FC-Südtirol Fan kassiert Stadionverbot

Leuchtfackel im Stadion geworfen: Quästor greift hart durch

Freitag, 05. April 2024 | 10:47 Uhr

Von: luk

Bozen – Am 26. März hat ein Fan der Serie-B-Fußballmannschaft FC Südtirol beim Spiel im Bozner Drususstadion gegen die Mannschaft aus Cremona eine Leuchtfackel auf der Tribüne entzündet und sie dann geworfen.

Die Fackel stürzte auf einen der Plätze, wo eine Jacke eines anderen Fans lag. Das Bekleidungsstück fing sofort Feuer. Andere Fans löschten die Flammen aber ab und konnten so Schlimmeres verhindern.

Quästor Paolo Sartori hat nun gegen den minderjährigen Fußballfan nach dessen Identifizierung ein Stadionverbot für die Dauer von einem Jahr verhängt. Sein Handeln habe die öffentliche Sicherheit und die Unversehrtheit anderer Personen auf den Tribünen gefährdet, so seine Begründung.

Er muss nun einen weiten Bogen von den Spielorten sowie bei Spielzeiten von Verkehrsknotenpunkten machen.

 

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz