Die Art ist gefährdet

Schlanders: Bengalkatzen illegal auf dem Hof

Montag, 13. Mai 2019 | 15:53 Uhr

Schlanders – Die Carabinieri von Schlanders haben am Montag einen 34-jährigen italienischen Staatsbürger angezeigt, weil er auf seinem Hof mehrere Bengalkatzen gehalten hat.

Die Tiere sind geschützt. Seit 2002 wird die Bengalkatze in der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion IUCN als nicht gefährdet geführt, da sie weit verbreitet ist. In einem Teil ihres Verbreitungsgebietes ist sie jedoch durch Habitatverlust und Jagd bedroht. Die Haltung erfordert eigene Genehmigungen und gesundheitliche Bescheinigungen. Der 34-Jährige konnte die nötigen Unterlagen allerdings nicht vorweisen.

Insgesamt handelte es sich um zwei ausgewachsene Exemplare und um vier Jungtiere. Obwohl ihr Gesundheitszustand gut war, fehlte der Mikrochip.

Die Carabinieri beschlagnahmten die Tiere und brachten sie sicherheitshalber in das Tierheim in die Sill nach Bozen. Die Ermittlungen, von woher der 34-Jährige die Bengalkatzen bezogen hat, sind noch im Gange.

Außerdem muss geklärt werden, ob die Tiere auf dem Schwarzmarkt verkauft werden sollten.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Schlanders: Bengalkatzen illegal auf dem Hof"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Igor
Igor
Tratscher
13 Tage 8 h

Ts, ts, ts, da verstehe einmal einer unsere Bauern und werde aus ihnen schlau.🤔 Einerseits herumplärren und herumschreien, wenn ein Raubtier in Wald oder Flur gesichtet wird, und andererseits gibts diejenigen in den eigenen Reihen, welche sich Raubtiere ohne Meldung und Registrierung auf dem eigenen Hof halten. Hoffentlich gibts eine saftige Strafe.😉

xXx
xXx
Superredner
13 Tage 7 h

Raubtier? 🤦🏻‍♂️😂😂

Andreas
Andreas
Superredner
13 Tage 7 h

Raubtier!!! 😂😂😂 der Kotz weg 4kg und isch 50cm long (groass).

muasch aufpassen haint hon i a dinosaurier in der stodt gsechen! monche sogen a taube. 😂😂😂

pfeif
pfeif
Neuling
13 Tage 6 h

Äpflbaurn wearn nia wegn Wolf blärrn solong die Wölf koane Äpfl fressn

Igor
Igor
Tratscher
13 Tage 6 h

@xXx
Ja Raubtier, weil Katzenartige gehören zu den Raubtieren. PS. Nicht nur das, was imstande ist ein Schaf zu töten, ist ein “Raubtier”.😋

Igor
Igor
Tratscher
13 Tage 6 h

@Andreas
sehr “geistreicher” Kommentar.😂😂

Wohnort 3 Stunden oberhalb der Edelweisse ganz in der Nähe des Wolfes?🤣

Messer
Messer
Neuling
13 Tage 5 h

@Igor
google doch mal um welches Raubtier es sich bei einer Bengal handelt….
aber den Bauer wieder mal inkompetent an den Pranger stellen…. ihr macht euch lächerlich mit dieser Hetze gegen immer die gleichen

Andreas
Andreas
Superredner
13 Tage 4 h

@Igor a wia spass muass sein. i hon lei wegnen raubtier gmiat lochen

Igor
Igor
Tratscher
13 Tage 4 h

@Messer
Katzen sind Fleischfresser, reissen lebende Beute (zwar keine Schafe, aber immerhin Mäuse und Dingvögel😏) und gehören daher zu den Raubtieren. Das weiss jeder, der es bis zum Mittelschulabschluss gebracht hat auch ohne googeln.🤣

Igor
Igor
Tratscher
13 Tage 4 h

@Andreas
👍

Bozen77
Bozen77
Neuling
13 Tage 9 h

Das hat man bereits bestimmen können?? Die angebotenen Bengal-Katzen sind in der Regel Katzen-Hybriden und ab einer bestimmten Generation weder verboten noch gefärdet. Die ganze Geschichte wird wohl wie “Chiko” enden

Septimus
Septimus
Superredner
13 Tage 7 h

Ich begnüge mich mit meiner Europäischen Kurzhaarkatze..🥳…das ist ein wilder “Dorfmix”…😾🙀😻😹..

Igor
Igor
Tratscher
13 Tage 6 h

Sind schon beschlagnahmt, der Halter wird sich vor Gericht verantworten müssen.
Der Arm des Gesetzes erreicht langsam aber sicher auch jene Landschaftspfleger, welche meinen, für sie gelte noch immer und übersll Narrenfreiheit, weil deren Herumgeplärre Weltuntergangsstimmung und Mitleid erweckt. Ich bin schon gespannt, wann es den ersten illegalen Wolfsjäger erwischt.😂

Norbi
Norbi
Superredner
13 Tage 3 h

@ Igor
Warum weil ein neidischer Nachbar Ihm ein auswischen wollte. denn glaube kaum dass die Carabinieri nur so zufällig eingegriffen haben. Jetzt sind diese Tiere im Tierheim glauben sie dort geht es Ihnen besser.

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
13 Tage 7 h

den tieren isch es bei den 34 jährigen bestimmt besser gongen, als wie itz im tierheim.
 leichter tatn sie die einbrecher jogn, war gscheider.

Krissy
Krissy
Superredner
12 Tage 19 h

@knoflheiner
habe ich mir auch gedacht.
Diese Katzen brauchen viel Auslauf und Bewegung. Ob sie den im Tierheim in einem Käfig haben, wage ich zu bezweifeln?

JingJang
JingJang
Tratscher
13 Tage 8 h

In erster Linie ist wichtig, dass die Tiere gut behandelt und gehalten werden. Im Heutigen Bürokratie Wahnsinn kommt dies erst an letzter Stelle.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

Diese Tierart ist zu schützen und jeglicher Missbrauch zu verhindern.

sanibel
sanibel
Grünschnabel
13 Tage 6 h

so a Blödsinn, des sein gonz normale rassekatzen🤦‍♀️ do hobn wohl mehrer leit wos verwechselt!!!!

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
13 Tage 6 h

@Igor
😂😂😂😂😂😂😂😂😂

So ein dummer Kommentar……

Nur weil jemand irgendwo ein paar etwas größere Katzen hat so hat dies mit dem Wolfproblem rein gar nichts zu tun. Sollen die betroffenen Bergbauern jetzt ihr Vieh ruhig den Raubtieren zum Fraß vorwerfen. Sozusagen aus Scham weil ein Schlanderser (Obstbauer)  eine verbotene Katze besitzt……?

Igor
Igor
Tratscher
13 Tage 5 h
Die betroffenen Bergbauern in Schlanders haben ihr Vieh bereits letzten Herbst am Schlanderser Sonnenberg ihren eigenen herumstreunenden Hunden zum Fraß vorgeworfen. 25 Schafe gerissen von streunenden Hunden der…….. Bergbauernhöfe. Aber bevor die genetische Probe da war, war’s wie üblich der Wolf. Nach der Feststellung, dass die Risse durch ihre eigenen Hunde verursacht wurden, ist’s dann ganz schnell sehr leise geworden.😶 Nichtsdestotrotz wurden in diesem Fall die bäuerlichen Hundehalter zur Verantwortung gezogen. Richtig so👍 Und die Moral von der Geschicht? Die Carabinieri nehmen sich jetzt wohl öfters die “grössten Schreier und Droher” aus dem Bauernstand durch Kontrollen vor. Richtig so👍Ein Schuss… Weiterlesen »
Norbi
Norbi
Superredner
13 Tage 2 h

@ Igor
denke eher dass die Carabinieri bekommen Anzeige und diese müssen sie verfolgen, denke wissen sie sicher

Staenkerer
12 Tage 19 h

@Norbi, igor, wenn jemand an ondern verpfeift geat meistens a gschicht voraus!
mir tien de viechlen load, denn do von an muttertier koane rede isch, worn s e reine “handelsware” und, im gegentoal von “chico” zum geldmochn gedenkt!
in welche hände de gerotn warn woas niemand! @ igor, deine gschicht von hunderiss werd sich oft wiederholt hobn (vorigen sommer, plose, es gleiche), desholb ärgert mi des übertriebene wolfsdramagplärr!
konntrolen auf de höfe isch sowiso nit folsch, damit muaß jeder ondre betrieb a rechnen!

Staenkerer
13 Tage 7 h

underschöne, niedliche kätzchen! hoffentlich mochn de nit es ende wie der herrliche, orme kater choko, den der wahn von “tierschutz”, bürokratie und gsetze, erst hinter gitter gebrocht und nor in tot getriebn hot!
des sein hilflose, schutzbedürftige lebewesen, ihr amtsschimmel!

Horizont
Horizont
Tratscher
13 Tage 5 h

ja auf dem Bauernhof hátten. es die Katzen sicher besser wie jetzt im Tierheim hinter Gitter. die Geschichte mit Chiko endete traurig mit dem Tod, und der Besitzer hat mir auch sehr leid getan . und Schuld war dann zuletzt keiner mehr.

Tabernakel
12 Tage 12 h

Hart bestrafen!

Simiane
Simiane
Neuling
11 Tage 14 h
Arme Katzen… Bei dem Artikel hat wohl der Verfasser bei wikipedia gespickt. Doch leider hat er nicht geügend recherchiert und keine Ahnung von den Hybrid-Bengalen, um die es hier geht. In Österreich gilt: “Verbot der Haltung von Hybridkatzen; Hybridkatzen sind Nachkommen aus Kreuzungen von Wildkatzen mit Hauskatzen. Diese werden erst ab der 5. Nachkommen-Generation nicht mehr als Wildtiere angesehen und dürfen daher erst ab dieser Generation gehalten werden. … Die Haltung von Savannah, Caracat und Bengalkatze bis zur 4. Nachkommen-Generation ist in Österreich verboten.” Aber: Schlanders ist ja leider nicht Österreich, sondern Italien, und da gelten keine gesetzlichen Regelungen für… Weiterlesen »
wpDiscuz