Südtirol ist Mutanten-Gebiet

Extra-Impfdosen: Positive Signale aus Rom

Dienstag, 30. März 2021 | 10:44 Uhr

Bozen/Rom – Was den von der EU zugesagten Extra-Impfstoff für Grenzgebiete betrifft, die von Virusmutanten betroffen sind, gibt es nun Lichtblicke aus Rom. Die Tageszeitung Alto Adige berichtet, dass Landeshauptmann Arno Kompatscher gestern erneut in Rom nachgefragt hat. Für Italien wären nämlich 550.000 Impfdosen vorgesehen – ein Teil davon sollte für Südtirol bestimmt sein. Bisher kam aber keine Antwort von der italienischen Regierung, wann die Extra-Dosen eintreffen.

Am Montag hieß es im Zuge der Staat-Regionen-Konferenz mit Rom, dass man die Anfrage Südtirols berücksichtigen werde. In Kürze soll es entsprechende Kontakte geben, sagte der außerordentliche Kommissar für die Koordinierung der Maßnahmen gegen die Covid-19-Notlage, General Francesco Paolo Figliuolo.

Im Palais Widmann setzt man in diese Antwort große Hoffnungen. Die Südtiroler Landesregierung möchte einen erheblichen Anteil der Extra-Lieferung für Südtirol beanspruchen. Im Gespräch sind rund 100.000 Dosen. Bekanntlich wurden hierzulande mit der britischen, der südafrikanischen und mittlerweile auch der nigerianischen Mutante gleich mehrere Varianten nachgewiesen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Extra-Impfdosen: Positive Signale aus Rom"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Chrys
Chrys
Tratscher
12 Tage 17 h

Schwer zu glauben, dass wir 100.000 zusätzliche Impfdosen aus dieser Zuweisung erhalten werden. Wenn Italien 550.000 erhält und wir knapp 1% der Gesamtbevölkerung ausmachen, dann wären das zirka 5.000 Dosen.  Ein Optimist würde wohl mit höchstens 20.000 tippen. Aber vielleicht wird die überdurchschnittlich hohe Impfrate berücksichtigt und dann könnten es mehr werden. 

buggler2
buggler2
Tratscher
12 Tage 16 h

Unsere Politiker sind eben große Schwätzer und müssen überall übertreiben um sich erstmal zu in die Schlagzeilen zu bringen

Doolin
Doolin
Superredner
12 Tage 14 h

@buggler2 …genau so ist es…des Impfen isch jo a Trauerspiel und findet lei theoretisch in Erklärungen statt, aber in der Praxis sieht man nix davon…fragt sich lei, wieso die Impfgegner so a Angst haben…do kimmp jo decht niamend drun…
🤪

monia
monia
Tratscher
12 Tage 17 h

Wie lange warten wir denn noch? Schon vor 10 Tagen haben wir eine Extra-Lieferung von der EU versprochen bekommen und unsere “Bürokraten” konnten bis heute noch nichts entscheiden?

Seid ihr denn Euch überhaupt bewusst, dass täglich viele Betriebe und auch Familien durch die Zwangsschließungen zerstört werden?

Jiminy
Jiminy
Kinig
12 Tage 15 h

wir sind Mutanten-Gebiet und die Zahlen sinken… 🤔

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
12 Tage 16 h

“Südtirol ist Mutanten-Gebiet” 😬

Smirre15
Smirre15
Tratscher
12 Tage 14 h

Für mich ist das der schönste Satz im Text: “Die Südtiroler Landesregierung möchte einen erheblichen Anteil der Extra-Lieferung für sich beanspruchen.” das klingt als ob im Landhaus ein Haufen zu impfen ist.

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
12 Tage 15 h

Südtirol ist immer vorne mit dabei 🤣🤣🤣🤣 so zumindest behaupten das die Werbemittel

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

Etwa X-Men Mutanten Gebiet = wolverine und magneto ?

Nik1
Nik1
Superredner
12 Tage 16 h

Des wearn wo de san wosnse vör oan zwoWöchn vosteckt hobm😜😜😜😜😜

Staenkerer
12 Tage 16 h

erst sechn, nor glabn!
zu oft und zu vielen “vieleichts” schun aufgsessen!

Neumi
Neumi
Kinig
12 Tage 15 h

Na gut, man kann’s ja probieren, aber hohe Erfolgschancen seh ich nicht.

Andererseits … wenn man die Ziele niedriger ansetzt (“Wir werden um 10000 Dosen anfragen”), dann kommt die eine oder andere Oppositionspartei und wettert wegen dem Tropfen auf dem heißen Stein oder das wir uns das Zeug aus Österreich besorgen sollen. Los von Rom!
Das werden sie zwar so oder so tun, aber so eben etwas später, wenn das Ergebnis feststeht.

EviB
EviB
Tratscher
12 Tage 11 h

100.000 Impdosen extra, wären ein Traum. Dann wären wir in ein paar Wochen raus aus dem Alptraum
Aber ich glaube es erst, wenn ich es sehe, dass Italien so spendabel sein soll…

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Tratscher
11 Tage 21 h

Die Frage ist welchen Impfstoff …

Dorothy
Dorothy
Neuling
12 Tage 10 h

Wer weiß, wenn es sich bei dem von der EU zugesagten Extra-Impfstoff um AstraZeneca handelt, “schenkt” uns Italien womöglich sogar noch mehr Dosen, nachdem Deutschland anscheinend AstraZeneca nun an Menschen unter 60 nicht mehr impft und Italien möglicherweise dieselbe Entscheidung treffen könnte.

Orch-idee
Orch-idee
Neuling
11 Tage 14 h

EviB…Wichtig isch amol die Senioren und Risikopatienten zu impfen…die ondern braucheten koan Impfung

wpDiscuz