Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen

Nach Bluttat in Bozen: Tatverdächtiger [39] bleibt in Haft

Freitag, 17. Mai 2024 | 17:00 Uhr

Von: luk

Bozen – Nach dem Messerangriff auf seine Partnerin (34) in der Südtiroler Landeshauptstadt bleibt der Tatverdächtige (39) in Haft. Das ist das Ergebnis des Haftprüfungstermins im Bozner Gefängnis.

Der 39-jährige Kolumbianer machte außerdem bei dem Haftprüfungstermin am Freitag von seinem Recht Gebrauch, die Aussage zu verweigern.

Ihm wird bekanntlich vorgeworfen, am Donnerstagvormittag nach einem Streit mit einem Messer seine Gefährtin verletzt zu haben. Er wurde wegen versuchten Mordes verhaftet.

Die Frau wurde nach dem Vorfall ins Bozner Krankenhaus eingeliefert. Sie trug glücklicherweise nur leichte Verletzungen davon.

 

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Nach Bluttat in Bozen: Tatverdächtiger [39] bleibt in Haft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wollwoll
wollwoll
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Das manche Menschen sich nicht mit Worten mitteilen können, sondern stattdessen zu Waffen greifen, um ihre Meinung oder Willen durchzusetzen und schlicht nicht in der Lage sind, mal ein Nein oder eine andere Meinung gelten zu lassen, ist mir völlig unverständlich. Schämen soll er sich!

Caligula
Caligula
Tratscher
1 Monat 2 Tage

…der Tatverdächtige bleibt in Haft.

Gott sei Dank! Bei de Gesetze wos bold sein, muass man Ongst hobn, dass der in nächsten Tog wieder frei ummerlaft oder “auf freiem Fuß ” volle angezeigt weard…

wpDiscuz