Alpin Arena Schnals punktet mit Schneesicherheit

Mildes Wetter: Darauf müssen Ski- und Rodelfahrer jetzt achten

Mittwoch, 04. Januar 2023 | 10:56 Uhr

Bozen – Dass in Südtirol derzeit tiefster Winter herrscht, möchte man bei den aktuellen Temperaturen kaum glauben. Seit Tagen ist es eher mild und fast schon frühlingshaft. Gerade am Berg ist es viel zu warm.

Für den Wintersport bringt das Probleme mit sich, da in manchen Skigebieten die Schneekanonen nicht angeworfen werden können. Auch für Winterwanderer und Rodler ist das milde Wetter nicht gut. Laut Ernst Winkler, dem Chef der Bergrettung im AVS schmilzt untertags Schnee auf Verbindungswegen und Rodelpisten. In der Nacht vereist dieses Wasser wieder und es bilden sich gefährliche Stellen. Auch für Skipisten ist dieses Phänomen ein Problem, da sich so vereiste harte Pistenabschnitte bilden. Es fehlt dann der weiche Schnee.

Derzeit ist auch kein Neuschnee oder eine Kältewelle in Sicht. In den kommenden Tagen wird es laut dem Landeswetterdienst mild weitergehen. Laut dem Landesmeteorologen Dieter Peterlin haben wir diese Wetterlage subtropischen Luftmassen zu verdanken.

Erst ab Sonntag scheint sich eine Veränderung anzubahnen. In welche konkrete Richtung es dann gehen wird, lässt sich noch nicht genau sagen.

Sonne und Wolken

Am morgigen Donnerstag gibt es eine Mischung aus Sonne und Schleierwolken, wobei die Wolken Richtung Alpenhauptkamm etwas dichter ausfallen.

Der Freitag wird oft strahlend sonnig und es bleibt weiterhin zu mild für die Jahreszeit.

Am Samstag geht es recht sonnig mit ein paar hohen Wolkenfeldern weiter.

Am Sonntag werden die Wolken dichter. Die Sonne kommt nur selten zum Vorschein und im Tagesverlauf sind ein paar Niederschläge möglich. Die Temperaturen gehen etwas zurück.

Auch in Österreich und der Schweiz zu mild

Nicht nur in Südtirol sind die Temperaturen für diese Jahreszeit zu warm. Auch in Österreich und der Schweiz wo an Silvester teilweise zweistellige Plusgrade gemessen wurden ist es derzeit noch zu mild. In der Schweiz stellen manche Skigebiete derzeit den Betrieb wegen Schneemangels ein. Andernorts ist nur ein weißes Band in einem grünen Hang zu erblicken.

Schneesicherheit und damit optimales Wintervergnügen bieten generell Skigebiete in höheren Lagen.

Alpin Arena Schnals punktet mit Schneesicherheit

In Südtirol punktet etwa das Gletscherskigebiet Alpin Arena Schnals auf über 3.000 Meter Meereshöhe mit guter Schneelage auch abseits der Pisten.

stnews

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Mildes Wetter: Darauf müssen Ski- und Rodelfahrer jetzt achten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Calimero
Calimero
Universalgelehrter
27 Tage 5 h

Zumindest braucht es heuer keinen „ Grünen Pass. „

N. G.
N. G.
Kinig
27 Tage 4 h

Durftest du letztes Jahr nicht Ski fahren?

Faktenchecker
27 Tage 3 h

ng Das ist Privatsache von Cali. Geht Dich nichts an.

Faktenchecker
27 Tage 4 h

Das Disneyland wird gerächt werden. Die Natur verzeiht nichts.

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
27 Tage 3 h

Aber immer weiter bauen, immer weiter, immer höher….egal ob es noch schneit oder immer wärmer wird.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
27 Tage 3 h

es sollten die pisten gesperrt werden wo wenig bis weicher schnee ist.

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
27 Tage 3 h

Bei den Preisen können sich die Liftgesellschaften nicht leisten Pisten zu schließen.

diskret
diskret
Superredner
27 Tage 2 h

Rodelbahn und Ski Tal Abfahrten zusperren wenn’s Drumherum kein Schnee hat in Österreich sind schon viele Tote gewessen aber Geild Geil ist wichtiger wie Tote .

PhilGrill
PhilGrill
Grünschnabel
27 Tage 3 h

Wenn ich nur auf Kunstschnee Skifahren kann und rundherum alles grün ist bedrückt mich das ehr als, dass es mich freut. Da spare ich mir das Geld lieber.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
26 Tage 18 h

.
Schifahren wird eh überschätzt,
ich wandere lieber.

wpDiscuz