Notarzthubschrauber Pelikan 3 ebenfalls im Einsatz

Einsatz am Hoachwool: Fünf Bergsteiger müssen gerettet werden

Dienstag, 22. Juni 2021 | 18:21 Uhr

Naturns – Heute Nachmittag ist Bergrettung im AVS Meran am Klettersteig Hoachwool in Naturns zu einem Einsatz mit mehreren zu bergenden Klettersteigbegehern ausgerückt. Gegen 15.00 Uhr stürzte die Deutsche P.B. aus Reutlingen kurz unter dem „Bankl“ ins Sicherungsset und konnte daraufhin nicht mehr weitersteigen.

Vier weitere Personen, die sich im Nachstieg befanden, versuchten, der Frau zu helfen, aber es ging nichts mehr weiter. Daraufhin wurde die Bergrettung Meran aufgeboten. Diese kam über verschiedene Wege zur Verunfallten: Eine Mannschaft flog mit dem Notarzthubschrauber Pelikan 3 zur Unfallstelle, eine weitere stieg zu Fuß auf und eine dritte wartete in Bereitschaft.

Die Bergung der Frau stellte sich als schwierig heraus, da ein sehr starker Fallwind den Einsatz des Hubschraubers stark beeinflusste. So wurde die Mannschaft, die in Bereitschaft war, zum Bankl geflogen. Von dort seilten sie sich zeitgleich mit der aufsteigenden Gruppe zur verunglückten Person ab. Diese wurde dann abgelassen und auf einen etwas günstigeren Platz gebracht, wo dann die Windenbergung mit dem Hubschrauber durchführbar war.

Mit ihr wurde auch ein weiterer Klettersteigbegeher aufgewindet, denn er konnte nicht mehr weiterklettern. Die verbliebenen drei wurden von einer Mannschaft der Bergrettung Meran und zu ihren Fahrzeugen begleitet.

Die beiden Patienten im Hubschrauber wurden am Zwischenlandeplatz vom Notarzt untersucht und anschließend von der Bergrettung Meran in ihre Urlaubsunterkünfte gebracht. Der Einsatz dauerte über drei Stunden und ging nochmals gut aus.

Die Bergrettung Meran möchte nochmals klar darauf hinweisen, dass der Klettersteig Hoachwool einer der schönsten hier ist, aber dass es zurzeit dort sehr heiß ist und Begehungen nur frühmorgens beziehungsweise am Abend mit genügend Getränken durchgeführt werden sollten.

 

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Einsatz am Hoachwool: Fünf Bergsteiger müssen gerettet werden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orch-idee
Orch-idee
Superredner
1 Monat 3 Tage

Der Klettersteig isch a ziemlich onspruchsvoll, plus die Hitze… 🙏des mochtn noamol schwieriger😅

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 3 Tage

Dann soll man es eben lassen. Man kann nicht eine Woche in Urlaub fahren und meinen man ist in Höchstform.
Touristen wieder da, Arbeit für die Bergretter wieder vermehrt da.

Orch-idee
Orch-idee
Superredner
1 Monat 3 Tage

@storch24.. Touristen welln eppes erleben und unterschätzen die eigene Kroft, weil wenn sie a sportlich sein, des muas man ober kennen 😉

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Storch24 überall den Touristen die Schuld zu geben …ts ts.Wie gehts dann erst im August wieder zu🙄

Pro
Pro
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

olm wieder as gleiche…

magari
magari
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Ein Sturz ins Sicherungsset, hör ich zum ersten Mal. Unter dem Bankl ist es zum Teil überhängig, also an der Stelle zu fliegen, ist ein Schock fürs Leben.

cooler Typ
cooler Typ
Superredner
1 Monat 3 Tage

Liebe Touristen, bei dieser Hitze, am Nachmittag lieber im Schatten liegen und ein gutes Bier trinken!

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Immer der Hoachwool….speŕt ihn endlich zu. Oder Warntafeln mit roter Ampel. Mindestens.

So sehe ich das
So sehe ich das
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Sperrt endlich diesen Klettersteig.
Wer ist für diesen Klettersteig verantwortlich?
Es kann nicht sein daß die Bergrettung X Mal im Jahr ausrückt um Kletterer zu bergen.
Wer bezahlt dies – der Tourismusverein Naturns?
….und dann haben wir diese Möchtegerne-Kletterer im Meraner Krankenhaus liegen.
Ohne Worte

wpDiscuz