Ermittlungen werden ausgedehnt

Führen die Smartphones zum Mörder von Stefan Unterweger?

Donnerstag, 18. Mai 2017 | 10:47 Uhr

Bozen/Berlin – Smartphones könnten der Schlüssel zur Aufklärung des Mordes an Stefan Unterweger in Berlin sein. Nachdem der 34-jährige Bozner sein Handy und seine Brieftasche noch bei sich hatte, gehen die Ermittler nicht mehr von einem Raubmord aus.

Trotzdem wurden die Ermittlungen ausgedehnt. Um zu bestimmen, wer sich am Tatzeitpunkt am Sonntag in der Früh im Volkspark Friedrichshain aufhielt, hat die Polizei sämtliche Handysignale der Umgebung eingefangen.

Die betreffenden Personen werden als Zeugen vorgeladen. Möglicherweise befindet sich unter ihnen auch der Mörder.

Wie berichtet, wurde Unterweger im Park erstochen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Mehr zu diesem Thema
Er wurde erstochen
Tod von Stefan Unterweger: Zuerst der ESC, dann der Mord
16. Mai 2017 | 09:09
5
Er wurde sterbend in einem Park gefunden - VIDEO
Stefan Unterweger [34] in Berlin ermordet
15. Mai 2017 | 08:17
58
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Führen die Smartphones zum Mörder von Stefan Unterweger?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orchideen2016X
Orchideen2016X
Tratscher
11 Tage 22 h

Buuh ,noh werdn sie den Mördr bold a mol kriagn.Gott sei Donk.

the hace
the hace
Neuling
11 Tage 17 h

na Polizei und Technik sei Donk…
R.I.P

Audi
Audi
Tratscher
11 Tage 20 h

Jo hoffentlich kriagnse den

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
11 Tage 18 h

den oder die fassen sie…und wie…

Pietz
Pietz
Tratscher
11 Tage 13 h

Wenn es nicht ein ganz gewiefter Mörder ist, dann werden sie diese Bestie kriegen, irgend einen Fehler hat er bestimmt gemacht.

Leonor
Leonor
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Es müsste ein Psychopath in Berlin unterwegs sein, meine Meinung nach hat der Täter wohl zuviel Videospiele angeguckt. Laut stol ist der Unterweger eines von 4 Opfern…

wpDiscuz