Afghane wegen Tabakschmuggels und Fluchthilfe angezeigt

“In Italien bekommst du leichter Asyl”

Dienstag, 16. August 2016 | 09:00 Uhr

Bozen – Für die Ordnungshüter im Land war der gestrige Feiertag von Arbeit geprägt. In Bozen haben Beamte der Staatspolizei im Rahmen der verstärkten Ferragosto-Kontrollen einen verdächtigen Pkw mit ausländischem Nummernzeichen angehalten.

Im Auto saßen zwei afghanische Staatsbürger, von denen sich lediglich der 34-jährige Fahrer regulär in Italien aufhielt, weil er in Deutschland seinen Wohnsitz hat.

Kurzerhand wurden die beiden Männer für weitere Kontrollen mit auf die Quästur genommen. Dort stellte sich heraus, dass sich der 25-jährige Begleiter des Fahrers illegal in Italien aufhält. Bei einem getrennten Verhör gaben die beiden Männer zudem widersprüchliche Angaben an.

Währenddessen wurde auch das Auto der beiden unter die Lupe genommen. Dabei fanden die Exekutivbeamten 63 Kilogramm Kautabak.

Die Schmuggelware war laut Aussagen des 34-Jährigen für einige Geschäfte in der Gegend von Mailand bestimmt, die von Landsmännern betrieben werden.

Schließlich gab der Mann auch eine Erklärung zu seinem Mitreisenden ab. Er gestand, dass er dem 25-Jährigen empfohlen habe, sich von Deutschland nach Italien zu begeben, um hierzulande um politisches Asyl anzusuchen. In Italien sei es nämlich seinen Aussagen zufolge leichter, dies zu erreichen.

Der Afghane wurde daraufhin bei den Gerichtsbehörden angezeigt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "“In Italien bekommst du leichter Asyl”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
elmar
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Alle auch die Händler ab in ihre Heimatländer den sie werden unsere Gesetze nie respektieren !!! und an Ihrer Stelle könnte man dafür wirklich Notleidende ins Land holen … Problem gelöst

maria zwei
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Genau Elmar

brutus
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

… die Öffentlichkeit erfährt [über Straftaten, die von Asylbewerbern
begangen werden nicht alles. Die Lageberichte der Polizei erfolgen intern
und die Öffentlichkeit bekommt nur einen Bruchteil davon mit, um sie nicht
unnötig in Schrecken zu versetzen.

Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft 

Staenkerer
Superredner
1 Monat 9 Tage

mir mögn froh sein das mir nit olles wissn wos laft suncht schlofatn mir nimmer!
sei es de schondtotn de nit an de öffentlichkeit kenmen
sei es wieviel asylanträge sorglos vergebn (u. verkaft ) wern
sei es wos sich an illegal ummertreib u. wieviele
sei es wieviele no kemmen ohne hindernisse
sei es wieviel wirklich wirtschaftsflüchtlinge aus friedenländer do sein
u. de unfriedn stift u. verbrech begehen
stroffrei u. uñgehindert!
u. wieviel den gedonkn hegen allah zu liebe a blutbod unzurichtn!
zum glück wissn mir des nit olles !

Dublin
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Man fragt sich schon: weil er eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland hat, kann er frisch und frei mit seinem Auto (!?) quer durch Europa fahren und seinen dubiosen Geschäften nachgehen. Das ist in der Tat ein “armer” Kriegsflüchtling! Noch alles im Griff, Mutti?

maria zwei
Tratscher
1 Monat 9 Tage

jo jo in Italien geht Dank der Politiker olls leichter, in erster Linie für die ‘Nichtkriegsflüchtlinge”

jo
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

..und was passiert jetzt mit den beiden?

maria zwei
Tratscher
1 Monat 9 Tage

nix…vielleicht werd denen no der rote Teppich ausgleg weil sie jo besonders guate Fochkräfte sein wias ausschaug

einstein
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

.. “In Italien sei es nämlich seinen Aussagen zufolge leichter, dies zu erreichen”.. und man wird nur auf freiem Fuss angezeigt.

tresel
Tratscher
1 Monat 9 Tage

schwachsinnige gesetze erlauben pseudokriegsflüchtlingen ihre machenschaften europaweit auszubreiten. denen den wirklich hilfe fehlt wird sie durch solche schmarotzer genommen. wieviel leid und hunger gibts in afrika? de kemm kriagn olls eingschoben!!! krankes hilfsverständnis!!!

xyz
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Des isch eper lei die Spitze vom Eisberg….uan Auto hobm sie gfasst. Wieviele eper net? Die Wahrscheinlichkeit dass i wegn zu kurzen Parkzeitzettel a Strof kriag isch eper höher….

Andreas
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

al italiana holt!!!

sakrihittn
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Das die Gesetze für Verbrecher gemacht sind wissen wir schon lange…..

knedlfanni
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

“Der Afghane wurde daraufhin bei den Gerichtsbehörden angezeigt.”
in August 2017 segn si nen nocher ba a Routinekontrolle in bozen caffetino trinken- nacha hoasts: der polizeibekannte befindet sich trotz keiner gültigen Aufenthaltsgenehmigung in Italien… naaa bravo

1 Monat 9 Tage

In Italien isch dor Mafioso ah an Ehrenmonn, deswegen wunderts mi net, wenn dor Rest prekär isch…

Jogl
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Jetzt hat der Illegale eine Anzeige, und ihm schlottern dien,Knie.
Aber nur vor Lachen, er darf nichts befürchten, denn er wird umgehend
herzlich aufgenommen, eingebürgert und als Facharbeiter für Schmuggel beschäftigt.

😡😡

andr
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

was für eine Überraschung

Davidpircher
Neuling
1 Monat 9 Tage

bravo mir südtiroler hobms oanfoch drau vieleicht kreagn sie no a hondschüttln und ein dankeschön von insere politiker weil sie di wirtschoft unkurbeln☺

00
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

die neuen Super – Fachkräfte. Die sichern unsere Pensionen!

traktor
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

was machen die noch in europa?? sofort kerker in ihrer heimat dann vergets ihnen wennse überleben!!!

Alpenrepuplik
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Rein gar na nächste Schlauchboot und ab nach Hause rudern lassen….es reicht!!!!!!!

barbastella
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

…und in Südtirol noch leichter…

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

eldorado italy … für plitiker, mafiosi u. einwanderer … u. im norden hausn de ars… löcher der nation de einst verschenkt wurden u. jetz als geldquelle von den sa.. haufn herholtn kennen … also vertoalt lei fest genehmigungen i wett de mafia lrieg bold konkurenz!

raunzer
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Italien mit seinen maßgeschneiderten Gesetzten ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten für solche lichtscheuen “Facharbeiter” auf die wir, laut Grüne und linke Kommunisten absolut nicht verzichten können.

austria
Neuling
1 Monat 8 Tage

“In Italien bekommst du leichter Asyl”—bestes Beispiel Santi..a

zombie1969
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Sachleistungen sind die einzige Lösung, gepaart mit der Ankündigung, hier weder eine Arbeitserlaubnis noch Sozialhilfegelder zu erhalten, noch irgendwas anderes als das Flüchtlingscamp irgendwann mal als Wohnung zu besitzen.
Und schon suchen sich die angeblichen “Flüchtlinge” ein anderes Land, wo sie sich sicher fühlen.

wpDiscuz