Mehr als 4.300 Menschen geimpft

Corona-Impfungen in Südtirols Seniorenwohnheimen abgeschlossen

Montag, 22. Februar 2021 | 10:23 Uhr

Bozen – Rund eineinhalb Monate nach Beginn der Corona-Impfungen in den Südtiroler Seniorenwohnheimen, hat ein Großteil der Heimbewohner und zahlreiche Mitarbeiter beide Impfdosen erhalten. “Dies ist eine gute Richtung, der wir weiter folgen wollen. Die Impfung ist für die Heime prioritär, um damit den Schutz weiter erhöhen zu können”, sagt dazu Landesrätin Waltraud Deeg. Heime seien weder personell, noch organisatorisch darauf ausgerichtet Infektionsabteilungen zu sein – das sei auch gut so, ist Deeg überzeugt. Gerade darum sei die Impfung als wichtige Schutzmaßnahme von großer Bedeutung. Davon ist auch Moritz Schwienbacher, Präsident des Verbandes der Seniorenwohnheime (VdS) überzeugt: “Eine erfolgreiche Impfaktion ist für die Heime wichtig. Je mehr Heimbewohner und Mitarbeiter geimpft sind, desto besser sind wir für die aktuelle und bevorstehende Welle der Corona-Mutationen gerüstet. Wir sind sehr froh, dass sich so viele Menschen in den Heimen impfen ließen.”

Alle 76 Seniorenwohnheime haben sich an der Aktion beteiligt, ein Heim schließt die Impfung in diesen Tagen ab. Insgesamt wurden bisher 4.500 Personen mit beiden Dosen geimpft. Von den rund 3.700 Heimbewohnerinnen und Heimbewohner haben 2.600 auch die Zweitdosis erhalten. Am Jahresende 2020 waren insgesamt 4.779 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Von den aktuell im Dienst befindenden Mitarbeitenden wurden 1.778 beide Impfdosen im Rahmen der Impfaktion in den Heimen verabreicht.

Strategie: Weiter über Impfung informieren und überzeugen

Man folge bei der Bekämpfung der Pandemie einer Strategie, die auch im restlichen Europa Anwendung finde, führt Landesrätin Deeg aus: “Dabei geht es zum einen um die Eindämmung der Infektionszahlen durch einschränkende Maßnahmen, dann geht es um das Ergreifen von Schutzmaßnahmen, zu denen auch das häufige Testen und das Impfen zählen. Die dritte Säule ist jene des Abwehrens von Folgewirkungen, die zahlreich und in vielen Aspekten zu erwarten sind.” Hier sei es wichtig abzuwägen, welche Entscheidungen nötig sind, um das Gleichgewicht zwischen Schutzmaßnahmen und emotionalem Gleichgewicht der Menschen zu schaffen. “Wir werden unsere Bemühungen weiter intensivieren und dabei das Augenmerk vor allem auf sachliche Information, unter anderem zu den Impfungen, legen”, sagt die Landesrätin.

Auch der VdS, die Berufsgemeinschaft der Führungskräfte in der Altenarbeit (BFA) und der Verband der Pflegedienstleiter der Seniorenwohnheime Südtirols (VPSS) sind überzeugt, dass sachliche Information weiterhin der richtige Weg ist. “Gemeinsam arbeiten wir weiter daran, all jene zu erreichen und zu informieren, die noch unschlüssig sind”, betont VdS-Präsident Moritz Schwienbacher. Laut Irene Platter, Vorsitzende des VPSS, seien die Impfung die einzige Möglichkeit, damit wieder Normalität in die Seniorenwohnheime zurückkehre: “Auch die Pflegenden wünschen sich nichts mehr, als unbeschwert und ohne Angst jemanden anzustecken, zur Arbeit zu kommen. Wir wollen wieder zu Orten werden, in denen Gemeinschaft gelebt wird – und zwar ohne Schutzausrüstung und Distanzregeln.”

Dank der guten Zusammenarbeit zwischen dem Amt für Senioren und Sozialsprengel mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb, dem Gesundheitsbereich um Landesrat Thomas Widmann, aber auch durch die engagierte Mithilfe der Heime und des Verbandes der Seniorenwohnheime sei die erste Impfrunde in den Südtiroler Seniorenwohnheimen schnell und erfolgreich abgewickelt worden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Corona-Impfungen in Südtirols Seniorenwohnheimen abgeschlossen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
4 Tage 13 h

jetzt muß man Verantwortung übernehmen und SOFORT die besuchsverbote in den Altenheimen aufheben!
BESUCHSVERBOTE SIND NICHT MEHR GERECHTFERTIGT!!!!

Faktenchecker
4 Tage 12 h

Die 13! Toten heute rechtfertigen noch mehr.

Oracle
Oracle
Tratscher
4 Tage 11 h

Man könnte sich bei dem nichtgeimpften Personal infizieren!

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
4 Tage 9 h

@Oracle
eben nicht! die Impfung schützt die bewohner vor schweren verläufen und vor tod. häufig sogar vor jeglicher symptome.
und weitergeben könnten sie eine infektion mit 90% Sicherheit auch nicht!!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
4 Tage 3 h

oracle

wirklich?

Missx
Missx
Kinig
4 Tage 3 h

@Herr Südtiroler
Ich glaube, gegen den Tod ist noch kein Kraut gewachsen und das ist gut so.

wellen
wellen
Universalgelehrter
4 Tage 13 h

Vom Personal ist es nur die Hälfte, die sich impfen ließen! Die Inail soll mal ein klares Wort sprechen. Thema Arbeitsschutzbestimmungen

Oracle
Oracle
Tratscher
4 Tage 11 h

Beschämend, dass Mitarbeiter der Seniorenheime sich zu impfen weigern und zum Risiko für Heimbewohner und insbesondere für jene, die nicht impfen können, werden…. das darf nicht sein!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
4 Tage 3 h

oracle

Ich möchte zu gerne wissen in welchem Bereich Sie arbeiten!

sunn
sunn
Grünschnabel
4 Tage 12 h

…. und warum darf ich meinen Vater der ebenfalls 2 x geimpft ist noch immer nicht im Altenheim besuchen?

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
4 Tage 9 h

vollkommen unverständlich sowas!!!

xXx
xXx
Universalgelehrter
4 Tage 11 h

Wenn ich richtig rechnen kann sind das nur 50% der Pflegekräfte und auch bei den Hochrisikopatienten sind es nur ca. 66% die sich überhaupt impfen liesen 🤔
und das in einem so sensieblen Bereich wo Mitarbeiter schon von Natur aus Solidarisch und Uneigennützig sein sollten.

Klingt für mich nicht beruhigend, sondern eher nach Jahrelangen Einschränkungen.

Oracle
Oracle
Tratscher
4 Tage 11 h

Das mit den impfverweigernden Mitarbeitern in den Heimen ist beschämend bzw. erbärmlich und egoistisch gleichzeitig. Soviele anderen Personen würden sich impfen lassen und können es noch nicht.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
4 Tage 2 h

xxx

Du kannst gerne eine dieser Pflegekraefte m/f ersetzen, davor die Claudiana machen, durchkommen, eventuell noch sich auf einem Gebiet spezialisieren und dann kannst du dich so oft impfen lassen wie es die SANITAET vorschlaegt!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
4 Tage 2 h

Oracle

No Comment! was du da geschrieben hast!

bellaFiore
bellaFiore
Neuling
4 Tage 11 h

unbedingt muß sich jetzt sofort etwas ändern in den Heimen…wenn jemand die Impfung erhalten hat sollten diejenigen auch Besuch auf normale Art und Weise bekommen dürfen..jetzt ist ein Jahr vergangen und noch immer die gleich beschissene Situation im Altersheim. sell törfn mir uns nicht mehr gefallen lassen.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
3 Tage 22 h

bellaFiore

alles wie gehabt und das seit einem Jahr!

Das nennt sich dann Politik! 😡

mitu
mitu
Grünschnabel
4 Tage 9 h

Orme Leit, hoffentlich sterben nit zu viele jetz an der Impfung

Nobbs
Nobbs
Grünschnabel
4 Tage 7 h

Hallo liebes Personal,was wollt ihr noch warten,auf bessere Zeiten,oder ist der Zug schon abgefahren,auf der anderen Seite lärmen bis zum geht nicht mehr,auf der andeten Seite verantwortungslos bis zum geht nicht mehr.bitte Arm hochkrempeln und los,pics,pics.
Oder haben viele den Beruf verfehlt?Was solls?

Faktenchecker
4 Tage 6 h

Falls Du morgen eine Behandlung benötigst hoffe mal das Deine Pfleger Deinen Respektlosen Beitrag gelesen haben.

genau
genau
Kinig
4 Tage 12 h

Wow ihr Helden🙄

Uk impft jeden Tag mehr als 600 000 Menschen!

Chrys
Chrys
Tratscher
4 Tage 11 h
Man muss aber auch andere Sachen vergleichen, in irgendeinen Punkt ist immer jemand besser als andere. Das UK hat zirka 67 Millionen EW, Italien 61 Millionen. IN UK gab es zk. 121.000 Covid-19 Tote, in Italien zirka 90.000. In UK gab es auch sehr ausgedehnte look downs wie auch bei uns. Ja, das UK hat natürlich den Vorteil mehrere inländische Impfstoff Hersteller zu haben und auch nicht der EU anzugehören und konnten somit mehr Druck ausüben. Auch waren sie bereit einen weit höheren Preis zu bezahlen, was aber aufgrund der hohen Gewinne dann auch wieder in höheren Steueraufkommen zurück kommt.… Weiterlesen »
Offline
Offline
Tratscher
4 Tage 12 h

Ein kleines Licht am Ende eines noch sehr langen Tunnels.

Luisssss
Luisssss
Neuling
4 Tage 10 h

wenn di heimbewohner geimpft sind dann sollten sie ja doch eigentlich immun sein gegen diese virus sonst macht di impfung ja keinen sinn wieso müssen sich dann das pflegepersonal impfen lassen dann müsste jeder besuch doch ebenfalls einen impfschein darlegen ist das doch mit normalen hausverstand zu verstehen also keine impfung von besuchern kein besuch

Gruentee6
Gruentee6
Grünschnabel
4 Tage 5 h

Jetzt werden die Menschen in den Altersheime halt wieder an anderen Krankheiten sterben…same same but different!

wpDiscuz