephan Schroffenegger” in Steinegg sowie ein Kind an der Mittelschule “Michael Pacher” in Brixen. An beiden Schulen befinden sich die Mitschülerinnen und Mitschüler der Klasse in behördlich angeordneter Quarantäne. Für die Lehrkräfte der beiden Schulen, die in der vom Infektionsfall betroffenen Klasse unterrichtet haben, sind keine Quarantänemaßnahmen vorgesehen.

Kindergarten “Dolomiti” in Bozen morgen geschlossen

Die Italienische Bildungsdirektion informiert über zwei Covid-19-Fälle bei Pädagogischen Fachkräften im Kindergarten Dolomiti in Bozen. An diesem Kindergarten hatte sich bis heute bereits eine Sektion in Quarantäne befunden. Nun wurde die von den neuen positiven Fällen betroffene Sektion vorbeugend unter Quarantäne gestellt und die Einrichtung hat die vorgesehenen Schritte laut Sicherheitsprotokoll eingeleitet. Nach Absprache mit dem Hygienedienst wurden die Räumlichkeiten des Kindergartens heute und morgen für die Sanifizierung gesperrt. Am Montag können die beiden Sektionen in den Kindergarten zurückkehren. Aktuell gelten vier von acht Pädagogischen Fachkräften, aber keine Kinder als positiv getestet.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen und die weitere Vorgehensweise bestimmt der Südtiroler Sanitätsbetrieb in beiden Fällen in Abstimmung mit der jeweiligen Schulleitung.

Anders gelagert ist der Corona-Fall am Kindergarten in Martell. Dort wurde eine Pädagogische Fachkraft positiv auf das Virus getestet. Die 26 Kindergartenkinder sowie die Pädagogischen Fachkräfte der Kindergartengruppe haben den Kindergarten heute nicht besucht. Der Kindergarten blieb heute geschlossen. Die Eltern der Kindergartenkinder und der Bürgermeister von Martell wurden bereits informiert. Das teilte die Deutsche Bildungsdirektion mit. Weitere Quarantänemaßnahmen werden gegebenenfalls vonseiten des Südtiroler Sanitätsbetriebes den Betroffenen sowie der Kindergartenleitung mitgeteilt.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Corona: Fälle an Schulen und an einem Kindergarten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
26 Tage 17 h

Nix nuis wed altag in de inrichtungen

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

Wann lernen wir, dass nur ein langer Lockdown hilft das Virus zu besiegen?

PuggaNagga
26 Tage 1 h

@Faktenchecker
Wer bezahlt den finanziellen Ausfall? Du?
Und was machst du wenn du sonst krank wirst? Der einzige Lockdown der hilft ist der totale isolierte. Niemand geht raus, niemals. Auch nicht zum Arzt oder Einkaufen!
Und jetzt verrate mir wie wir das bewerksstelligen sollen!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

berichtet mal täglich über die Menschen die Dank Corona in Verzweiflung und Depression gefallen sind! Diese arme Menschen sind krank, nicht die Kinder der Schulen!

PuggaNagga
26 Tage 6 h

Offntheater

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

Noch ein Kindergarten mit Infektion.

https://www.whitehouse.gov/

wpDiscuz