Südtiroler Ärzte für die Welt - Mitgliederversammlung

Helping Hands Preis geht an den Zahnarzt Andreas Ploner

Montag, 15. April 2019 | 10:08 Uhr

Bozen – Zahlreiche Mitglieder waren bei der Vollversammlung des Vereins “Südtiroler Ärzte für die Welt” in der Sparkasse Academy Bozen anwesend und konnten sich über einen sehr positiven Jahresabschluss 2018 freuen. Der Helping Hands Preis 2018 wurde an das langjährige Vereinsmitglied, dem Zahnarzt Dr. Andreas Ploner verliehen.

Die Versammlung begann mit einem Rückblick auf die Aktivitäten im Jahr 2018. Der Verein konnte 20 Projekte in elf Ländern unterstützen, 28 Einsätze von Ärzten und Handwerkern wurden getätigt. Der Präsident Dr. Toni Pizzecco bedankte sich bei allen Mitgliedern und Volontären für ihr wertvolles ehrenamtliches Engagement. Hervorgehoben wurden besonders die Einsätze in Äthiopien im Krankenhaus Attat durch viele verschiedene Fachärzte, welche besonders für die Weiterbildung des medizinischen Personals vor Ort von Bedeutung sind. Ebenso der wertvolle Einsatz der vielen Südtiroler Handwerker, auf die im Krankenhaus immer sehr viel Arbeit wartet.

Schwerpunkt im Jahr 2018 war es, durch den Bau von Gesundheitsstationen, die Förderung der Ausbildung von Ärzten und medizinischem Personal, den Bau von Schulen, die Realisierung von Trinkwasserprojekten, durch Förderprogramme für Frauen und Jugendlichen, Menschen in Äthiopien Perspektiven für eine bessere Zukunft zu geben. Aber auch in Eritrea, Kamerun, Kenia wurden Projekte finanziert. Die letzten Wiederaufbauprojekte nach dem großen Erdbeben 2015 in Nepal (Bau einer Klinik und der Geburtenabteilung im Dhulikhel Hospital) wurden abgeschlossen. Ausbildungskurse für junge Menschen in Afghanistan und die Unterstützung von Heimen für Straßenkinder in Kalkutta, Indien, waren weitere Anliegen.

Helping Hands Preis 2018

Der Helping Hands Preis 2018 wurde an das langjährige Vereinsmitglied, dem Zahnarzt Dr. Andreas Ploner verliehen. Andreas Ploner führt eine eigene Praxis in Bozen und war seit 2014 bereits acht Mal im Krankenhaus Attat im Einsatz. Dort behandelt er Patienten, die von weit her extra ins Krankenhaus kommen, und bildet vor allem das einheimische Personal weiter aus. Sein Ziel ist es, zusammen mit den Südtiroler Kollegen langfristig eine stärkere Präsenz an Ort und Stelle aufzubauen und den Fokus auf die praktische Ausbildung zu legen. Das Krankenhaus Attat ist ein Missionsspital für ein Einzugsgebiet von einer Million Einwohnern und wird vom Verein seit dem Jahr 2009 unterstützt.

Der Präsident Toni Pizzecco dankt der Südtiroler Bevölkerung für das Vertrauen in die Organisation und die große Unterstützung. Die gute Zusammenarbeit mit der Autonomen Provinz Bozen, der Region Trentino Südtirol und der Gemeinde Bozen wurde hervorgehoben.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz