1.986 Abstriche

Coronavirus: 287 Neuinfektionen – fünf Tote

Donnerstag, 17. Dezember 2020 | 19:23 Uhr
Update

Bozen – In Südtirol sind in den vergangenen 24 Stunden 287 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit erhöhte sich die Zahl der jemals positiv Getesteten auf 27.512, teilte der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Donnerstag mit. 16.127 Personen galten bereits wieder als genesen, um 224 mehr als am Vortag. Zudem wurden 41 Personen mittels Antigen-Test ebenfalls positiv getestet.

Indes verstarben fünf weitere Personen mit oder an dem Coronavirus. Die Anzahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus erhöhte sich damit auf 673.

Auf den Normalstationen der Südtiroler Krankenhäuser wurden 190 Covid-Patienten versorgt. 22 Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung. 146 Personen waren in Privatkliniken untergebracht, 31 in den Einrichtungen in Gossensaß und Sarns. In Südtirol wurden bisher 341.608 Tests durchgeführt. Zuletzt waren es 1.986 Abstriche.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (16. Dezember): 1.986

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 287

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 27.512

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 341.608

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 156.988 (+614)

Antigentests:

Durchgeführte Antigentests gestern: 1.365

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 88

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 190

In Privatkliniken untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 146

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 31 (23 in Gossensaß, 8 in Sarns)

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 22

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 673 (+5)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 6.180

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 61.256

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 67.436

Geheilte Personen: 16.127 (+224); zusätzlich 1.465 (+3) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden. Insgesamt: 17.592 (+227)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.218, davon 780 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitsschaftsärzte: 37, davon 26 geheilt. (Stand: 05.12.)

Tabelle der Personen in Quarantäne nach Gemeinden am 17.12.2020

Tabelle der positiv Getesteten und Geheilten am 17.12.2020

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Coronavirus: 287 Neuinfektionen – fünf Tote"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gustav
gustav
Neuling
1 Monat 5 Tage

das verstehe ich nicht mehr …
gestern hatten wir ( leider ) 22 intensivpatienten
dann sind leider 5 verstorben 
aber wir haben immer noch 22 intensiv ……

loki
loki
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Die 5 Verstorbenen beziehen sich nicht auf die Patienten der Intensivstationen… Ein Arzt erklärte mir mal, dass es weniger Tote (fast keine) in den Intensivstationen gibt, sondern in den Normalbetten, Altersheimen, etc…, da eine Intensivbehandlung in der Intensivstation leider nutzlos wäre…. Traurig

krawatte
krawatte
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Wer soll da noch etwas kapieren???!!!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage

@ gustav es sterben nicht alle im Krankenhaus und außerdem kann ja auch jemand nachrücken.

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 5 Tage

vielleicht sind wieder 5 dazu gekommen!?!

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

wo steht das de verstorbenen intensivpatienten sein??

allesnurzumschein
1 Monat 5 Tage

Welche neu dazugekommen und/oder Heimbewohner?

Griassti
Griassti
Neuling
1 Monat 5 Tage

Es sterben nicht nur Menschen, die auf den Intensivstationen liegen. Momentan sterben viele ältere Menschen in den Pflegeheimen…

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 5 Tage

Gustav@ man hat ha alle Tage wieder neu positive.

genau
genau
Kinig
1 Monat 4 Tage

Vieleicht ware nicht alle verstorbenen in der Intensivstation

MarioHana
MarioHana
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Die Verstorbenen sind in aller Regel einem anderen Personenkreis zuzuordnen. Daher auch die Formulierung “im Zusammenhang mit covid verstorben”.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Es ist sehr wahrscheinlich dass zumindest in Südtirol sehr alte mit schlechter Prognose gar nicht auf Intensiv kommen, bei der geringen Bettenanzahl wird man für jüngere freihalten.
Was nicht stimmt ist dass es fast keine Tote auf Intensivstationen gibt, das ist eine furchtbare Aussage weil sie dazu verleitet unvorsichtig zu sein solange es freie Betten gibt.
Kann jeder selber die Sterberate auf Intensiv anschauen. Z.B. auf Divi.de oder andere Quellen. Bei sehr guter Versorgung in D sterben “nur” 25%, wenns mit Spitzenpersonal knapp wird kanns gegen 50% gehen.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Sicher waren in Südtirol die meisten nicht auf Intensiv. Dafür hätte man mind. 3x so viele Betten benötigt.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Für die Vogelsträusse hier ein Screenshot aus dem Intensivregister -wohlgemerkt bei maximal guter Betreuung durch geschultes und noch nicht abgezogenes Personal:

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Die Impfung isch die oanzige Hoffnung, wos ins wieder a holbwegs normales Lebm ermöglicht!

LouterStyle
LouterStyle
Tratscher
1 Monat 4 Tage

an di gonzen minusdrucker: wos isch enker gegenvorschlog?

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 4 Tage

@LouterStyle Risikopatienten schützen durch Hochdosiertes Vitamin D.

Staatsfeind
Staatsfeind
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Laut Welt Hunger Organisation werden 30 Millionen Tote erwartet. Die fehlen noch auf Euer Liste.

flutschen
flutschen
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Intressant war wenn amol ibr china berichtet wert
Komischerweis sein zem koane bzw fost koane nuiinfizierten mear
🤔🤔🤔🤔🤔

snip
snip
Tratscher
1 Monat 4 Tage

China hats grad sehr leicht, weil geringste Infektionszahlen an massiver Test- und Contact Tracing Kapazität gegenüberstian. Des sagen ja die Fach-Wissenschaftler – man muas die Zahlen erst richtig nach unten drucken und dann kann man mit Tests und Tracing gut weiterkemmen.

Situationszusammenfassung siehe:

https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_der_Volksrepublik_China#Oktober_2020

Minie
Minie
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Auch ich verstehe die Welt nicht mehr!!! Nach 6 Wochen Teil Lockdown in Deutschland, immernoch steigende Zahlen??? Bezweifle dass der komplette Lockdown was bringt ☹️ Und in Südtirol sieht es auch nicht besser aus, die Zahlen fallen da auch nicht wirklich obwohl es da Massentests gab. Gibt es wirklich nicht so viele Menschen die glauben dass hier kein Handlungsbedarf ist???

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 4 Tage

Argentinien war seit März in Teil bzw. in Lockdown und die höchsten Zahlen wurden in Oktober ereicht. Lockdowns bringen wenig bis nichts, auch die WHO spricht mittlerwiele davon.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@forzafcs Stimmt wohl überhaupt ned so a pauschale Aussage. “Den Lockdown” gibts ned sondenr verschiedenste nicht pharmazeutische Maßnahmen. Die Wirksamkeit isch schon untersucht da gibts einige Studien dazu.
Und man sig ja dass Länder mit kaum Lockdownmaßnahmen (Schweiz, USA,..) oder zu späten (einige EU Länder im Herbst) riesen Probleme kriagen.

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 1 Tag

@snip Hier evtl. ein Dokument zum einlesen: https://www.heise.de/tp/features/Warum-die-Wirksamkeit-des-Lockdowns-wissenschaftlich-nicht-bewiesen-ist-4992909.html

snip
snip
Tratscher
1 Monat 14 h

@forzafcs Der Artikel wird ja in der Luft zerrissen wenn man sich nur die Kommentare anschaut.Einige Argumente wie der Wirkzeitpunkt sind leicht zu widerlegen, weggelassen wurde extra auch der psychologische Effekt der Lockdown Verkündung. Es ist auch kein peer reviewete Studie.
Artikel von a Professor für “experimentelle Psychologie”… Sollen Epidemiologen jetz auf Psychoterapie umschulen?

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Die 7-Tage-Inzidenz steigt wieder: wir sind nun auf 279,6.
(Bild anklicken um die Details zu sehen)

Eric73
Eric73
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Na dann kommen die Lockerungen ja unerwartet ungünstig.
Wenn das alles nicht so entsetzlich traurig wäre, könnte man manche Entscheider schallend auslachen.

wpDiscuz