Zwei Festnahmen

Polizei beschattet ungleiches Pärchen – 103 Gramm Heroin im Pkw

Montag, 28. Februar 2022 | 18:44 Uhr

Bozen – Die Polizei hat in Bozen zwei Personen wegen Drogenhandels festgenommen. Ein 49-Tunesier wurde in den vergangenen Wochen beschattet, der bereits in den Jahren 2003 und 2010 wegen Drogenhandels verhaftet worden war. Die Ermittler hegten den Verdacht, dass er wieder in alte Gewohnheiten zurückgefallen ist.

Der Mann war des Öfteren in Gesellschaft einer 23-jährigen Südtirolerin gesehen worden. Die junge Frau hatte keinerlei Vorstrafen und einen festen Job.

Das ungleiche Pärchen heizte den Verdacht der Ermittler nur noch weiter an. Die Beamten stellten fest, dass die beiden mit dem Pkw der 23-Jährigen auf der Brennerautobahn die Provinzgrenzen in Richtung Süden hinter sich ließen.

Als der Mann und seine Begleiterin am gestrigen Sonntag gegen 12.30 Uhr bei der Mautstelle Bozen Nord wieder auftauchten, wurden die beiden im Fahrzeug aufgehalten. Bei der Durchsuchung stieß die Polizei auf 103 Gramm Heroin.

Die Drogen waren unter dem Rücksitz versteckt. Die 23-Jährige hatte außerdem zehn Gramm Kokain bei sich. Wäre das Rauschgift verkauft worden, rechnen die Ermittler mit einem Gewinn von 11.000 Euro.

Während die Frau in den Hausarrest überstellt wurde, brachten die Beamten den Mann ins Bozner Gefängnis.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Trina1
Trina1
Kinig
2 Monate 27 Tage

Die junge Frau soll lai amol dahoam bleiben und der Tunesier gehört in seine Heimat geschickt!

SilviaG
SilviaG
Superredner
2 Monate 27 Tage

Ja, sein Platz soll für Flüchtlinge geräumt werden. Und sie soll gkeich mit ihm gehn

wpDiscuz