Randalierer treiben ihr Unwesen in Brixen

“Nichts ist mehr sicher”

Donnerstag, 15. September 2016 | 12:10 Uhr

Brixen – Rund zwei Dutzend Anrainer des Fischzuchtweges und der Schwesternau sammeln Unterschriften. Der Grund: Seit Jahren können sie in den Nächten auf Samstag und Sonntag kaum schlafen. Immer wieder richten Randalierer mutwillig Schäden an ihren Gärten, Häusern und Autos an, wie das Tagblatt Dolomiten berichtet. An lauen Sommernächten sei es besonders schlimm. Rund um ihr Haus ist dann nichts mehr sicher.

„Unter Alkoholeinfluss kommen viele Jugendliche aus der Stadt oder aus Milland auf dem Weg zu Lokalen im Brixner Süden an unseren Häusern vorbei und zerstören völlig enthemmt alles, was ihnen unter kommt“, betont eine Anrainerin laut „Dolomiten“.

Regelmäßig würden Scheiben oder Straßenlaternen eingeschlagen, Rollos beschädigt, Flaschen herumgeworfen, Verkehrsschilder herausgerissen, Blumenbeete zertrampelt, Wände besprüht, Töpfe entwendet oder Autos demoliert. Einige Randalierer seien im vergangenen Winter sogar auf das Dach der Turnhalle der Volksschule Tschurtschenthaler gestiegen, um dort ihr Unwesen zu treiben.

„Es muss gehandelt werden, nicht nur zu unserem Schutz, sondern auch zum Schutz der Jugendlichen selbst und zum Schutz unserer Stadt“, erklärt eine weitere Anrainerin aufgebracht gegenüber den „Dolomiten“. Die Bewohner stehen einer Zusammenarbeit mit Gemeinde und Polizei offen gegenüber.

Schon öfters hätten Anrainer die Jugendlichen angesprochen, die gerade in ihren Garten oder im Schulhof urinieren. „Doch meist bekommt man nur eine freche Antwort“, berichtet die Brixnerin laut „Dolomiten“.

Auch vor den Schulhöfen würden die Jugendlichen nicht haltmachen, wo am Montag vor Schulbeginn oft Bierkisten, Kondomen und sogar Unterwäsche eingesammelt werden, berichten die Nachbarn. Ein beliebter Treffpunkt soll auch die Fluchttreppe der Oberschule mit ihren versteckten Winkeln sein.

Die Anrainer schlagen laut „Dolomiten“ vor, Busse zu den Lokalen im Brixner Süden anzubieten – etwa während der Sommeremotionen. Außerdem sollten die Schulhöfe umzäunt und abgeschlossen werden. Ihrer Ansicht nach sollte auch der Parkplatz beim italienischen Oberschulzentrum geschlossen werden, weil viele Jugendliche dort parken und zu Fuß in den Süden gehen würden, um den Polizeikontrollen an der Disko auszuweichen.

„Ich habe selbst einmal gesehen, wie es nach einem Wochenende an den Schulen aussah. Es ist tatsächlich ein Problem, das wir auf alle Fälle in den Griff bekommen müssen“, erklärt Stadtrat Thomas Schraffl auf Anfrage des Tagblatts Dolomiten. Bereits jetzt gebe es regelmäßig Treffen mit den Ordnungskräften der Stadt. Außerdem würden immer wieder Streifendienste verschiedener Ordnungskräfte in Zivil das Gebiet überwachen. Doch die Zone sei sehr groß und es sei schwierig, zur rechten Zeit am richtigen Ort zu sein, betont der Stadtrat.

Die Stadt testet derzeit eine Videoüberwachung für die Fußgängerflüsse. „Wenn das möglich ist, könnten wir uns vorstellen, auch an anderen Straßen Kameras zu installieren“, betont Schraffl laut „Dolomiten“. Ein Busdienst stellt für ihn hingegen keine Lösung dar, über die Schließung der Schulhöfe soll seiner Ansicht jedoch nachgedacht werden.

Schuldirektorin Elisabeth Flöss hält allerdings nichts von einer Einzäunung. Ihr sei zwar bewusst, dass die Schulhöfe – vor allem jener der Tschurtschenthaler und an der Grundschule Milland – von Jugendlichen zum Feiern genutzt werde. Die Direktorin zieht es allerdings vor, an die Vernunft der Feiernden zu plädieren, ihren Müll wegzuräumen und die Ruhe der Anrainer zu respektieren.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "“Nichts ist mehr sicher”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
9 Tage 14 h

die Polizei? ?

die ERZIEHUNG  !!!

unsere Jugendlichen sind daneben.
die Wirte, die Besoffenen weiter zu trinken geben.
was soll da die Polizei.

eisocktoler
Grünschnabel
8 Tage 15 h

@bon jour hn i net gsog? bitte in zusommenhong bleibn: I glab kaum, dass di Eltern ihren Kindern vorzoagn wia mon wos kaputt mocht und an puff keilt. Und sel war donn die Erziehung?! Wos die Kids in ihren Gruppen mochen, kennen die Eltern lei schware verfolgen! 

Mira
Neuling
9 Tage 10 h

I glab net, dass des die Schuld von die Wirte isch, die sell schenken ihnen nix aus. De gian vorher in Supermarkt und kafen literweise Alkohol und versaufens nocher unterwegs!

eisocktoler
Grünschnabel
8 Tage 16 h

@Tschegglberger
Ach was die Jugendlichen sind daneben, so etwas zu schreiben ist daneben

bon jour
Grünschnabel
8 Tage 15 h

@eisocktoler

alles hinmochn ist nicht daneben?

Alpenrepuplik
Tratscher
9 Tage 15 h

Nun wenn hier die Justiz und die Polizei komplett versagen??? Warum auch immer, wäre eine eigene Bürgerwehr wohl angebracht. Es kann doch nicht sein solche Zustände einfach hinzunehmen….jeder sollte das Recht haben Eigentum zu schützen….

Staenkerer
Superredner
8 Tage 23 h

des wos donobgeht isch a olter huat u. laft so seit max in betrieb isch, also schun seit jahrzehnte! nur zum unterschied von früher isch es jetz dicht verbaut u. mehr ummer hin zu mochn!

Kurios
Grünschnabel
8 Tage 18 h

Wo lebst du denn, geh mal in Großstädte Deutschlands da werden Polizisten sogar angespuckt. Kein Erziehungsproblem

Nichname
Neuling
9 Tage 13 h

Da man ganz genau die Orte und die Zeiten der Vandalenakte kennt, wäre es ein Kinderspiel, dagegen einzuschreiten. Offensichtlich ziehen es die sogenannten Ordnungshüter vor, Konflikten aus dem Weg zu gehen und lieber bei Tag laufend mit dem Auto durch die Altstadt zu fahren, weil sie dort mit Sicherheit keine Probleme bekommen.

Staenkerer
Superredner
8 Tage 23 h

de putz passn zinkn, vahrn u. in der mahr auf de alkifohrer, sell isch viel lukrativer als a poor radlen u. blumentöpf rettn!

9 Tage 12 h

jaja die Bürgerwehr, die dann gegen die Söhnchen der Bürger ausrücken müssen, weil diese in der Erziehung versagt haben.

Aber Schuld ist ja die Polizei.

tresel
Tratscher
9 Tage 11 h

informier di wer do di randalierer sein nocha kimmsch mit dein senf.

Kurios
Grünschnabel
8 Tage 18 h

Die von der Bürgerwehr würden Augen machen wenn die ihre Kinder antreffen würden

sepp2
Grünschnabel
9 Tage 11 h

ich habe es selbst erlebt nach dem Altstadtfest. vom Stadtcentrum richtung Max wurde alles herumgeschmissen was nicht anggeschrauft wurde. Bauzäune landeten auf der Straße Blumen wurden Augerissen Schnapsflaschen flogen auf Häuser usw.. die Polizei weit und breit nicht zu sehen aber wehe man parkt eine Minute im halteverbot da kommt gleich einer aner auch nur bei Schönwetter bei Regen sieht man auch niemand.

bon jour
Grünschnabel
9 Tage 10 h

für Gewaltakte ist aber die Polizei zuständig, nicht die Stadtpolizei.

eisocktoler
Grünschnabel
8 Tage 15 h

@bon jour Isch die Stadtpolizei lei zun leit ohkassiern und blitzn do?! 

wuestenblume
Tratscher
9 Tage 14 h

diese zustände wurden schun lange hingenommen…kann da nichts unternommen werden?

OrB
Grünschnabel
9 Tage 11 h

Richtig eine Bürgerwehr würde nicht schaden, aber die ganzen Lokale wo betrunkenen weiterhin ausgeschenkt wird sollten ebenfalls ordentlich zur Rechenschaft gezogen werden!
Alkohol erst ab 21 Jahren!

Staenkerer
Superredner
8 Tage 23 h

a poor volljährige kafn in alkohol in suppermarkt u. de minderjährigen trinknen nor!
14- 15 jährige hobn in a disko nix verlorn de ü. 16. solln se strofn!
de brixner putz kennen de caotn eh olle !

materecclesiae
Grünschnabel
9 Tage 1 h

Ich sage frisch glei Alkohol ab IQ über 100, die könnens sich mindestens leisten !
Dann würden hier viele leer ausgehen…

bergeistod
Grünschnabel
9 Tage 11 h

Erziehung ist schwierig für jene die erziehen. Für alle anderen die nicht erziehen ist Erziehung entweder ganz leicht oder unmöglich. Gleich verhält es sich mit der Liebe. Liebe und Erziehung gehören zusammen. Wer nicht erzieht liebt nicht, wer nicht liebt erzieht nicht. “L’amor e il cor gentil sono una cosa” schreibt Dante. Liebe entfaltet sich nur in einem zur Liebe erzogenem Herzen. Liebt und erzieht, erzieht und liebt, erzieht zur Liebe, liebet die Erziehung.

oli.
Tratscher
9 Tage 9 h

Kinder machen ist leicht , aber seine Kinder auch die richtige Erziehung auf den Weg geben , da sind viele Eltern einfach überforderd oder den falschen Umgang.
Dazu kommt wie immer die laschen Strafen vom Gesetzgeber .
In Russland gibt es auch kriminelle , aber viele überlegen zweimal was Sie machen wenn zur Strafe der Steinbruch etc. erwartet ohne Alkohol und Drogen.

materecclesiae
Grünschnabel
9 Tage 1 h

Bitte ein Einwegticket nach Russland !
Falls es dir dort dann immer noch zu wild ist, kannst du von dort zum Verbündeten Nordkorea auswandern, dort macht so gern keiner den Mund auf, also ideal für deine Erziehungslinie…

oha
Neuling
9 Tage 11 h

wem wunderts? man muass strenger durchgreifen

anonymous
Grünschnabel
9 Tage 9 h

Und die Polizei schläft

wuestenblume
Tratscher
9 Tage 10 h

…leider ist es so dass sich viele jugendliche den alkohol besorgen und schun angetrunken zu den veranstaltungen kommen…aber wie gesagt es wird nicht viel unternommen…die polizeistreife ist zwar vor ort aber nur zur schauen und nicht zu handeln

Staenkerer
Superredner
8 Tage 23 h

jo, sell stimmt! a taxifohrer, der gor nimmer oi fohrt aus ongst ums auto sog de putz sitzn im auto u. schaugn recht viel mehr passiert nit!
schadne mochn scheint a olympiadisziplin zu sein, wer mer hin mocht isch der king!

lupo990
Grünschnabel
9 Tage 10 h

Die größte schuld ist von den Gastbetrieben,sie geben allen bis zur Bewusstlosigkeit zu trinken,die Wirte machen das Geld und die Besoffenen schlagen Heimwärts alles was ihnen im Wege kommt nieder…..(Der SALVINI hat Recht,man muss die Ronde einführen)

Mira
Neuling
9 Tage 10 h
Die Vernunft??? Wenn de Stockbesoffen sein nor verstian de nix mehr…. de saufen sich voll (und net lei sell) und gian nor ins Max!!! Do kehrt mehr Polizei her .. ober de tian jo nix…. wennse unriafsch entweder sie kemmen net amol oder fohrn oanfoch mitn Auto lei vorbei und steigen net amol aus!!! Des gehat nämlich net lei in der Fischzucht aso … des isch in foscht jedem brixner Park aso ! Spielplätze olles voll Glos usw. und bei Tog sellatn do nor die Kinder spielen!!! Wenn wochnen de amol auf?!?! Oder wos muaßnen no passieren?! Ober bevor koan… Weiterlesen »
Kompliziert...
Grünschnabel
9 Tage 6 h

1. Die Personen Ausfindig machen
2. Empfindliche Strafen, mit allen moralischen und extremen Mitteln!
3. Kontrollen durchführen
4. Eintritt und Ausschank ab 18 ! Und dies auch vorm Lokal einhalten
5. keine schon Besoffenen reinlossn!
6. Mehr Rechte für Geschädigete
7. Falls kein Fahndungserfolg- Betreiber verantwortlich machen
8. Um 2 ist schluss mit Lustig…
Bei weiteren Vorschlägen Bitte Kommentieren!

materecclesiae
Grünschnabel
9 Tage 1 h

Sprach der/die Frustierte, der niemals einen Fehler im Leben beging und alles besser weiß.
Vorschlag : Mal das Hirn einschalten

9 Tage 11 h

do postiermer in Gschließer donn hert des schun au

Staenkerer
Superredner
8 Tage 23 h

ha, ha, der sell fohrt die nocht mitn neunsitzer u. verdient geld ..

marsmaennchen
Grünschnabel
9 Tage 3 h
Aus dem ganzen Text spricht Unwillen. Unwillen, Busse einzusetzen, Unwillen, Schulhöfe einzuzäunen, Unwillen, etwas Vernünftiges zu unternehmen, um es Vandalen schwerer und Anrainern leichter zu machen. Es sind doch immer die Gleichen, die randalieren. Es sind immer die gleichen Orte, die gleichen Wochentage, die gleichen Uhrzeiten. Ich verstehe nicht, wo das Problem ist, dagegen etwas zu unternehmen. Ich bin nicht für eine Bürgerwehr oder Selbstjustiz. Ich bin dafür, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden und dass die Jugendlichen bzw. ihre Eltern für die Schäden aufkommen müssen. Aber solange der Rubel rollt und solange sich Politiker mehr einzelnen – vermeintlich… Weiterlesen »
Kurios
Grünschnabel
9 Tage 2 h

Pech für Brixen dass sie Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen zu Hauf haben

Bubi
Neuling
9 Tage 1 h

Meine Meinung langes herum diskutieren von wegen mehr Polizei mehr Streifen u.eigenverantwortung alles sinnlos und pure Zeitverschwendung Überwachungskameras ist die beste Methode diesen Unfug ein Ende zu setzen alles andere ist nur bla,bla,bla.

Jogl
Tratscher
9 Tage 3 h

Im strengsten Fall ist eine nächtliche Ausgangssperre zu verhängen, um die
öffentliche Sicherheit und Ordnung wieder herzustellen. 👮👮👮

der_Boss
Neuling
8 Tage 16 h
Des isch wieder amoll der Brixner Mafia mit ihre einflussreichen Lokalbetreiber zu verdonken, dass es Volk wieder amoll drauzohlt. Es Problem war sofort gelöst wenn a Streife am Ende und Unfong der Fschzucht stian tat, koanen durchlosst und somit die bsoffenen verwöhnten Pickel in Umweg über die Stootsstroße nemmen miassn. Semm war i neigierig obse a aso randalieren und die Gemeinde semm a nix unternimmp :). Die Schuld der Polizei zu geben isch zu oanfoch, die Polizei hot früher viel getun und es wor a ruhiger , ober Sie sein glei mitkemmen dass wennse 15-16 Jährige auholten und deren Eltern… Weiterlesen »
Kurios
Grünschnabel
8 Tage 18 h

Es sind immer dieselben halbstarken Jugendlichen die auf diese Art und Weise ihren Frust über ihr eigenes, mikriges Leben ablassen müssen und durch Schadenfreude ihr Selbstwertgefühl aufbessern. Ihre Eltern halten für sie ihre Hand ins Feuer wenn sie erwischt worden sind

eisocktoler
Grünschnabel
8 Tage 16 h

Haha und bei die Feste ischs besser oder wia? 😀 alles auf die Erziehung schieben @Tschoegglberger isch jo schebig, überhaupt weil man seine Kinder NICHT daheim einsperrt, wie es so manche hier machen würden…
Übertreiben beim Feiern muss man nicht, aber arbeiten usw. muss man sein ganzes Leben lang..

sueffisant
Neuling
8 Tage 7 h

Die Erziehung der Kinder zum eigenverantwortlichen Handeln ist sehr wichtig. Das fängt schon daheim im Kleinen an.
 Genauso ist es wichtig, dass die, die mutwillig Sachen anderer zerstören, für den Schaden aufkommen müssen, den sie anrichten; dann würden sie sich’s in Zukunft wohl überlegen….

Bubi
Neuling
8 Tage 6 h

Eins möchte ich schon einmal klarstellen nicht immer trägt der Wirt die Schuld wenn die Jugendlichen betrunken sind habe selber in der Disco gearbeitet dann wird eine Cola bestellt und das hochprozentige kommt dann vom Flachmann oder von der Handtasche ist doch viel billiger ,gibt man einen nichts mehr zum Trinken weil man merkt dass er voll ist dann bestellen halt die Kollegen für ihn so sieht das aus liebe Eltern geht selber Mal hin dann seht ihr was los ist ,das Beste Mittel gegen die Randalierer sind die UEBERWACHUNGSKAMMERAS und nur die.

wpDiscuz