Einbruch bei der Freiwilligen Feuerwehr

St. Martin in Passeier: “An Dreistigkeit nicht zu übertreffen”

Mittwoch, 17. November 2021 | 11:43 Uhr

St. Martin in Passeier – Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr St. Martin in Passeier sind verärgert. In der Nacht auf Dienst sind unbekannte in das Gerätehaus eingedrungen und haben zwei Laptops sowie Bargeld gestohlen. Dazu haben sie Eingangstür mit Gewalt aufgebrochen.

“Es ist an Dreistigkeit nicht zu übertreffen, in ein Feuerwehrgerätehaus einzubrechen und die Menschen zu bestehlen, die sich ehrenamtlich dem selbstlosen Schutz ihrer Mitmenschen verschrieben haben”, so die Freiwillige Feuerwehr St. Martin in Passeier.

Die Feuerwehr hat den Vorfall auf Facebook publik gemacht und bittet die Bevölkerung um Mithilfe, um die Tat aufzuklären.

 

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "St. Martin in Passeier: “An Dreistigkeit nicht zu übertreffen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline1
Offline1
Superredner
19 Tage 13 h

Ohne Worte 😡😡😡😡

Hudy17
Hudy17
Tratscher
19 Tage 13 h

a selle frechheit

inni
inni
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

Naive Vorstellung, dass sich Diebe und Einbrecher abhalten lassen würden, Menschen zu bestehlen, weil diese sich ehrenamtlich dem selbstlosen Schutz ihrer Mitmenschen verschrieben haben.

marher
marher
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

Haben so manche Leute überhaupt kein Gewissen mehr. Sollten sie ausgeforscht werden dann bitte sie mit sehr harten und langen Sozialdiensten zu verurteilen.

sepp2
sepp2
Superredner
19 Tage 10 h

jeder Einbruch ist eine Sauerei egal wo.

Noggi
Noggi
Tratscher
19 Tage 12 h

Die, die dort einbrechen wissen ja nicht was eine “freiwillige Feuerwehr” ist

corona
corona
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

was ist daran bitte dreister, als wenn bei jemand anderem eingebrochen wird, bei einem Arzt, einer Krankenschwester, einer Schule, einem Altenheim, der Gemeinde…

schreibt...
schreibt...
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Müsste so ein Gebäude nicht alarmgesichert und videoüberwacht sein!? Was wenn das nächste mal jemand das neue Tanklöschfahrzeug, im Wert von 200 000€, stiehlte!?

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 11 h

Schon wieder. Das ist das dritte Mal in kurzer Zeit, dass man von einem Diebstahl bei der Feuerwehr lesen muss.

Simba
Simba
Universalgelehrter
19 Tage 2 h

Das war in St.Vigil/Enneberg.ca.2000 € kassiert.

Soley
Soley
Grünschnabel
19 Tage 12 h

Wurden eigentlich die beiden Frauen schon geschnappt, die während einer Feuerwehrprobe anderswo gestohlen hatten?
Echt unglaublich, zumal mitten im Ort.

Simba
Simba
Universalgelehrter
19 Tage 2 h

Noch nicht gefasst. Sind über alle Berge.

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

Wer das wohl gewesen sein wird?

HerrVater1
HerrVater1
Neuling
19 Tage 9 h

In  Deutschland werden sind momentan die Akku-Rettungsspreizer bei Einbrechern in Feuerwehrhäusern sehr beliebt 

Soley
Soley
Grünschnabel
19 Tage 8 h

Um dann im Grünen Gewölbe Juwelen zu stehlen? 😖

Zugspitze947
18 Tage 9 h

Soley: stimmt da wurde so ein Gerät eingesetzt 🙁

doco
doco
Tratscher
19 Tage 9 h

ohne Überwachungskameras geht es nicht um solchen Ganoven beizukommen leider die schrecken von gar nichts zurück eine Gemeinheit bei so einem Verein einzubrechen um zu stehlen.

Zugspitze947
19 Tage 8 h

Ja das ist an Frechheit nicht zu überbieten 😢😡! Und es gibt hier in Deutschalnd vermehrt Feuerwehreinbrüche NUR um die HydraulischenSpreizer zu stehlen damit man schwere Einbrüche besser verüben kann ! Also VORSICHT ,das kann auch in Südtirol passieren 👌😡😢

Unioner
Unioner
Grünschnabel
19 Tage 7 h

Überall wird eingebrochen, ob im Kindergarten, in der Schule und sogar bei der Feuerwehr. Früher gab es Bankräuber. Ein Verfall der Sitten.

Simba
Simba
Universalgelehrter
19 Tage 2 h

haben die nichts aus den Einbruch Feuerwehr St.Vigil gelernt vor kurzen?

wpDiscuz