Wasserinfiltration in Bürogebäude

Nach Unwetter: Feuerwehreinsätze erste gegen Mittag beendet

Montag, 17. August 2020 | 15:56 Uhr

Bozen – Nach dem starken Unwetter der letzten Nacht ist heute in der Landeshauptstadt erst gegen Mittag wieder Normalität eingekehrt. Seit den frühen Morgenstunden standen die Berufsfeuerwehr und auch die Freiwillige Feuerwehr Bozen mit jeweils einer Mannschaft wieder im Einsatz, um Unwetterschäden der letzten Nach zu beseitigen.

Wie bei Unwettern, welche sich über Nacht entladen nicht unüblich, werden Schäden oftmals erst am darauffolgenden Morgen entdeckt, wenn Geschäfte und Betriebe wieder ihre Tore öffnen. So kam es vermutlich bereits über Nacht in der Silbergasse zu einer großflächigen Wasserinfiltration in einem Bürogebäude, welche erst heute am Morgen von Mitarbeitern nach Arbeitsantritt entdeckt wurde.

Auch die Löschgruppe Kohlern der Freiwilligen Feuerwehr Bozen rückte am heutigen Morgen aus, nachdem die Gemeindestraße nach Kohlern gleich an mehreren Stellen und Schlamm und Geröll verlegt wurde. Gemeinsam mit dem Straßendienst war man mit der Räumung der Straße längere Zeit beschäftigt.

Größere Schäden an Infrastrukturen sind glücklicherweise keine zu beklagen.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz