Mittelschule Ursulinen in Quarantäne

Coronavirus: Vier neue Infektionsfälle an Schulen und Kindergärten

Donnerstag, 08. Oktober 2020 | 17:59 Uhr

Bozen – Vier neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle vermeldet heute Südtirols Bildungswesen: zwei an deutschen, zwei an italienischen Bildungseinrichtungen. In Bruneck ist die Mittelschule Ursulinen in Quarantäne.

Am heutigen Tag haben die Bildungsdirektionen insgesamt vier Fälle von Coronavirus-Infektionen gemeldet.

Zwei neue Coronavirus-Infektionen  betreffen die deutschsprachigen Schulen: Eine Schülerin oder ein Schüler am Realgymnasium und Fachoberschule für Bauwesen “Peter Anich” in Bozen und eine Schülerin oder ein Schüler an der Mittelschule am Vinzentinum in Brixen sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. An beiden Schulen sind die vom Infektionsfall betroffenen Mitschülerinnen und Mitschüler der jeweiligen Klasse in behördlich angeordneter Quarantäne.

Zudem teilt die Deutsche Bildungsdirektion mit, dass an der Mittelschule Ursulinen in Bruneck mit heute die Quarantänemaßnahmen über die Schülerinnen und Schüler aller Klassen ausgedehnt worden sind, nachdem mehrere Schülerinnen und Schüler positiv getestet wurden. Somit befinden sich 133 Schülerinnen und Schüler seit heute in Quarantäne.

An den italienischsprachigen Schulen wurden ebenfalls zwei neue positive Coronavirus-Tests verzeichnet, und zwar einer am Kindergarten “Biancaneve” in Bozen und einer an der Mittelschule “Ugo Foscolo” in Bozen. Der Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit des Südtiroler Sanitätsbetriebs hat für die betroffene Schulklasse eine Quarantäne angeordnet.

Auch wurden vom Hygienedienst des Sanitätsbetriebs und den Kindergarten- beziehungsweise Schulleitungen  die vorgesehenen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen eingeleitet. Die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schüler sind bereits informiert.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Eisacktal, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Coronavirus: Vier neue Infektionsfälle an Schulen und Kindergärten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lorietta12345678
11 Tage 7 h

Bei den Usulinen ist kein einziger krank, nur positiv getestet.

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
11 Tage 4 h

Das ist ja das Problem…. dass fast niemand ernsthaft krank ist und doch die Meisten durchdrehen…..

Uuuups
Uuuups
Tratscher
11 Tage 3 h

@Schnauzer trotzdem weißen viele Symptome auf, sonst würden viele gar nicht getestet!!

genau
genau
Kinig
11 Tage 41 Min

@Uuuups

Werden diese Symptome überhaupt durch Corona ausgelöst? Meistens nicht.
Jeder mit einer kleinen Erkältung aird getestet. Wenn der Pcr-Test anspringt (Fehlerquote!!) geht dieser Zirkus los! 😄

Lorietta12345678
10 Tage 19 h

Doch, einige waren krank mit Mandelentzündung und anderen typischen Erkältungssypntomen dieser Zeit, diese wurden getestet und waren alle Corona negativ. Sobald man sich entschlossen hatte, ganze Klassen durchzutesten, fand man positive, alle symptomlos.

Tiger 56
Tiger 56
Neuling
11 Tage 6 h
olbm heart man lai fa kindo, es sein a ondra lait ginui infiziert, es war amo guit und a zeit wenn in die öffntlichn vokehrsmittl a desinfektionsmittl warn, sebm zirkuliern aus meina sicht awian viel lait in gonzn tog und greifn a olls un, net lai fa die betriebe (geschäfte, bars,…) volong dass sie die vorsichtsmaßnahmen inholtn, is lond miassatz schun a tian, noa denk i warn vielleicht a wianiga infizierta und die schiala kriagatn net olbm die schulde, sie kenn wirklich net dofir und sein af die öffntlichn vokehrsmittl (zug, bus) ungiwiesn und i glab jedo hott net a… Weiterlesen »
Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
11 Tage 5 h

ich war schon sehr besorgt, dass ich heute keine neue Schulen kennenlerne…

berthu
berthu
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

Die Angst ist größer als die wirkliche Situation ist.
Bei soo vielen Schülern, Lehr- und Hilfspersonal ist das wohl ein sehr positiver Stand! Es gibt wahrlich größere Probleme.

wpDiscuz