Leichname der Opfer wurden freigegeben

Lawinenunglück: Fünf Personen ins Ermittlungsregister eingetragen

Montag, 30. Dezember 2019 | 17:11 Uhr

Bozen – Nach dem Lawinenabgang auf die Talabfahrt im Skigebiet Schnalstal, der drei Personen das Leben gekostet hat, sind am Montag fünf Personen ins Ermittlungsregister eingetragen worden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen mehrfach fahrlässiger Tötung sowie fahrlässiger Verursachung eines Unglücks durch eine Lawine. Die fragliche Skipiste sei zu Beweiszwecken beschlagnahmt worden. Die Leichname der Opfer seien freigegeben worden, so Staatsanwalt Giancarlo Bramante.

Nachfolgend die vollinhaltliche Mitteilung der Staatsanwaltschaft:

Von: luk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Lawinenunglück: Fünf Personen ins Ermittlungsregister eingetragen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Septimus
Septimus
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Man sucht nach Schuldigen,…🤔🤔..irgend jemand muß den Kopf herhalten…dadurch wird niemand mehr lebendig…😔😔

Surfer
Surfer
Superredner
1 Monat 21 Tage

wenn wirklich jemand durch sein Verschulden 3 Menschen umgebracht hat dann soll er deiner Meinung nach ungestraft davon kommen? warum bitte soll das nicht untersucht werden ?

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 21 Tage

@Surfer es ist sehr tragisch was da passiert ist.Aber mir tun die Verantwortlichen auch etwas leid.Bei Besichtigung der Pisten haben sie bestimmt mit besten Gewissen entschieden. Die Natur ist einfach unberechenbar.

Septimus
Septimus
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

@Simba 👍👍👍
@surfer “umgebracht” ist übertrieben…ich rede auch nicht von ungestraft…die ganze Verantwortung kann niemand übernehmen,denn die Natur ist unberechenbar…

xXx
xXx
Superredner
1 Monat 20 Tage

@Simba wenn sie nach besten Gewissen entschieden haben und es tatsächlich unvorhersehbar war, dann wird ihnen auch nichts passieren.
Ermittlungen sind wichtig, auch um die Verantwortlichen in Unschuld zu waschen, sollte es denn so sein.

Surfer
Surfer
Superredner
1 Monat 20 Tage

@Simba ich habe damit auch nicht die Verantwortlichen des Schigebietes gemeint, sondern wenn die Lawine durch Variantenfahrer ausgelöst worden wäre, das ist zu klären,ansonsten ist es natürlich höhere Gewalt…

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 20 Tage

Septimus. Zwei Kinder Sind unschuldig zu Tode gekommen ..ist DAS kein Grund???????Wenn Sie auch nicht wieder lebendig werden.Der Verantwortliche “muss zur Verantwortung “gezogen werden.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 20 Tage

die Natur ist unberechenbar.War das hier der Fall?

Septimus
Septimus
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

@Sag mal
Man wird sehen was die Untersuchungen ergeben,vorerst sollte man niemanden an den Pranger stellen…zwischen den Zeilen,die einige schreiben, bemerke ich einfach nur “Rachegelüste”…

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 19 Tage

@Sag mal man wird.es sicher herausfinden.

elvira
elvira
Superredner
1 Monat 19 Tage

wenn wirklich jemend schuld an denn u glück hot, nor soll er bestraft werdn

vitus
vitus
Tratscher
1 Monat 21 Tage

eine untersuchung einzuleiten ist sicher gerechtfertigt. aber gleich jemand in ein untersuchungsregister einzutragen find ich nicht richtig.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

Ein Ermittlungsverfahren ist keine Verurteilung.

xXx
xXx
Superredner
1 Monat 20 Tage

Das ist aber zwingend notwendig um die Betroffenen auch rechtens befragen zu dürfen und damit die Betroffenen sich einen Rechtsbeistand nehmen können, bzw. gestellt bekommen.

amme
amme
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

die verantwortungsfrage muss geklärt werden

KingCrimson
KingCrimson
Grünschnabel
1 Monat 20 Tage

Wenn jemand nicht in das Ermittlungsregister eingetragen ist, kann man gegen ihn gar nicht ermitteln. Es ist auch ein Schutz für ihn.

amme
amme
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

die leit vergessen dass des trotz piste Hochgebirge bleibt

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Es ist einfach nur schrecklich was da passiert ist. Natürlich wollen die liebsten einen Schuldigen. Aber gibt es einen Schuldigen bei höherer Gewalt ?
Was man überdenken sollte, ist einfach zu überdenken, ob es immer breitere Pisten, höher hinauf, was von abholzen der Wälder mit sich bringt.

sonne10
sonne10
Grünschnabel
1 Monat 20 Tage

Schauen wir uns mal beim skifahren um !!! Es wäre immer ein Hang links oder rechts kritisch zu beurteilen, wo bis heut nie eine Lawine abgegangen ist ! es gibt keine 100%Sicherheit !! Überaus tragisch für die da gestorben sind !

lumpi
lumpi
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Meiner Ansicht nach ist das ein Naturereignis und kann niemand zur Verantwortung herangezogen werden, denn sonst müsste man auch bei jedem Steinschlag jemanden zur Verantwortung ziehen, denn das kann auch niemand voraussehen.

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 19 Tage

Das ist der normale Ablauf! Auch die Skigebiete müssen haftbar sein solchen Fällen, denn Fahrlässigkeit darf sich nicht lohnen! Wenn andere beteiligt waren müssen auch die sich der Verantwortung stellen und basta.

Pully
Pully
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Auffallend einseitige Komentar

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 19 Tage

wenn es erwiesen ist, dass die Lawine naturell bedingt abgegangen ist, wue bereits einige Lokalpersonen gesagt haben, dann braucht es keine Ermittlungen.

falls dies nicht der Fall sein sollte, dann schon.

wichtig wäre dass diese Frage zügig beantwortet wird und sich nicht über Wochen, Monate, Jahre hinzieht!!! ist ja gern üblich.

ich denke man kann bald schon sagen ob naturell oder menschlich und nicht erst in 6 Monaten. bei ersterem gibt es

wpDiscuz