Kaufmann aus Bozen aufgeflogen - Teil des Geldes schon weg

Covid-Verluste extrem aufgebauscht: Staat zahlt 70.000 Euro aus

Donnerstag, 03. September 2020 | 11:48 Uhr

Bozen – Der Lockdown in den Monaten März, April und Mai waren für viele eine bittere Erfahrung. Zahlreiche Arbeitnehmer wurden in die Lohnausgleichskasse überstellt. Versprochene Hilfsgelder wurden von der INPS erst mit Verspätung ausgezahlt und so mancher Südtiroler geriet daher in finanzielle Schwierigkeiten.

Umso bitterer ist es da, wenn einige „Schlaue“ das System ausnutzen und sich mit Falschangaben unrechtmäßig mit öffentlichen Geldern bereichern.

Die Tageszeitung Alto Adige berichtet heute von einem Betrugsfall, den die Finanzpolizei im August in Bozen aufgedeckt hat. Ein Kaufmann aus dem Nicht-EU-Ausland, der im Stadtviertel Don Bosco ein kleineres Geschäft mit diversen Waren betreibt, konnte vom Staat mit falschen Angaben innerhalb weniger Wochen 70.000 Euro an Beitragsgelder kassieren.

Der Versuch, ungerechtfertigt Gelder einzuheimsen, schlug aber fehl. Die getätigten Angaben waren nämlich wenig glaubhaft und basierten auf Eigenangaben. Laut dem Bericht könnte auch die Bank die Unregelmäßigkeiten der Finanzpolizei gemeldet haben. Die Sache wurde dann aber doch etwas zu spät entdeckt: Teile des ausgezahlten Geldes haben die mutmaßlichen Betrüger bereits abgehoben.

Nun hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Händler sowie einem seiner Freunde aufgenommen. Dieser zweite Mann soll laut den Anschuldigungen die Dokumente vorbereitet haben, die der Kaufmann dann eingereicht hatte.

Der Antrag auf die Hilfsgelder, die im „Decreto Rilancio“ – einem Richtlinienpaket zur Wiederbelebung der italienischen Wirtschaft als Reaktion auf die Covid-19-Krise – vorgesehen sind, wurde am 14. Juli bei der Einnahmenagentur abgegeben. Dabei waren die beiden Männer regelrecht unverschämt: Sie erklärten, dass das Geschäft im April des Vorjahres einen Umsatz von 350.000 Euro generiert hat. Wegen des Lockdowns sei dieser „Geldfluss“ im April 2020 völlig versiegt.

Wie vom Dekret vorgesehen erhielt der Kaufmann in der Folge einen Verlustbeitrag in Höhe von 20 Prozent. Das macht beim angegebenen Umsatz des Vorjahres 70.000 Euro aus.

Jemand dürfte aber stutzig geworden sein und die Steuererklärungen aus den vergangenen Jahren angeschaut haben. Es stellte sich heraus, dass die Angaben astronomisch aufgebauscht wurden. Der Versuch, ungerechtfertigt an öffentliche Gelder zu gelangen, flog so auf.

Nun wird den beiden Männern der widerrechtliche Bezug von Geldern zulasten des Staates vorgeworfen. Ihnen droht eine Haftstrafe von sechs Monaten bis drei Jahren.

Das Bankkonto mit dem verbliebenen Geld hat die Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Wie erfinderisch der Staat und damit wir alle betrogen werden, könnt ihr auch hier nachlesen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Covid-Verluste extrem aufgebauscht: Staat zahlt 70.000 Euro aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
vfc
vfc
Tratscher
20 Tage 44 Min

Also ich habe 6 Monate lang nur 30 % gearbeitet, muss Miete usw. Zahlen und bekomme nix. Frechheit ohne gleichen. Alle Unternehmer sind zu kontrolliern bitte

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
19 Tage 23 h

Dann kontrolliert!
Bei mir wird nix zu finden sein!
Warum so feindlich zu den Unternehmern?
Wer zahlt dir deinen Lohn? Auch ein Unternehmer?
Was würdest du sagen wenn dein Chef dich kündigt?
Dein Chef wird in dieser Zeit wahrscheinlich gar nichts verdient haben. Zuerst sind Kredite, Mieten und sonstige Spesen zu bedienen bevor der Chef sich was auszahlen kann.

vfc
vfc
Tratscher
19 Tage 22 h

@PuggaNagga
Bist du auch einer von denen die ein 5 Sterne Hotel stehen haben und am Ende des Jahres im Minus sind?

vfc
vfc
Tratscher
19 Tage 22 h

@PuggaNagga
Wenn du nichts zum verbergen hast passiert dir ja nix, verstehe die Aufregung nicht…… 🤔

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
19 Tage 22 h

@PuggaNagga..solche Reaktionen sind leider keine Einzelfälle. Als ich erwähnte, dass meine Firma das Kurzarbeitergeld freiwillig auf 100% aufstockt, gab es sogar dafür noch 👎 Drücker. Unternehmer = reiche Geldsäcke ist hier immer wieder zu “lesen” bzw. zu erahnen…..

Missx
Missx
Kinig
19 Tage 19 h

Auf dein Hartz4 ist dir niemand neidisch

Italo
Italo
Superredner
19 Tage 18 h

@Ars Vivendi Und wer hot die do gfrogt???

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

@vfc
Mit 5 Sterne Tempeln oder sonstigen Gastbetrieben habe ich nichts zu tun! Da muss ich dich eintäuschen!
Ich rege mich nicht wegen kontrollen auf sondern wegen den Neid Kommentaren gegenüber Unternehmern. Ohne bereitwillige Unternehmer keine bezahlte Arbeitsplätze! Merkt euch das! Und wenn ihr der Meinung seit dass einen Betrieb zu führen so einfach ist, dann bitte morgen gleich kündigen und sofort selber ein Gewerbe anmelden.
Es hindert euch niemand daran.
Dann gehört ihr auch zu der Klasse der Unternehmer die alles abschreiben können, Beiträge kriegen, fette Porsches fahren und überhaupt alles gratis kriegen und es so leicht haben!

Sonnenstrahl2020
Sonnenstrahl2020
Grünschnabel
19 Tage 17 h

@vfc ja gerade 5 Sternehauser gehen im Minus weil sehr viel investiert wuerde/wird.

vfc
vfc
Tratscher
19 Tage 11 h

@Sonnenstrahl2020
Die investiren so viel dass sich viele nicht mal Mehr die Schulbuecher der Kinder leisten koennen und dafuer, wie fuer jede Menge andere Sachen, auch noch Zuschuesse kriegen. Was glaubt du welche Zuschuesse eine Familie wo beide Eltern arbeiten bekommt? KEINE.

fritzol
fritzol
Superredner
19 Tage 6 h

@PuggaNagga
wenn ein Betrieb nicht 3 bis 4 Monaten überbrücken kann dann ist was faul entweder er wirtschaftet schlecht oder er bringt das geld in die schweiz oder holland(schwarzgeld ) Beispiel:Gast bleibt 14 Tage eine Woche auf Rechnung 5 Tage schwarz 2 Tage gratis und jeder ist zufrieden

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

“Ein kleineres Geschäft mit diversen Waren” soll im April 2019 einem Umsatz von 350.000 Euro gemacht haben. Mit was wird da gehandelt ? Wenn da niemand stutzig wurde, dann weiterhin guten und erholsamen Schlaf 😴😴😴🥱😡. So bringt man die Hilfsgelder der EU auch unter die (falschen) Leute..😪

Morgaine
Morgaine
Grünschnabel
20 Tage 2 h

Es wird nicht wenige “Schlaue” geben, die sich mit den Steuergeldern bereichern. Man kann förmlich dabei zusehen, wie die Hilfsgelder im Nichts versichern. Leider ist es so, dass durch solche Krisen die Reichen meist noch reicher, und die Armen leider noch Ärmer werden

Nik1
Nik1
Superredner
20 Tage 2 h

Der ots la vogessn zi spenden!

Anja
Anja
Superredner
20 Tage 2 Min

der war gut 😂😂😂

traktor
traktor
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

hoffentlich werden diese gangster, die uns steuerzahler betrügen wollten bis an die unterhosen bestraft….

Raphi
Raphi
Grünschnabel
19 Tage 16 h

Eben nicht !!! Die haben nix.

sophie
sophie
Superredner
20 Tage 1 h

Jo suppo, dei wosns dringend brauchn kriagn nix, und schamlose Betrüger und Schwindler kriagn Geldbeiträge und kenns gor nimma zrick gebbn weils weg isch, jo des weart jo olba luschtiga

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Ich hoffe , da wird in Zukunft sehr viel genauer hingeschaut.
Lt Studie der Handelskammer gehören auch Lebensmittel Betriebe Zu den Verlierern in der Corona Zeit. Und hier kommt mir zum Lachen, denn diese zählten zu den wenigen , die offen hatten und auch sehr gut geArbeitet haben.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Tratscher
20 Tage 2 h

Zur Strafe sofort 70% des jahresumsatzes zahlen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
19 Tage 21 h

@Hausdetektiv..👍 das wäre bei dem “kleinen Laden” geschätzt und großzügig hochgerechnet 12 x 350.000 = 4.200.000 x 70% = 2.940.000 für die Staatskasse. Respekt, da würden sich weitere Ermittlungen lohnen…..

sophie
sophie
Superredner
19 Tage 21 h

@Hausdetektiv
Sell passat schun, obbo is Problem isch jo dass do Umsotz gfälscht isch und wor, umd wo ottaben sei Geld vosteckt???? Wos wilsche asou an tian????

moler
moler
Superredner
20 Tage 41 Min

Und ich als Privater habe mehr als 10000 € Verlust und habe noch nicht mal den ganzen Lohnausgleich bekommen.
Aber wir dürfen dann ja noch den ganzen Zins und Zinseszins von den Darlehen an die Bank zahlen

Tiroler Adler
Tiroler Adler
Grünschnabel
19 Tage 19 h

Super Kommentar, genau so ischs!

Guri
Guri
Superredner
20 Tage 20 Min

Unsere Politiker machen es mit guten Beispiel vor 🤥😎

marher
marher
Universalgelehrter
20 Tage 13 Min

Möchte nicht wissen wieviele Schlaumeier den Staat das Land betrogen haben. Wer immer drauzahlt das sind die ehrlichen Bürger.

falschauer
20 Tage 2 h

das ist sowieso alles ein witz, wie zb die rückerstattung von mieten, welche  vormals bei einem umsatzrückgang von 50% berechtigt war und nun, für die monate märz, april, mai und juni, auch ohne umsatzeinbusen beantragt werden kann, in diesem zusammenhang werden steuergelder regelrecht verschwendet, denn wenn jemand in nöten ist geht das ja in ordnung, aber wenn jemand auf dieses geld nicht angewiesen ist kann man das nicht gut heißen

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Wie geht das?
Die Höhe vom Umsatz ist irrelevant! Lediglich der prozentuelle Verlust vom Jahr 2020 zum Vorjahr ist ausschlaggebend um Hilfen zu bekommen. Der muss mindestens 30% (40-50%) sein.
Und sofern die Vorraussetzungen erfüllt werden, erhält man 10.000€ sofern der Gewinn 2019 nicht höher als 80.000€ Brutto war.
Hier ist gewaltig was faul!
Oder bekommen gewisse Personen mehr Hilfen als der dumme fleissige Unternehmer!
Vorweg, ich hab nix bekommen.

Guennl
Guennl
Tratscher
20 Tage 19 Min

Danke den finanzern!
Gut das dieser saubere Südtiroler Geschäftsmann aus dem Verkehr gezogen wird.

Evi
Evi
Superredner
19 Tage 22 h

Ausländer!

vfc
vfc
Tratscher
19 Tage 19 h

Das war die Bank die es gemeldet hat, nicht die Finanzer

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

Wahnsinn , lebenslänglich

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

des isch jo gonz klor ,wenn stoot und s lond  aso s geld umanonder wirft.
sollen de fa jetzt a den gürtel enger schnallen,
 net lei insre jugend   wos noar in der zukunft die schulden bezahlen muass

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

und olle regen sich wegen die 600e von die politiker auf. die sem hoben wenigschtens nit glougen beim unsuachen ober wiaviele beiträge kassieren in de nicht zuasteat….

NigeriaJohn
NigeriaJohn
Grünschnabel
19 Tage 14 h

Wer diese Auszahlung der 70.000 Euro genehmigt hat, gehoert sofort suspendiert!
Soll sich lieber als Strassenkehrer oder so betaetigen.

wpDiscuz