LR Widmann erinnert an Verantwortung jedes Einzelnen

Ganz Branzoll zum Coronatest

Mittwoch, 05. August 2020 | 16:45 Uhr

Branzoll – In den vergangenen Tagen wurde in der Gemeinde Branzoll eine Häufung von nicht unbedingt miteinander zusammenhängenden Infektionsfällen von Covid-19 festgestellt.

Obwohl derzeit nicht besorgniserregend, setzen die Verantwortlichen im Südtiroler Gesundheitswesen auf maximale Sicherheit. Um ein eventuelles Ausbreiten zu verhindern, wird mit Anfang nächster Woche flächendeckend getestet.

Der Strategieplan von Land und Sanitätsbetrieb sieht bei lokalen Häufungen von Covid-19-Infektionen sofortige flächendeckende Tests vor. Nach mehreren Fällen soll dies nun in der Gemeinde Branzoll erfolgen. Ab Montag nächster Woche können sich alle der 2.800 Einwohnerinnen und Einwohner testen lassen.

Für Landesrat Thomas Widmann ein wichtiger Schritt: „Nach dem Ende des Lockdowns vor drei Monaten war klar, dass das Risiko neuer Infektionen zunehmen würde. Darauf haben wir uns vorbereitet und so aufgestellt, dass durch schnelles und umfangreiches Testen eine lückenlose Nachverfolgung und effiziente Isolierung neuer Fälle erfolgen kann, aber auch, dass bei Bedarf in kurzer Zeit eine Ortschaft komplett durchgetestet werden kann. Dieser Fall tritt nun erstmals ein“.

Branzolls Bürgermeisterin Giorgia Mongillo begrüßt das Vorhaben und unterstützt den Sanitätsbetrieb nach Kräften, z.B. durch gezielte Information, auch mittels Flugblätter: „Für unsere Dorfgemeinschaft ist es wichtig zu wissen, wie stark das Virus zirkuliert und wer eventuell Virusträger ist. Dadurch können wir die Weiterverbreitung in den Griff bekommen, wir können unsere älteren Mitbürger und auch andere gesundheitlich vorbelastete Menschen schützen. Ich appelliere deshalb an alle Branzoller und Branzollerinnen, sich testen zu lassen. Wir haben Verantwortung für uns und unsere Mitmenschen!“

Für den geschäftsführenden Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli ist diese Vorgangsweise auch ein Testlauf für andere Gemeinden Südtirols: „Nicht zusammenhängende Infektionsketten kann es morgen in jeder Gemeinde Südtirols geben. Wir beobachten in den vergangenen Wochen beinahe in jedem Landesteil Neuinfektionen. Aus diesem Grund müssen wir genau hinsehen und achtgeben, dass wir nicht von der grünen in die rote Stufe rutschen. Nicht nur in Branzoll, sondern landesweit.“

Getestet wird am 10. und 11. August den ganzen Tag über, am 12. August dagegen nur am Vormittag. Die genauen organisatorischen Details werden noch bekanntgegeben. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, welche einen Nachweis der Abwesenheit benötigen, wird eine Bestätigung ausgestellt. Die Ergebnisse werden innerhalb nächster Woche erwartet.

Die Teststrecke wird vom Südtiroler Sanitätsbetrieb in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Branzoll, mit Unterstützung von Zivilschutz, Weißem und Rotem Kreuz umgesetzt.

Landesrat Widmann, selbst am Virus erkrankt, erinnert schlussendlich an die Verantwortung jedes Einzelnen: „Jeder von uns hat in Momenten wie diesen eine spezifische Aufgabe und Verantwortung. Durch sein persönliches Verhalten – wie der Teilnahme an den Tests – kann er oder sie dazu beizutragen, dass die Verbreitung des Virus eingedämmt wird.“

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz