"Der Bär ist noch da"

Marling: Bauern in Sorge

Donnerstag, 06. Mai 2021 | 16:04 Uhr

Marling – Der Bär, der am Montag am Flatscherhof in Marling mehrere Ziegen und Schafe gerissen hat, hält sich nach wie vor in dieser Gegend auf. SBB-Ortsobmann Andreas Gögele sorgt sich um die Sicherheit der Bevölkerung und fordert eine rasche Lösung.

„Die Leute in der Gegend sind in heller Aufregung“, sagt Gögele. „Der Bär ist trotz aller Versuche, ihn zu vergrämen, noch in der Gegend. Viele haben Angst und befürchten, dass der Bär nicht mehr weiterzieht.“

Der Ortsobmann sorgt sich um die Sicherheit der Bevölkerung: „Es gibt viele Höfe in der Umgebung, die Nutztiere halten. Das bisherige Verhalten des Bären muss uns beunruhigen. Das Raubtier zeigt keine Scheu und kommt bis an die Hoftür. Gögele fordert: „Die Verantwortlichen müssen unbedingt eine rasche Lösung zum Schutz der Bergbauernfamilien und der Bevölkerung finden.“

Beunruhigt ist Gögele auch wegen der Sicherheit von Wanderern und bald auch Touristen: „In der Gegend rund ums Vigiljoch sind viele Wanderer unterwegs. Man muss sich fragen, ob Wanderungen in der Gegend noch sicher sind. Wie es aussieht, ist der Bär unberechenbar und eine Gefahr.“

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

70 Kommentare auf "Marling: Bauern in Sorge"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

So ein Schmarrn. Sicherheit der Bevölkerung. Mit Angst fängt man Wählerstimmen.

Echt iaz
Echt iaz
Superredner
1 Monat 11 Tage

Nor gea du amol in den Wold spaziern. Schaugn wos du nir fongsch!!!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

nor gib ihmene mol deine Adresse, vielleicht willsch jo a bissl kuscheln… schaugen ob hem nor a so an dreck scheibsch 🙈

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

Bin jeden Tag im Wald spazieren.

Echt iaz
Echt iaz
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Faktenchecker freu die af den Tog wo der Bär vor dir steat. Konsch gern dormit kuscheln

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

@Echt iaz
Das Erlebnis hatte ich schon vor 3 Jahren am Fennberg. Ein tolles Naturerlebnis.

Wer wie Du kuscheln möchte hat zu viel Disney geschaut.

inni
inni
Superredner
1 Monat 11 Tage

So loppete Kommentare, de die Gefohr fürn Menschn verharmlosn. Denen wünsche ich amol an’echte Begegung mit an Bär, insbesondere in Faktenchecker und der gscheidn Trina, de jede Meinung ins Lächerliche ziachn, de net mit ihrer gleich isch.

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Warum “loppat”? Sag mir mal auf welcher Grundlage du die Gefahr für Menschen stüzsch?
Der Braunbär stellt für den Menschen keine größere Gefahr dar als wie Beispielsweise ein Hirsch oder ein Wildschwein. Dabei ist der Braunbär sehr viel seltener.
Für die Nutztiere stellt er natürlich eine große Gefahr dar und richtet auch Schäden an, das steht auser Frage.

Was mich ärgert ist nur dieses falsche schüren von Angst, egal ob aus Unwissenheit oder um zu provozieren. Die Debatte sollte ausschließlich um die Nutztiere und deren Schutz geführt werden.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@ inni, Obergscheid bisch du, wenn a Kommentar net versteasch. I hon net gschriebn mir brauchn an Bär i hat selber Ongscht. I hon die Wanderer gmoant de im Spitol londn weil sie mit Schlappn aufn Berg gian! Fürn Bär werd es sicher a Lösung finden!

inni
inni
Superredner
1 Monat 11 Tage

… im Trentino sind schon mehrere Menschen von Bären attackiert und schwer verletzt worden. Liest du keine Zeitungen oder schaust du keine Nachrichten im Fernsehen?

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@inni nein schaue nicht Fernseh, Nachrichten reichen mir die Südtirol News und unüberlegte Kommentare auch.

inni
inni
Superredner
1 Monat 11 Tage

Hallo Trina, deine Aussage „Na gut, wandern mit falschen Schuhen hat bis jetzt mehr Schaden angerichtet!“ ist ein Hohn gegenüber all jenen, die von einer Bärenattacke schwer verletzt worden sind und zwar nicht irgendwo sondern im nahen Trentino.

genau
genau
Kinig
1 Monat 11 Tage

@inni

Ja das die meisten Bewohner des Trentino wurden schon von den Bären aufgefressen! 😄😄😁

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@inni nana hem hot dor Bär jo kuane schuld kopp, die leit woren lei zu potschet! des wor dor fahlen von die leit dass sie attackiert worden sein, nit der orme Bär 🙈 solong bisses mol in richtigen dorwischt donn isches af uanmol gooooonz eppes onders, gel lieber spagnoli und co? 😂

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 11 Tage

@xXx das stimmt👏 Sonst immer fortschrittlich Sein wollen und jetzt wie vor 150 Jahren denken .

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

Mindestens 63 ausgewachsene Braunbären sind es in der Region Trentino – mitsamt Würfen geht man aktuell von etwa 90 Exemplaren im Trentino aus. Die Population ist dabei stark gewachsen. Seit dem Jahr 2015 hat sich die Zahl der Bären in der Region verdoppelt.08.11.2020

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@inni dann muss ich mich entschuldigen, das wusste ich nicht!

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

So leid es mir um jedes !! Tier tut, aber hier geht der Schutz der Bevölkerung EINDEUTIG vor !!

tresl1857
tresl1857
Neuling
1 Monat 11 Tage

@Offline: die tiere miasetn uan eigentlich nit load tian wenn sie in orte leben kanntn wo sie erwünscht sein und a genuag plotz und nahrung hobm. bär und wolf sein ba ins do lai fa sette holbe ausgsetzt gwordn de in unterschied zwischen a kua und a maus nit verstian

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Na gut, wandern mit falschen Schuhen hat bis jetzt mehr Schaden angerichtet!

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

Aso. Und wenn der Bär di unhupft…?

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@PuggaNagga i hon schun vor grosse Hunde Angst, altrochè Bär sell fahlet mir no.

Fungizid
Fungizid
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Na des isch sou a liaber bär 🥰

Echt iaz
Echt iaz
Superredner
1 Monat 11 Tage

Kensch du ihn persönlich das sogn konsch das er liab isch

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Echt iaz kensch du ihn persönlich das du sogen konnsch das er a Gfohr fi Menschen isch?

widder52
widder52
Tratscher
1 Monat 11 Tage

fungizit
wirso nimschn net mit hoam? konsch a wion kuschl

genau
genau
Kinig
1 Monat 11 Tage

Ich find ihn schön! 🙂👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 11 Tage

@widder52 man muss nicht jedes Raubtier Zuhause kuscheln.Es gehört in die Natur und in Ruhe gelassen.Aber Die wird Er HIER nicht finden .Ich hoffe für IHN dass Er schnellstmöglich weiterzieht .

Echt iaz
Echt iaz
Superredner
1 Monat 11 Tage

@xXx schaugmor amol die Faktn un… er reidt tägluch Tiere a wenn er sie net odor lei zu an Toal frisst isch in Mensch schn öftors gefährlich nahe kemmen. I für mein Toal hon do Informationen genua, du wersch schun erst zufrieden sein wenn die erstn Leit Toat sein und sogor sem no blede ausredn findn. Ob obor no so denkn tasch wenns die selbor odor jemand von deine Ungehörigen treffat zweifl i nor holt

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Tja, zum Schutz der Menschen heißt es da jetzt Schnelles Handeln? Will die lahmxxxxxxx Politik erst warten bis ein Mensch zu Schaden kommt?

genau
genau
Kinig
1 Monat 11 Tage

Also bis jetzt wurde noch kein Bauer gefressen. 😄🤦
Und sonst hat der Bär eben seinen Bauern-Toast genossen!

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

Typisches AFd Gelaber. DAs ist Sache der Forstbeamten, nicht der Politik.

tomsn
tomsn
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Do isch der Bär schon mehr in Sorge …… wegn die Bauern.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

So ein Blödsinn, Wanderer in Gefahr, der Bär bewegt sich hauptsächlich in der Nacht. Es bleibt die Frage: wenn schon der Bär umgeht, wieso tun die Bauern ihr Vieh abends nicht in den Stall?

Rider
Rider
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Wellen, die viecher von dor olm extra in a
Stoll oi tien? Du kensch di aus, die marlinger werdn sem vll net so es problem hobn, ober af ondere heacher hef sem viel spass

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

@Rider

Die Hippen waren am Hof und nicht gescützt. Das ist ein Verstoß gegen den Tierschutz.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 11 Tage

Der Bär muss weg. Das wäre ja noch schöner, ein Wildtier in der zivilisierten Welt zu ertragen. Das passt nicht zusammen. Beim besten Willen nicht.

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

Der PeterSchlemihl muss weg. Das wäre ja noch schöner, ein Wildtier in der zivilisierten Welt zu ertragen. Das passt nicht zusammen. Beim besten Willen nicht.

Georg Passeiertall
1 Monat 11 Tage

Wenn man sich zu Hause nicht mehr sicher fühlt wegen eines Wilden Tieres das ist heutzutage schon traurig….
was hätten woll unser Großeltern vor 60-70 Jahren gemacht …. sicher einen Antrag beim Land eingereicht 😅

genau
genau
Kinig
1 Monat 11 Tage

Deine Großeltern hätten lieber weniger Krieg führen sollen! 😁😄

Roby74
Roby74
Tratscher
1 Monat 9 Tage

@Georg Passeiertall:
vor 60-70 Jahren gab es schon längst keine Bären mehr hier in Südtirol!!!☝🏼
Der letzte Bär wurde 1900 in Reinswald/Sarntal erlegt!!!

Elchavo1988
Elchavo1988
Neuling
1 Monat 11 Tage

Oje, man munkelt der Bär soll noch gefährlicher sein als die gefährlichste Coronavariante. Also sofort erschießen. Zero-Orso lautet die Divise 😀

Orch-idee
Orch-idee
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@Elcavo… Nein nicht erschießen… Irgendwo hinbringen wo weniger Leute wohnen

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 11 Tage

@Orch-idee sogar da gegen Sind über 30👎.Es geht Euch nur ums töten.?Wie die Menschen vor 100 Jahren.Die hatten aber nicht die Möglichkeit Ihn zu fangen und aus zu siedeln!!!!!!

Georg Passeiertall
1 Monat 11 Tage

Ich würde mal behaupten das es nicht mehr lange dauert bis der Bär verschwindet 👍……bis ihn der richtige beim reisen eines seiner Tiere erwischt 😤😤

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 11 Tage

Georg P….. nicht ungestraft!!

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Auf welcher Grundlage trifft er die Behauptung, das der Bär(“wie man sieht”) eine Gefahr für die Bevölkerung ist?

HansPl
HansPl
Neuling
1 Monat 11 Tage

xXx . Voriges Jahr keine Nachrichten gesehen, gelesen?
In der Provinz Trient hat es 2 Bärenangriffe gegeben. Ca. 25 km von Bozen entfernt! Einen Schwerverletzten!

Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Brauchst du tote Menschen um das zu verstehen?

Tigre.di.montana
1 Monat 11 Tage

Ladet doch den Prinzen von Lichtenstein oder einen anderen zahlungskräftigen Österreicher ein. Der weiß zwar nicht auf was er schießt und istvauch sonst keine Leuchte, aber er trifft. Irgendwas. Zur gemeinsamen Jagd kann man auch die Südtiroler Freiheit einladen, ein braunes Fell ist allerdings möglicherweise wenig zuträglich.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Uiuiui, der war schön 😉.

genau
genau
Kinig
1 Monat 11 Tage

@Hustinettenbaer

Zumindest kein Eisbär. 😄😄👍

genau
genau
Kinig
1 Monat 11 Tage

😄😄👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 11 Tage

Tigre.de..m selten so einen💩gelesen.

Erwin
Erwin
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Bitte nicht vergessen zuerst Rom zu kontaktieren vor dem Abschuss,ansonsten kannes gerichtliche Schritte nach sich ziehen!Bei der Macht unserer Politiker!

widder52
widder52
Tratscher
1 Monat 11 Tage

sind in Marling keine Jäger?

Faktenchecker
1 Monat 11 Tage

Die haben Charkter und ein Verständnis für die Natur!

MisterPustertal
MisterPustertal
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Bärile kimm la zu mir 😀 hon a haufn Hennen. Kim ins Pustertol.

Georg Passeiertall
1 Monat 11 Tage

Mich würde interessieren wer von euch alles ein Bauernhof hat … die was behaupten der Bär ist nicht und Südtirol.. es gibt auch Bären und Wölfe von denen mann nichts hört wenn sie Tiere reisen…

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Georg Passeiertall
Sei lei froa dass es Etschtal und seine Verkehrslinien dem Bär im Weg sein um zum Paradies Passeiertal zu gelangen (Ziegen sein genua drin)

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

“WER” will uns hier den sogenannten Bären aufbinden? Warum sollte ich mich gegen eine Intakte Natur auflehnen? Warum? Sie ist zwar nicht mehr Intakt die Natur, weil wir schon viel kaputt gemacht haben, weil wir schon zu viele für immer ausgerottet haben, aber löschen wir noch mehr aus, dann ist es aus. Ich finde, Süd-Tirol ist ein Bärenstarkes Land, und es könnte in Bio-Logischer Sicht noch Bärenstärker werden, lassen wir es einfach zu. Ja zur Natur mit all ihrer Vielfalt, für unser Wohl. Und wie gesagt, lasst euch von NIEMANDEN einen Bären aufbinden.

P.H.
P.H.
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

in Deutschland, Österreich oder Schweiz wäre der Bär schon erlegt worden.

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Im Sarntal wär der Bär auf wundersame Weise sofort verschwunden. Wenn man dann Einheimische fragen würde, wäre die Antwort: “Jo, der werd holt weiter gezögn sein…”

Roby74
Roby74
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@NaSellSchunSell:
Du meinst wohl die Bärin “VIDA”???🤔Die wurde ja damals beim überqueren der MeBo im Etschtal angefahren….sie war vorher ein paar Jahre im Sarntal und ausser 2 Bienenstöcke zu plündern,hat sie keine Schäden angerichtet!

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Hallo zur Nacht,

was wurde nicht alles versprochen, das perfekte Monitoring, die Menschenscheue, das Grossraubtier als Müllmann für krankes Wild und Schutz gegen Wildverbiss.

Gekommen ist ein Bergvagabund von dem niemand so recht weiss woher, der aber einen ziemlich guten Plan für seinen Speiseteller hat (Menschennähe=bequemes Futter) und Menschen als interessantes Forschungsobjekt betrachtet.

Es wäre an der Zeit irgendein Institutsverantwortlicher welches mit der herbeigeklatschten Wiederansiedlung viel klingende Forschungsmünze eingeheimst hat stellt sich als “strafrechtlich Verantwortlicher” hin für die möglichen Schäden an Leib und Leben. Wenn sich niemand findet greift Notwehrrecht. Oder gedenkt Land/Staat auch zerrissene Kleinkinder finanziell grosszügig zu entschädigen?

Auf Wiedersehen in Südtirol

Roby74
Roby74
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@Andreas1234567
Gerissene Kleinkinder?!?!🙄🤦🏼‍♂️Man sollte nicht zu viel Panik verbreiten☝🏼:
in Britisch Columbia und Kanada habe ich neben Grizzlys geangelt auf ca.30 Meter Distanz,die sind bedeutend grösser als unsere Braunbären!!!
Ein wunderschönes Erlebnis sie nebenbei zu beobachten!!!😍
Mit dem nötigen Respekt und Abstand hatte ich nie Sorgen um mein Wohlergehen.Die Rangers hatten mich aber auf Bärenmütter mit Nachwuchs gewarnt:da könnten wir Angler für den Bärennachwuchs eine Gefahr darstellen,sobald wir einer begegnen würden….sollten wir uns zurückziehen!!!
Obwohl mit Grosskaliberrevolver zum Selbstschutz ausgestattet,habe ich nie einen Schuss abgefeuert,ausser auf dem Schiessstand!😉

Gustl64
Gustl64
Superredner
1 Monat 11 Tage

Ist er nicht in Marling, dann ist er halt in einem anderen Ort. Außer Schaden anrichten, Angst und auch Zwietracht verbreiten wird er nichts zustabde kriegen.

wahnsinn
wahnsinn
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Die Frage isch wer dem wem vertreiben sollte.
De wos Ongscht hobn sollen drhuom bleiben und nit in den Wald gehen,das gleich spielt sich am Meer ab,semm sollen holt die Fische verschwinden.
Sogor die Adler sei viele im Wege.
Wos sollen des,denn wosses nit passt solls lossen oder seine Tiere das gonze johr einsperren im Stall,und wenn sell a nit gaet uonfoch Arbeitn gien und nit ummer eiern.
1200€ und guot.

shanti
shanti
Tratscher
1 Monat 11 Tage

😂😂😂

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 11 Tage

schönes,intelligentes Tier Du bist hier in einem Hexenkessel gelandet.Mach Dich schnell von dannen …🙏

wpDiscuz