Drei Ausweisungen

Neuer Knallhart-Quästor lässt nicht locker

Mittwoch, 06. März 2024 | 10:55 Uhr

Bozen – Seit 1. März ist in Bozen der neue Quästor Paolo Sartori im Amt. Der aus dem Trentino stammende und nun höchster Polizeibeamte der Provinz Bozen macht seitdem mit einem Knallhart-Kurs von sich reden.

Es gab der Reihe nach Verhaftungen und gezielte Kontrollen. Nun kommt aus der Quästur die Meldung, dass auch am gestrigen Dienstag eine Polizeioperation im Gange war, um all jene Formen der Kriminalität zu bekämpfen, die in der Bevölkerung derzeit für Unbehagen sorgen. Dazu wurde der Aufenthaltsstatus von Migranten unter die Lupe genommen, die in der Provinz Bozen gemeldet und straffällig geworden sind.

Am Ende der Operation wurden vier Personen vom Quästor ausgewiesen. Ein vorbestrafter Drogenhändler wurde auf der Stelle ins Abschiebezentrum nach Görz überstellt.

Es handelt sich dabei um einen Gambier (24) mit einschlägigem Vorstrafenregister. Er kam 2016 mit einem Flüchtlingsboot nach Sizilien. Zwei Mal beantragte er die Anerkennung des Schutzstatus für Flüchtling. Zwei Mal wurde diese von der zuständigen Kommission nicht gewährt. In dieser Zeit kam der Afrikaner vom rechten Weg ab und ließ sich einiges zu Schulden kommen: In seiner Akte stehen Sachbeschädigung, das Tragen von Waffen und Gegenständen, um damit andere zu verletzten, Falschangabe sowie Drogenhandel im Zentrum von Bozen. Nun wurde er ins Abschiebezentrum nach Gradisca d’Isonzo in der Provinz Görz gebracht. Von dort aus soll er des Landes verwiesen werden.

In Meran wurden hingegen ein Algerier (28) sowie ein Marokkaner (27) im Zuge einer Schlägerei aus nichtigen Gründen mit einem Ausweisungsdekret belegt. Die beiden hielten sich illegal in Italien auf und waren ebenfalls straffällig geworden.

Eine nigerianische Staatsbürgerin bekommt ebenfalls Ärger. Die Frau verfügt über eine gültige Aufenthaltsgenehmigung, doch diese steht nun auf der Kippe, da sie neu bewertet wird. Die Frau wurde am Dienstag von Polizeikräften rund um den Bozner Bahnhof beim Verkauf von Wodka, Bier und Lebensmitteln an andere Ausländer überrascht. Aufgrund fehlender Lizenz und Voraussetzungen wurden 28 Flaschen, neun Dosen sowie die zum Teil nicht gekennzeichneten Lebensmittel beschlagnahmt. Zudem gab es eine Verwaltungsstrafe in Höhe von 5.000 Euro. Quästor Sartori hat zudem ein Aufenthaltsverbot für das Zentrum von Bozen ausgesprochen.

Mit diesen Maßnahmen zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung soll verhindert werden, dass sich vorbestrafte Ausländerinnen und Ausländer in unserem Gebiet niederlassen, die häufig nicht über die erforderlichen Aufenthaltstitel verfügen und deren Verhalten eine besondere Gefahr für die Gesellschaft und das Zusammenleben der Bürgerinnen und Bürger darstellt”, betonte Questore Sartori.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Kinig
2 Monate 14 Tage

richtig so nur die harte Masche zählt

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Lei di Israeli sölln die Samthandschuhe anziehen gel? 🤔

Seppl_1234
Seppl_1234
Grünschnabel
2 Monate 14 Tage

@Goennenihrwichtigtuer Meine Meinung kann ich hier nicht kundtun, sonst würde der Kommentar nicht veröffentlicht werden und die Polizei würde bei mir klopfen 🙂

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Interessant wie man über Nacht zum Volksheld werden kann, obwohl man nichts anderes tut als seinen Job.

Faktenchecker
2 Monate 14 Tage

Ich denke bald auch gegen Einheimische.

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Faktenchecker Wieso? hast du vor Straftaten zu begehen?
…ansonsten hat man nichts zu befürchten!

Aurelius
Aurelius
Kinig
2 Monate 14 Tage

@Faktenchecker
die sind nicht das Problem

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 13 Tage

@Grantelbart sehr treffend gesagt.Aber es liegt an Jeden von Uns ob Wir Uns davon beeindrucken lassen.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Einen Orden für diesen Quästor… do beschte den mo je kop hobm.. 🏆👍 

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Als Bürger fällt man aus allen Wolken und fragt sich: Das geht einfach so? Welchen Grund hatten denn die bisherigen Quästoren, diese Wiederholungstäter im Land zu behalten? Wie viele Straf und Gewalttaten hätte man so verhindern können?

user6
user6
Tratscher
2 Monate 14 Tage

@Grantelbart, vielleicht hatten sie einfach nur angst vor den linken?

Staenkerer
2 Monate 14 Tage

@Grantelbart i honns schun oanmol do gschriebn das gonz brixen gstaunt hot das carabinierie de, zur konntrolverstärkung während der pandemiezeit, aus mailond “glichn” wurde, innerhold 2 tog a frau ohne aufendholtsgenehmigung, wegen der, wegen ruhestörung und randier ollen ordnungsorganen brixens bestens bekonnt wor, ausgewiesn hobn!
des wor der beste beweis das erfolgreich ausweisen sehr wohl geat, man des lei, bis jetz, von oberster stelle nit gewellt hot! lieber hobn de ins des märchen erzählt das man jeden kriminelln nixnutz im lond koltn muaß und mir eh lei zu kloankariert und zu ängstlich sein!

selltatamolawie
selltatamolawie
Tratscher
2 Monate 14 Tage

@Grantelbart der hot holt Eier🤷‍♂️👍

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Ist keine Frage von rechts und links, sondern eine rechtliche.

raunzer
raunzer
Superredner
2 Monate 14 Tage

@user6
…., bist ein kluges Kerlchen!!

nikname
nikname
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Grantelbart
ja, das Fragen sich jetzt einige!

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Es geht also, wenn der Wille da ist! Man sieht die Gesetzte gibt es, sie müssen nur angewandt werden. Es muss die Frage gestellt werden, warum der ehemalige Quästur dies nicht getan hat!

peterle
peterle
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Der jeweilige Questore kann auch nur Gesetze anwenden die von der jeweiligen Politik gewollt ist. In den vergangenen linksgerichteten Regierungen, auch auf Landesebene, wurde zuviel vertuscht und weggeschaut.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Paladin: noch ist nichts umgesetzt. Eine Sache ist es, ein Abschiebedekret zu unterzeichnen, eine ganz andere ist es, dieses auch umzusetzen. Mit Marokko dürfte es klappen, mit Nigeria ist dieses Vorhaben wegen des fehlenden Rücknahmeabkommens nutzlos. Ich wäre vielmehr gespannt, was dann tatsächlich auch umgesetzt wird. Das allein zählt letztlich!

user6
user6
Tratscher
2 Monate 14 Tage

@Selbstbewertung, egal, diese kriminellen haben einen stempel, der nichts positives für sie bedeutet, was auch immer sie beantragen

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Selbstbewertung Ich glaub es ist uns allen klar dass er sicher nicht alle Probleme so einfach lösen kann aber er bewegt was und das kann auch schon abschreckend wirken also auch ich habe Hochachtung von diesem Questor. Könnte ja sein dass demnächst weitere abkommen mit verschiedenen Länder stattfinden. wer weiß?

Staenkerer
2 Monate 14 Tage

@peterle na, jo, i woaß jo nit ob warum jetz a neuer quästor ungfongen hot, i glab ober nit das der der sich der londesregierung unterordnen muaß und sich von de befehligen lost! und spielat de jetzige rechte stoosregierung a rolle spielat das a quästor de gsetze härter umzusetzn hot, hat sich des jo schun ban oltn ändern gmiet!
de seim sicher bis zu an punkt gleich autonom wir a richter, wo es a “milde” und “schorfe” gib!

Staenkerer
2 Monate 14 Tage

@user6 genau! er zoag den “wir geniesen norrenfreiheit” das er wenigstens imstonde isch sie für a weile in a obschiebeloger zu verfrochtn, eppas wos de vorgänger gor nit probiert hobn!

der_jolly
der_jolly
Tratscher
2 Monate 14 Tage
@Selbstbewertung …bei der Nigerianerin steht auch nicht, dass ein Abschiebedekret läuft, sondern dass ihre derzeit gültige Aufenthaltsgenehmigung wegen ihres Vergehen neu bewertet wird. Verliert sie diese, muss sie das Land verlassen – wohin auch immer. Deshalb bin ich der Meinung, dass das härtere Durchgreifen auch jeden Fall vorbestrafe Ausländer abschreckt, egal was nun umgesetzt werden kann oder nicht. Das werden Gerichte entscheiden, nicht wir anonym im SN-Forum. Das Hauptproblem war ja immer, dass es für Straffällige KEINE Konsequenzen gab. PS.: Oldenauer hat einfach einen Scherz über N.G. gemacht. Jeder hat das verstanden und wir sollten nicht immer alles so bierernst… Weiterlesen »
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@der_jolly: ja, wahrscheinlich war es ein Witz, aber bei gewissen Inhalten hört für mich zumindest der Humor auf!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Peterle: das hätte die Rechtsregierung in Rom ja ändern können…Aber was ist geschehen? Gar nichts! Und warum? Weil es eben viel schwieriger ist als manche glauben! Es ist einfach zu kritisieren, aber schwierig, eine machbare Lösung zu finden ohne das Kind mit dem Bad auszuschalten!

peterle
peterle
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage
Jeder Staatsangestellter wie der Questore Ist in seinem Amtsbereich so tätig wie es sein Charakter und sein Denken über negative Folgen für den Staat hergibt. Da Herr Sartori aus Trient stammt kennt Er die Probleme der beiden Provinzen mit Sicherheit. Mir persönlich gefällt sein Durchgreifen auch deshalb weil in der Vergangenheit meistens die Carabinierie die Verfolgung von Straftaten ausführten. Diese dem Verteidigungsministerium unterstellte Einheit hat nicht den Einblick in Gesetzestexte und deren folgenden Weisungen wie es, dem Innenministerium, der Questore und die Polizia hat. Da Wir eine Rechtsregierung in Ron haben kann es auch sein dass Urzi, der die Probleme… Weiterlesen »
peterle
peterle
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Es scheint dass der Questore den besseren Draht nach Rom hat als so mancher Staatsanwalt. Für die Rechtsregierung kann es nur positive Folgen haben wenn die Bürger es bei den kommenden Wahlen wiederum die Politiker gewält werden.

Trina1
Trina1
Kinig
2 Monate 14 Tage

Richtig, fertig mit dem Schlaraffenland für Gauner!

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
2 Monate 14 Tage

Endlich tut sich was

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Der gfollt mr ollaweil besser. 💪🏽

Eisenhauer
Eisenhauer
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Also da sieht man was möglich ist, wenn man will und nicht wie bisher behauptet es gibt keine Möglichkeiten etwas zu unternehmen. Finde es auch gut wenn mal richtig durchgegriffen wird. Befürchte nur das er diese harte und durchaus richtige Linie nicht lange durchsetzen kann. Es wird nicht lange dauern bis die Linksparteien und andere Gutmenschen sich zu Wort melden werden und eine andere Vorgehensweise fordern werden. Bin mal gespannt wie lange es dauern wird bis dem reckten ausländerfeindlichen Eck zugeteilt wird.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Eisenhauer: das ist nicht der Punkt, wenn wir von straffälligen Ausländern reden. Für mich ist eher der Punkt, was dann tatsächlich auch umgesetzt werden kann!

user6
user6
Tratscher
2 Monate 14 Tage

nein, er hat die macht dazu die gesetze respektieren zu lassen

Sosonadann
Sosonadann
Superredner
2 Monate 14 Tage

@Eisenhauer Bis dato sind die Personen nicht abgeschoben, sondern befinden sich im Abschiebezentrum. Mal sehen, wie es weiter geht. Werden sie wirklich abgeschoben oder wird das Abschiebezentrum voll und eine Verlegung dahin ist dann nicht mehr möglich.
Der Flaschenhals bleibt die Abschiebung ins Ursprungsland. Dieses muss zustimmen und seine Bürger auch zurück nehmen wollen!

Staenkerer
2 Monate 14 Tage

@Sosonadann ober er bring se wenigsten bis dort hin! bis jetz hot man jo nit amoll sell nit probiert!

peterle
peterle
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Wer ist eigentlich auf Landesebene der zuständige „Innenminister“?

Oracle
Oracle
Kinig
2 Monate 14 Tage

@peterle… Regierungskommissar…

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Bravo weiter so, entlich mal einer der Anfang aufzuräumen.

oldenauer
oldenauer
Superredner
2 Monate 14 Tage

N. G. Der nächste bist du

RAMMSTEIN
RAMMSTEIN
Tratscher
2 Monate 14 Tage

😂🤭😂🤭

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

@Oldenauer: warum, ist N.G. ein straffälliger Nicht-EU-Bürger????

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Das ist nichts Anderes als die Ankündigung einer Deportation, weil jemand anderer Meinung ist. Mag sein, dass es ein schlechter Witz ist, aber solche Parolen hatten wir schon mal. Wie das geendet ist, wissen wir! Mich wundert immer wieder, welcher Rhetorik man sich in diesem Forum bedient!

prontielefonti
prontielefonti
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

… Und i hon mi schun gfrog wou dr N.G. mit seine Comments bleib? 😂

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Welch knallharte Überschrift
Viele wirds freuen, dass endlich bei der Bekämpfung der illegalen Einwanderung was vorwärts geht. Richtig so

Staenkerer
2 Monate 14 Tage

illegale einwonderer isch oane soch, ober kriminelle einwonderer, ob de illegal do sein oder legal do sich durch schmarozn und krimminelle “orbeit” beoat mochn, brauchn mir nit, de hobn mir a genua in eigenen reihen!

Privatmeinung
Privatmeinung
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Hoffentlich bleibt Herr Sartori lange bei uns als Quästor. 
Endlich mal jemand, der etwas gegen diese Straftäter unternimmt.
Danke

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
2 Monate 14 Tage

lai weiter so , amol richtig auraumen

hoffmir dass der long im Omt bleibt

gutergeist
gutergeist
Superredner
2 Monate 14 Tage

Diese Meldungen lassen etwas Hoffnung für jeden friedlebenden Bürger, auch für “die sich an die Regeln haltenden Einwanderer”, aufkommen. Weiter so, konsequent und unnachgiebig.

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Paolo Sartori,la ringrazio per il suo (buonissimo) lavoro e spero che si trova bene nella nostra provincia.Prego resti qui fino alla sua pensione,e vada avanti cosi,grazie !

cordiali saluti

user6
user6
Tratscher
2 Monate 14 Tage

complimenti signor questore. era la nostra ultima speranza per combattere la criminalità

Tiroler25
Tiroler25
Superredner
2 Monate 14 Tage

Willst du bei ihm Punkte sammeln oder was

Tiroler25
Tiroler25
Superredner
2 Monate 14 Tage

Das ist ist seine Arbeit

Evi
Evi
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Bitte weiter so 👍🏽👍🏽

Zussra
Zussra
Superredner
2 Monate 14 Tage

Wir nähern uns dem Polizeistaat!

Oma
Oma
Superredner
2 Monate 14 Tage

Es ist überall so ohne grenzen setzen läuft alles über kurz oder lang den Bach runter.

user6
user6
Tratscher
2 Monate 14 Tage

vergesst salvini, vergesst ulli mair, vergesst die fratelli und merkt euch SARTORI, liebe kriminelle

andr
andr
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Sollte ich dem questo irgendeinmal begegnen spendieren ich ein gutes Glas Wein 👍

sophie
sophie
Kinig
2 Monate 14 Tage

Südtirols Strassen müssten so langsam wieder sicherer werden. 👍

HansPl
HansPl
Grünschnabel
2 Monate 14 Tage

Wenn er ins Einheimische a nit mit Sonthandschuach ounfosst weart hoffentlich nit glei gschumpfn!

Staenkerer
2 Monate 14 Tage

klor a de einheimischn hort ungreifn!
des lond braucht wirklich amoll jemand der mit an eisernen besn durchkehrt, noch oll de johre wo man, um in schein zu bewohrn, lei mit an woachn swiffer a bisl obgstaub hot!

Alex93
Alex93
Grünschnabel
2 Monate 14 Tage

Wenn das so weiterläuft ist Südtirol auf ganz einem guten Weg. Ich als Ausländer bin so froh ,dass es endlich vorwärts geht und dass sich die Kriminellen zwei mal überlegen müssen bevor sie irgendwas schlechtes anstellen, den irgendwann werde ich nicht mehr hier den Ausländerhass Kommentare lesen müssen und dass wir alle in gleichen Topf geschmissen werden.Endlich werden wir in frieden miteinander leben,arbeiten und Spaß haben können.Weiter soo!!!Lang lebe Paolo Sartori und danke für den Einsatz!!!Liebe Grüße an alle!

._.
._.
Grünschnabel
2 Monate 14 Tage

Sartori for Bürgermeister. Endlich jemand der in Bozen etwas tut und nicht nur den Sessel warm hält. (Caramaschi)

mayway
mayway
Tratscher
2 Monate 14 Tage

dem Komandanten sofort die verdienstmedaile des Landes überreichen

jefferson
jefferson
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Und was macht die U. Mair und der Anderlan ohne 🥚🥚 ausser solchen Einsatz nach politischer Manier zu “begrüssen” ??….brauchts wieder an Trentino mit palle 🥚🥚 💪🏽💪🏽

gustav
gustav
Tratscher
2 Monate 14 Tage

chapeau Herr Sartori 

selltatamolawie
selltatamolawie
Tratscher
2 Monate 14 Tage

Endlich einer der es Versteht wie die Sache zu laufen hat👍👍👍

xXx
xXx
Kinig
2 Monate 14 Tage

Offensichtlich gibt es die rechtlichen Möglichkeiten um Straftäter abzuschieben.
Im Grunde ist endlich ein Mann an der Macht, der das tut, wofür wir ihn bezahlen.
Kann man nur hoffen, dass wir das irgendwann auch bei allen anderen gut bezahlten Staats- und Landesstellen schaffen.

prontielefonti
prontielefonti
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Gewaltig Paolo! Weiter so bitte! 💪🏼💪🏼💪🏼

fritzol
fritzol
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Endlich ein Mann mit P…e wer sich nicht an die Regeln hält ab nach Hause

cv
cv
Grünschnabel
2 Monate 14 Tage

Super das zu horen! Hoffentlich trotzt die von der linken verabschiedete Gesetze konnen solche Verbrecher auch in ihre Lander abgeschiben werden. Sollte das gelingen, ist zu hoffen das diese nicht bald wieder kommen!

milchmann
milchmann
Superredner
2 Monate 14 Tage

Frog sich wos donn der Ulli übrigbleib. Obr wia ondere do schun gschriebm hobm: Wenn jeder sein Job tat. Bei die Öffentlichen zählen obr scheints lai mehr die Zualogn, sischt werd gor net ungfongen. Und i woass wovon i red….

Pasta Madre
Pasta Madre
Superredner
2 Monate 14 Tage

Hoffentlich hält die Arbeitsmoral dieses Herrn lange an.
Die Gesetze müssen geändert werden, ab 12 Jahren sollen straffällige jugendliche bestrafft werden dürfen.

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

Oner geht no, oner geht no leicht, one geht no, und wenn’s mehr sein isch a lei gleich.

Savonarola
2 Monate 14 Tage

auf einmal gehts…

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 13 Tage

von wegen knallhart.Das wollt Ihr nur den Einheimischen vorgaukeln.Wenn,dann müssten es viel mehr sein u.gar nicht veröffentlicht werden.Alles Show.

jagerander
jagerander
Superredner
2 Monate 13 Tage

bitte eine Aufbesserung dem Questror……

wollwoll
wollwoll
Grünschnabel
2 Monate 13 Tage

Schade, dass es erst so viele Übergriffe, Verletzte, Verängstigte und eine nahezu radikal durchgreifende Einstellung geben muss, damit diesen Halunken das Handwerk gelegt wird.
Meine Meinung: Schön direkt beim ersten Vergehen oder der ersten Straftat direkt ausweisen. Die Herkunftsländer wollen sie nicht zurück? Ja Pech, wir sind hier nicht bei Wünschdirwas!!!

wpDiscuz