Gefährliche Fallen

Kaltern: Nägel ragen auf Wanderweg aus dem Boden

Freitag, 19. Oktober 2018 | 09:28 Uhr

Kaltern – Unbekannte haben auf dem Telefonsteig, einem Bergpfad im Mendelgebirge in Richtung St. Anton, an mehreren Stellen senkrecht aus dem Boden ragende Nägel angebracht, die zu höchst gefährlichen Fallen werden könnten, schreibt Flora Brugger für das Tagblatt Dolomiten. Für Wanderer und vor allem für Bergradfahrer, die dort manchmal unerlaubt unterwegs sind, sind die Folgen unter Umständen fatal.

„Eine solche Aktion ist beschämend und höchst verantwortungslos; so etwas gehört angezeigt“, betont Bürgermeisterin Gertrud Benin Bernard. Ihr sei bekannt, dass Bergradfahrer den Mendel- und Telefonsteig befahren, obwohl die Gemeinde schon vor Jahren ein Mountainbike-Verbot beschlossen hat.

Es handle sich um Wandersteige, die von Freiwilligen des AVS instandgehalten werden und Wanderern vorbehalten bleiben müssten. Das Anbringen von Nägeln sei aber in jedem Fall zu verurteilen, unterstreicht die Bürgermeisterin.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Kaltern: Nägel ragen auf Wanderweg aus dem Boden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
TF1
TF1
Tratscher
27 Tage 13 h

Man staune über soviel Dummheit!!  Als ob die Radler auf den Wanderwegen die großen Probleme in Südtirol wären

longwolf
longwolf
Tratscher
27 Tage 13 h

das kann man nicht gutheißen. genausowenig wie Radfahrer auf Gesteigen, in Parks, über Zebrastreifen, ohne Licht, überhöhter Geschwindigkeit usw. usf. Naja, wenn die Polizei schläft und duldend daneben vorbeifährt.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
27 Tage 13 h

feige, verantwortungslos, kriminell, mM🤤

Leonor
Leonor
Superredner
27 Tage 11 h

Man kann nicht zu Ende ausdenken, wenn jemand diese Nägeln aufs Fußsohlen landet, das ist auch schmerzhaft.

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
27 Tage 11 h

@Leonor
Nicht nur schmerzhaft 🤨 rostige Nägel können Tetanus Bakterien übertragen, ist man nicht geimpft und wird man nicht rechtzeitig behandelt kann das schlimm enden ..

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
27 Tage 7 h

Die Daumen-runter-minus-rot-drücker können gerne mehrmals täglich den Steig auf -und runtertrampeln und jeden Nagel auf’spüren’ 😎

michaelp
michaelp
Grünschnabel
27 Tage 12 h

Als Mordversuch zu ahnden, Vorsatz und Motiv sind ja gegeben. Dann hört sich das auf, spätestens wenn ein Example statuiert wird und so ein Dummkopf für 10 Jahre hinter Gitter wandert.

Stresser
Stresser
Neuling
27 Tage 11 h

Des isch a kuane Lösung. Feiglinge

aristoteles
aristoteles
Superredner
27 Tage 13 h

nicht auszudenken was da passieren könnte

Mutti
Mutti
Superredner
27 Tage 11 h

Des isch net lei für radfahrer gefährlich,a für z.b. kinder wennse hinfolln,oder hunde…oder man hot a dünne fuassohle,oanfoch unverontwortlich

Ralph
Ralph
Superredner
27 Tage 12 h

Ich würde vorschlagen eine prämie für hinweise zur ermittlung des täters zu geben. Der täter hat dieses vorgehen oder seine idee sicher irgendwo irgendjemanden erzählt. Denle mal dass es einer ist der in der nähe zu hause ist, öfter diesen steig benutzt und der etwas gegen radler hat

mrscube
mrscube
Neuling
27 Tage 6 h

Dem Täter wünsche ich solche Schmerzen und Kosten, wie ich sie heuer wegen einem Sturz mit dem Rad hatte. Denn auch beim Wandern! kann man ordentlich auf die Schauze fallen. Dann hat er Zeit zum Nachdenken!

Gandalf
Gandalf
Grünschnabel
26 Tage 15 h

Naja mit Tubeless und Latexmilch spüre ich einen solche Nagel unter Umständen gar nicht mal. Der Täter hat also keine Ahnung von MTBs

wpDiscuz