Nun 674 Bürger in häuslicher Isolation

Coronavirus: Acht Neuinfektionen bei 952 Abstrichen

Samstag, 01. August 2020 | 11:42 Uhr
Update

Bozen – In den vergangenen 24 Stunden wurden 952 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht: Dabei wurden acht Neuinfektionen festgestellt, teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit.

In den vergangenen Tagen waren in Sexten neun Personen, die in gastgewerblichen Betrieben arbeiten, positiv auf Covid-19 getestet worden. Im Zuge der epidemiologischen Überwachung und Umfeldkontrollen wurden in den beiden vergangenen Tagen durch den Südtiroler Sanitätsbetrieb rund 300 Tests unter den Mitarbeitern, Gästen und Kontaktpersonen im sozialen Umfeld der Betroffenen durchgeführt, davon gestern 222 Abstriche. Der Großteil dieser Tests ist mittlerweile ausgewertet: Zu den neun positiv getesteten Personen kommen weitere drei positive Testergebnisse hinzu, berichtet der Sanitätsbetrieb. Alle positiv Getesteten befinden sich in Quarantäne. Die drei neuen positiv getesteten Personen hatten keinen direkten Gästekontakt. Sie sind enge Kontakte oder Familienangehörige bereits positiv Getesteter, stehen aber nicht mehr in direktem Bezug zu den betroffenen Betrieben in Sexten. Die Direktorin des Departments für Prävention Dagmar Regele geht deshalb davon aus, dass der Infektionsherd gut eingegrenzt werden konnte und die Lage unter Kontrolle ist.

Die drei Neuinfizierten und die Anzahl der durchgeführten Abstriche scheinen in den Daten, die morgen (2. August) offiziell mitgeteilt werden, auf.

Zudem teilt der Sanitätsbetrieb mit, dass aufgrund eines Datenabgleichs elf bisher unter “unbekannte Gemeinde” geführte Personen folgenden Gemeinden zugeordnet werden konnten: Bollate (Mailand), Mezzolombardo (Trient), Mezzocorona (Trient), Monteprandone (Ascoli Piceno), Neapel, Pasturo (Lecco), Pieve di Cadore (Belluno), San Gennaro Vesuviano (Neapel), San Michele all’Adige (Trient), Triest, Pieve di Cadore (Belluno).

In den vergangenen 24 Stunden hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb acht Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 nachgewiesen. Insgesamt wurden bisher 106.169 Abstriche untersucht, die von 54.775 Personen stammen. Diese und weitere Daten legt der Südtiroler Sanitätsbetrieb auch heute (1. August) in gewohnter Weise vor.

In amtlich verordneter Quarantäne oder häuslicher Isolation befinden sich 674 Bürgerinnen und Bürger. 11.858 Personen wurden bereits von dieser Auflage befreit. Bisher waren und sind insgesamt 12.532 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

Auf den regulären Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie in der Einrichtung in Gossensaß werden acht infizierte Personen betreut. Auf der Covid-Intensivstation im Landeskrankenhaus Bozen werden derzeit 2 Covid-positive Patienten behandelt.

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Verstorbenen in den Südtiroler Krankenhäusern ist unverändert und beträgt 175. Aus den Südtiroler Seniorenwohnheimen wurden weitere 117 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt demnach stabil bei 292.

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich bisher 234 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. Im Krankenhaus Meran konnte eine Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus nachgewiesen werden. 232 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten als geheilt. Zwölf Basisärzte und zwei Basiskinderärzte hatten sich ebenfalls angesteckt. Alle sind geheilt.

Als geheilt gelten in Südtirol 2323 Personen. Dazu kommen 875 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 3198.

Anzahl der positiv getesteten Personen nach Gemeinden, Stand: 1. August 2020 (Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb)
Anzahl der Personen in häuslicher Isolation nach Gemeinden, Stand: 1. August 2020 (Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb)

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (31. Juli): 952

Neu positiv getestete Personen: 8

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 106.169

Gesamtzahl der getesteten Personen: 54.775 (+569)

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2725

Auf Normalstationen und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen/Personen: 8

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 2

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 0

An den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 175 (+0)

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117 (+0)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 674

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 11.858

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 12.532

Geheilte Personen: 2326 Personen; zusätzlich 877 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3203 (+5)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 234 (+1), davon 232 geheilt (+02)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Coronavirus: Acht Neuinfektionen bei 952 Abstrichen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
9 Tage 13 h

Nix für ungut, aber was ausser Panik bringen diese täglichen Corona “Wasserstandsmeldungen” denn? Die Vernünftigen halten sich eh an die Regeln. Und die Unverbesserlichen waren wohl selbst von “Bergamo” schon nicht beeindruckt! In den kommenden Jahren dürfte es bei 500.000 Einwohnern permanent Neuinfektionen geben, denn das Ding bekommt die Menschheit nicht mehr weg.

Sturkopf
Sturkopf
Grünschnabel
9 Tage 12 h

@Piefke-NRW
Die tägliche Berichterstattung erhöht meiner Meinung nicht die Panik, sondern die Wachsamkeit die meines Erachtens jetzt am wichtigsten ist. Die Zahlen geben uns ein Eindruck, wo wir zurzeit stehen und das ist gut so.

Odin89
Odin89
Grünschnabel
9 Tage 11 h

Gebe dir volkommen Recht, bravo!

sophie
sophie
Tratscher
9 Tage 10 h

Bin fast deiner Meinung, die unverbesserlichen wird man niemals ändern die sind alle hoch intelligent

sunshine
sunshine
Tratscher
9 Tage 9 h

Influenza bringt man auch nicht weg. Wer lief deshalb mit Mundschutz und Abstand herum?

falschauer
9 Tage 6 h

@sunshine ….influenza hat mit dem corona virus 0,0000 periodisch nichts zu tun!!!

falschauer
8 Tage 14 h

wer die realität nicht verträgt muss diese infos ja nicht lesen, mir ist lieber wahrheitsgetreu informiert zu werden, als im dunkeln zu tappen, denn wie du richtig schreibst werden wir dieses virus noch lange nicht los und wir müssen lernen mit ihm zu leben, weswegen solche imputs in meinen augen wichtig sind, insofern sind sie eher nützlich und nicht panikmache

sunshine
sunshine
Tratscher
7 Tage 8 h

Aha. Dann ist Influenza also nicht auch ein Virus der unter Umständen gefährlich und tödlich sein kann?
Anderes Beispiel: Zigaretten sind auch potentiell gefährlich, gesundheitsschädigend und tödlich, zudem werden durch Passivrauch auch diejenigen gefährdet, die nicht selbst rauchen. Trotzdem wird immer noch geraucht.
Die Realität ist, dass wir tagtäglich Neuansteckungen aber trotzdem Gott sei Dank keine Toten beklagen müssen. Man muss die guten Dinge auch sehen, nicht immer nur Panik verbreiten.

Krissy
Krissy
Superredner
9 Tage 13 h

und wieviele betreffen nun Südtirol?
Laut St*** werden die Abstriche zwar in Südtirol gemacht, betreffen aber auch auswärtige Personen.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
9 Tage 11 h

Ganz einfach auf die offizielle Liste der autonomen Provinz BZ, Zivilschutz gehen. Dort Werden die einzelnen Gemeinden aufgelistet plus auswärtigen Personen

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

Die Personen haben sich doch in Südtirol aufgehalten und andere infiziert. Wo ist Dein Problem. Das Virus kennt keine Grenzen.Dein Gehirn schon.

Krissy
Krissy
Superredner
9 Tage 3 h

@Faktenchecker
Begrenzt ist immer noch besser als nicht vorhanden.

marher
marher
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

Viel zu viel denn mann muss auch die Dunkelziffer, sprich die nicht getesteten Positiven dazuzählen. Aber keine Panik der Tourismus und die Bauern haben alles unter Kontrolle.

falschauer
9 Tage 6 h

unter kontrolle haben diese gar nichts außer ihre interessen auf kosten der gesundheit aller

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
9 Tage 13 h

Sind das die positiv getesteten aus Sexten oder gibt es wieder einen neuen Cluster ?

Mico
Mico
Grünschnabel
9 Tage 12 h

hier werden alle in einem topf geschmissen…. erntehelfer …. usw

HuiBuh
HuiBuh
Grünschnabel
9 Tage 13 h

Wieso scheinen auf der täglichen Liste des ital Gesundheitsministerium nur 6 und 1 Patient in Normalstation und Intensiv auf, wenn es doch seit gestern 8/2 sind?

madoia
madoia
Superredner
9 Tage 10 h

Und wo sein heit de gonzn hysteriker von geschtern gebliebm?🤔🤔🤔

falschauer
9 Tage 6 h

wenn du den unterschied zwischen einem achtsamen umgang mit dem virus und hysterie nicht verstehst verschone uns doch mit deinen kommentaren

tobi1988
tobi1988
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Die Dunkelziffer bei den Infizierten wird wohl um den Faktor 10 höher sein. Bis Mitte September wird man versuchen den Deckel drauf zu halten, dann werden die Zahlen wahrscheinlich in die Höhe schießen.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
9 Tage 12 h

Gestern wurden auch doppelt soviel Personen getestet. Plus waren Gestern die positiv getesteten Personen dabei

jagerander
jagerander
Tratscher
9 Tage 7 h

und ab wann / wieviele wachen die Menschen wieder auf

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
9 Tage 2 h

Hallo zur Nacht,

Interessierte Kreise hatten ja gestern angesichts der 15 Neuinfizierten schon Partykuchen gebacken zum persönlichen Zweitwellenfest.
Südtirol steht glänzend da, die Intensivstation musste nach Wochen wohl erst mal entstaubt werden und da hocken jetzt zwei Patienten mit schweren Vorerkrankungen.Und diesem Kugelvirus..
Um in den Krisenmodus zu schalten braucht Südtirol konstant 35 Infizierte täglich.
Vielleicht organisieren die Panikheimer mal ein zünftiges Zungenkussfest um die Erntehelfer zu begrüßen, das könnte die erhofften Zahlen bringen..

Berghofgrüsse aus Südtirol

wpDiscuz