Beschlagnahme vom Gericht bestätigt

SAD will nicht lockerlassen

Sonntag, 02. Mai 2021 | 09:45 Uhr

Bozen – Die SAD will die Entscheidung des Landesgerichts nicht hinnehmen und kündigt einen Rekurs an. Bereits seit Wochen läuft ein Tauziehen zwischen der SAD und dem Land Südtirol um die Anlagen und Zuggarnituren der Rittner- und der Mendelbahn. Nun scheint sich dieser Konflikt laut Medienberichten zu verschärfen.

Das Landesgericht Bozen hat am Freitag die Sicherstellungs-Beschlagnahme der Züge der Rittner Schmalspurbahn und die Anlagen der Rittner Seilbahn sowie jene der Mendelbahn bestätigt. “Mit der Entscheidung des Gerichtes wurde die Linie des Landes Südtirol bestätigt. Die mit öffentlichen Geldern finanzierten Anlagen bleiben in der öffentlichen Hand”, erklärte Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider.

SAD-Chef Ingemar Gatterer sieht die Sache jedoch anders und will alle Hebel in Bewegung setzen, um das Blatt doch noch zu wenden. Bekanntlich wollte Gatterer die Garnituren am Ritten bereits verkaufen.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "SAD will nicht lockerlassen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Universalgelehrter
11 Tage 9 h

Bleibt nur zu hoffen dass das Gericht seine Entscheidung nicht ändert!!!!!!

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
11 Tage 7 h

bleibt zu hoffen. Ganz ohne Emotionen und Hausverstand gilt natürlich die Rechtslage. sollte das Land im Vertrag Fehler gemacht haben, dann Pech gehabt

erika.o
erika.o
Superredner
11 Tage 7 h

@alpenfranz
” sollte das Land im Vertrag nicht Fehler gemacht haben ”
…was schon fast als sicher gilt !😅
wir sind so einiges gewöhnt

erika.o
erika.o
Superredner
11 Tage 7 h

@alpenfranz
hätte der Herr Gatterer nicht eine Grundlage, würde er nicht Rekurs einreichen

Chrys
Chrys
Superredner
11 Tage 6 h

Das traurige an der Sache ist wohl, dass in beiden Fällen das Land mehr zahlt. Wenn das Land gewinnt dann wird der Dienst sicherlich teurer als er erster war. Wenn das Land verliert, dann müssen sie der SAD einen Schadensersatz zahlen. Ich bin schon der Meinung, dass das Land gewinnt aber der eingeschlagene Weg ist falsch. Bald haben wir nur mehr Landesangestellte und deren braucht es immer mehr.

Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 20 h

“Aber das war doch ein Geschenk!!!!” 😛

Opa1950
Opa1950
Tratscher
11 Tage 8 h

Wie lange lässt sich die SVP Landesregierung von einer privaten Person für dumm verkaufen. Es ist eine Frechheit das sich der Busunternehmer aus Pfalzen Dinge unter den Nagel reißen möchte die mit Steuergeldern finanziert wurden.

jochgeier
jochgeier
Superredner
11 Tage 8 h

langsam herrschen hierzulande merkwürdige ansichten zum eigentum.
wenns der steuerzahler zahlen darf wirds um alles in der welt auch dem gehören.
es darf in keinen fall sein dass es jemanden ermöglicht wird, irgend wem, aus welchen grund auch immer öffentliches gut das der öffentlichkeit dient, zu verkaufen.

Chrys
Chrys
Superredner
11 Tage 6 h

Anscheinend, ich hab’s ja nicht gesehen, steht auf dem Besitzbogen der Name der SAD. Das könnte die Sache kompliziert machen.

jochgeier
jochgeier
Superredner
11 Tage 3 h

@Chrys das hab ich auch gehört, könnte wohl eine der üblichen teuren versümnisse sein die dann die allgemeinheit ausbaden darf.

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
10 Tage 22 h

Ich werde schon blauäugig sein, aber unter den Verträgen mit der SAD steht immer noch die Unterschrift irgend eines Landesvertreters. Falls Gatterer Recht bekommt, dann wird sich der Rechnungshof den Vertragsunterzeichner holen, umdrehen und schütteln, bis der letzte Cent aus der Hosentasche gefallen ist. So stelle ich mir das zumindest vor, denn so würde es dem stinknormalen Bürger passieren, falls was ähnliches laufen würde.

inni
inni
Superredner
11 Tage 8 h

Das wäre das gleiche, als ob ich als Mieter oder Pächter einer möblierten Wohnung oder sonstigen Liegenschaft, die Einrichtung bzw. das Mobiliar verkaufen wollte.

Offline
Offline
Universalgelehrter
11 Tage 6 h

@inni….👍es gibt auch “Oberschlaue”, die versuchen, ihr geleastes Auto zu verkaufen…..

Chrys
Chrys
Superredner
11 Tage 6 h

warum schreibt dann der Eigentümer auf das Mobiliar “Eigentümer Herr/Frau inni?”
Wenn ich ein Auto auf Leasing/Langzeitmiete “kaufe”, steht ja auch nicht mein Name auf dem Besitzschein.

inni
inni
Superredner
11 Tage 4 h

… vermutlich weil er den Unterschied zwischen Eigentümer und Besitzer nicht kennt!

Offline
Offline
Universalgelehrter
11 Tage 3 h

@Chrys..es gibt genügend “Märkte” und “Händler”, die Autos auch ohne Papiere an- und verkaufen. Google mal, wie viele Mietwagen jährlich als “unbekannt verzogen” gemeldet werden….

Offline
Offline
Universalgelehrter
11 Tage 3 h

@Chrys..ein Leasingauto kannst du zwar besitzen (darüber als Nutzer verfügen), aber nicht Eigentümer sein…

Staenkerer
11 Tage 7 h

hoffendlich geat desnol de runde ans lond, allso an ins olle, und es siegt de gerechtigkeit!

Storch24
Storch24
Kinig
11 Tage 5 h

Staenkerer, soviel ich weiß, gingen die meisten (alle?) runden an die Landesregierung

Chrys
Chrys
Superredner
11 Tage 1 h

stimmt

Lana2791
Lana2791
Tratscher
11 Tage 8 h

Und wer derf des ganze Theater wieder zohlen ….des Geld kannt in der iazign Zeit besser ingsetzt werden! Des wos sich der Herr Gatterer durch der Bonk im öffentlichn Nohverkear leistet , sollte mol a onderer Unternehmer der fürs Lond Dienstleistungen erbringt, sich erlauben! In sem wur af der Stell gekündigt und zusätzlich für die nächsten Ausschreibungen gesperrt…!!!! Sou epes gibt a wieder lei in Südtirol

Oldwest
Oldwest
Grünschnabel
11 Tage 8 h

Da bekommt wol die Landesregierung die macht des Geldes zu spühren.

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
10 Tage 21 h

Bin i gsponnt wia des ausgeat

Runningman
Runningman
Neuling
10 Tage 18 h

Einer sagte mal: Der letzte Anzug hat keine Säcke!

Zugspitze947
10 Tage 9 h

Runningman:auch dasletzte Hemd vom LUIS……. 🙁

wpDiscuz