Partner der toten 35-Jährigen stellt sich

Frauenmord in Bozen: Geständnisaussagen liegen vor

Dienstag, 25. Oktober 2022 | 08:17 Uhr
Update

Bozen – Der Lebensgefährte von Alexandra Elena Mocanu (35), die am Sonntag tot in ihrer Wohnung in Bozen aufgefunden worden war, hat sich am Montagnachmittag bei der Polizei in Bozen gestellt.

Avnì Mecja (27) stammt aus Albanien. Am Sonntag war er in seine Heimat geflogen. Am Montag ist er aber wieder zurückgekehrt und hat sich bei den Behörden gemeldet. Er steht bekanntlich im Verdacht, für den Tod seiner Partnerin verantwortlich zu sein.

Mecja wurde bis in die Morgenstunden von der stellvertretenden Staatsanwältin Claudia Andres angehört und anschließend ins Gefängnis überstellt, berichtet die Zeitung Alto Adige. Die Staatsanwaltschaft spricht von “Geständnisaussagen”. Was zu seinem Sinneswandel und der Rückkehr geführt hat, ist nicht bekannt, dürfte er aber den Ermittlern erklärt haben. Womöglich wurde er von seiner Familie in Albanien dazu bewogen, sich zu stellen.

Wie berichtet, wurde der Leichnam von Alexandra Mocanu am Sonntagnachmittag in einer Wohnung in der Bozner Trieststraße aufgefunden. Die aus Rumänien stammende 35-Jährige war in eine Decke gewickelt. Am leblosen Körper sollen Spuren stumpfer Gewalteinwirkung festgestellt worden sein. Die Ermittler haben eine Autopsie angeordnet, um die Todesursache zu klären. Diese wurde gestern durchgeführt. Die Ergebnisse sind noch nicht bekanntgegeben worden. Bisher haben sich die zuständigen Behörden nur spärlich zu dem Fall geäußert – aus ermittlungstechnischen Gründen, wie es heißt.

Am Montagvormittag teilte die Staatsanwaltschaft dann Folgendes mit:

Die Staatsanwaltschaft teilt mit, dass in den frühen Morgenstunden des 25.10.2022 die Festnahme eines albanischen Staatsangehörigen angeordnet worden ist, gegen den wegen des Verdachts der erschwerten vorsätzlichen Tötung der rumänischen Staatsangehörigen M.A.E. ermittelt wurde. Die Frau war leblos in der gemeinsamen Wohnung der beiden in der Triester Straße 42/D in Bozen aufgefunden worden. Nach den gesammelten Indizien und den Geständnisaussagen der beschuldigten Person hat die kriminalpolizeiliche Abteilung der Quästur Bozen die Festnahmeverfügung ausgeführt. Am heutigen Tag wird die Obduktion der Leiche vorgenommen, die gestern von der Staatsanwaltschaft angeordnet worden ist. Unter Wahrung der Unschuldsvermutung gegenüber der beschuldigten Person wird innerhalb der vorgesehenen Verfahrensfristen beim Richter für die Vorerhebungen die Bestätigung der Festnahme beantragt.

Das Paar war vor wenigen Monaten von Verona in die Südtiroler Landeshauptstadt übersiedelt. Der Bauarbeiter hatte bereits Vorstrafen wegen häuslicher Gewalt gegenüber der 35-Jährigen angesammelt. Die Mutter eines nur wenige Jahre alten Jungen arbeitete in Südtirol in einer Bar im Einkaufszentrum “Centrum” in der Galvanistraße. Der Junge lebt bei seinen Großeltern in Rumänien. Die Nachbarn des Paares berichten von regelmäßigen Streitigkeiten. Auch am vergangenen Samstag soll es zu einem lautstarken Streit gekommen sein.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Frauenmord in Bozen: Geständnisaussagen liegen vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Er hatte schon eine Vorgeschichte wegen häuslicher Gewalt…Frauen, solche Männer bessern sich nie, auch wenn sie euch hoch und heilig versprechen, dass die Schläge nie wieder vorkommen…nur ein Ausweg: sofort weg, in eine geschützte Einrichtung!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

Vollkommen Recht! Leider ist es in der Praxis so, dass betroffene Frauen oft sogar Anzeigen zurückziehen und das nicht weil sie bedroht werden, sondern im Glauben den Mann immer noch zu lieben und ihn ändern zu können.

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 10 Tage

Sinneswandel???
Des sein holt de herschsüchtign frodign Mandr, do wenn nit olls noch ihrn Kopf geht, schun a Klonigkeit ausreicht, sich nimmr untr Kontrolle hobm!

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 10 Tage

Traurig und unverständlich wie man zu so eppas überhaupt fähig sein konn… 

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

Mensch war so und wird so bleiben. Steckt in den Genen! Man interpretiert zu viel in Mensch Sein!

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Ng
Ach Unsinn, welche Gene diktieren uns Männern bitte die eigene Partnerin zu töten, so ein Stuss, wir wissen noch nicht allzu viel zu den Motiven aber bei all den Frauenmorden spielen wohl eher Erziehung und Kultur eine Rolle, auch die Stellung der Frauen in den Balkanländern, die Religion, all das muss kritisch hinterfragt werden damit sich etwas ändert, in jedem Fall kann man daran etwas ändern statt einfach zu sagen es sind die Gene und fertig.

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@N. G..🙈ein nicht näher bekannter Philosoph schrieb über seine eigene “Arbeitsplatzbeschreibung” : “Ich bin Philosoph, weil in schon immer viel soph🍻……

fluegel
fluegel
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

@Grantelbart in den Balkanländern??? ich glaube wir in Italien müssen uns als allererstes an die eigene Nase fassen.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

Man muss dem mutmaßlichem Täter zugute halten, dass er sich gestellt hat. Laut SN Berichten auf der Flucht!
Frage, ist sich der Tat stellen, wenn begangen, ein positives oder negatives Zeichen? Wäre das bei einer Verurteilung ein strafmilderendes oder unwichtiges Verhalten?

Missianer
Missianer
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Denn hat schun noch die ersten Fälle von Häuslicher Gewalt die Aufendhaltsgenehmigung entzogen gekärt, eini in Gummiboot mit den er kemmen isch und ob. Und seiner Fraum mit Kind hätte sollten eine Umfangreiche Unterstüzung zuteil werden. So dass sie koane Omgst hätte haben müssen mit ihr Kind in ein neues, glückliches Leben zu starten. Ober es Geld brauchen insere Politiker jo für ainder Sochen.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
1 Monat 10 Tage

und wass passiert mit dem täter? am nächsten tag wieser frei.

Jackkks
Jackkks
Neuling
1 Monat 10 Tage

Worum mocht des a monn? Weil die frau ohauen will und er koane mear zu finden moant?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

Meinung von Psychologen, weil einige von den Tätern verhindern wollen , dass die Frau jemand anderes haben sollte. Glaube ich un dem Fall nicht…!

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@ng
Wir sind gespannt was du in dem Fall glaubst

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Der Sinneswandel hat einen Grund:
Man kann sich eh nicht auf ewig verstecken, heutzutage immer schwieriger. Und dann ist noch die möglich Strafmilderung dabei. 
Er wurde einfach in seiner Heimat überredet wieder zurückzukehren um sich nach dieser Geschichte wieder die nötigen Aufenthaltspapiere zu holen. 

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

Möglich! Wer Albanien kennt, würde das allerdings nicht behaupten.

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 9 Tage

Es nützt nichts rote Bänke aufzustellen und den Platz mit roten Schuhen zu dekorieren zum Schutz der Frauen, wenn Hilferufe nicht ernst genommen werden und keine Lösung zu finden ist! Also werden Frauen mit ihrem Elend alleine gelassen! Möge sie in Frieden ruhen!

Brummbaer
Brummbaer
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Einfach nur traurig, daß wieder eine junge Frau ihrem gewalttätigen Partner zum Opfer fallen musste! Was sind das nur für Bestien, die bei jedem Streit handgreiflich werden? Die Frauen müssten mehr Mut haben, aus so einer unterdrückenden Beziehung auszusteigen… 😥

Entequatch
Entequatch
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Er hat sie geschlagen, sie hat ohndisbezüglich angezeit, denno h ist sie zusammen mit ihn nach bozen gezogen 😵‍💫

Bissgure
Bissgure
Tratscher
1 Monat 9 Tage

jedo wos agressionen hot , soll sein zörn af an boxsock auslossn !!!!!!! lame furchbor 😭😭

magari
magari
Superredner
1 Monat 9 Tage

Der wird den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen. Zurecht.

marIon
marIon
Neuling
1 Monat 9 Tage

Er hatte ein Annäherungsverbot und trotzdem zog SIE von Verona zu ihm nach Bozen. In meinem Umfeld ist auch ein Paar …er misshandelt sie psychisch, manchmal physisch und trotzdem kommt sie nicht von ihm los. Mehr als Augen und Ohren offen halten können wir Aussenstehende nicht. Nach einer kurzen Trennung flehte sie ihn an wieder zurückkommen zu dürfen. Sehr schwierig zu verstehen.

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 9 Tage

De mießn nit mitn “Gummiboot”, kennen a über Lond fohrn… und außerdem ischs dert schien und freindliche Leit sogn lei die letzn wondern aus…

wpDiscuz